Kindesmißbrauch in der katholischen Kirche

Gerade ist die katholische Kirche wieder im Gespräch, weil erneut Mißbrauchsvorwürfe erhoben werden.

Gerade Jungen sollen von Pristern mißbraucht worden sein.

Natürlich für eine Kirche, die ja auf Nachstenliebe und moralischen Verhalten aufbauen sollte eine hochproblematische Sache.

Wie kommt es dazu? Die einfachste Antwort wäre wohl das Zölibat, also im wesentlichen ein sexfreies Leben.

Warum nun gerade eher Jungen? Ein Punkt wäre, dass Gelegenheit Diebe macht und eben Jungen als Messdiener eher unter den Einflussbereich eines Pastors kommen.

Ein anderer mag sein, dass Männer, die sich nichts aus Frauen machen und davon ausgehen, dass sie ihre Homosexualität unterdrücken müssen, vielleicht eher bereit sind Priester bzw Pastor zu werden, quasi ein Versprechen/Schwur, um seine eigenen Triebe damit besser kontrollieren zu können.

Interessant ist auch der theologische Aspekt des Skandals:

Kann eine Kirche noch für sich in Anspruch nehmen in der Gunst Gottes zu stehen, wenn so etwas passiert?