Weitere Studie bestätigt: Persönlichkeitsunterschiede zwischen den Geschlechtern sind im Schnitt in Ländern mit mehr Gleichberechtigung größer

Eine weitere Studie bestätigt, dass die Geschlechterunterschiede in der Persönlichkeit größer werden, wenn die Länder gleichberechtigter sind:

Aim:

findings on sex differences in personality are robust and stable across countries. Previous studies have also shown that these differences are greater in countries with greater gender equality. However, earlier studies have shortcomings as they either

(a) did not use valid indicators of gender equality and development,

(b) only studied broad domains of personality,

(c) did not address issues of measurement invariance.

The aim of this study is to replicate previous findings on the correlation between gender equality and sex differences in a methodologically robust way.

Method:

a large, multinational (N = 926,383) dataset was used to examine sex differences in Big Five facet scores for 70 countries. Difference scores were aggregated to a multivariate effect size (Mahalanobis‘ D).

Results:

effect sizes were large (average D = 1.96), but varied across countries. Countries‘ difference scores were related to an index of gender equality, revealing a positive weighted correlation of r = .335.

Conclusion:

using multivariate effect sizes derived from latent scores with invariance constraints, the study of sex differences in personality becomes more robust und replicable. Sex differences in personality should not be interpreted as results of unequal treatment, but as indicator of successful gender equality policies.

Quelle: Gender equality and sex differences in personality: evidence from a large, multi-national sample (Abstract / Full)

Auch hier also wieder der gleiche Effekt, der sich auch schon in anderen Studien zeigte.

Dazu auch zwei Grafiken aus der Studie:

Geschlechterunterschiede in der Persönlichkeit

Geschlechterunterschiede in der Persönlichkeit

Interessant ist in der Tat, dass Länder wie Island sehr große Geschlechterunterschiede zeigen, obwohl sie eine sehr hohe Gleichberechtigung aufweisen, Länder mit sehr strikter Geschlechtereinteilung wie etwa der Iran und Japan aber vergleichesweise geringe, wenn auch dort noch deutliche Geschlechterunterschiede vorhanden sind.

Scatterplot: Gender Pay Gap und Unterschiede in der Persönlichkeit

Scatterplot: Gender Pay Gap und Unterschiede in der Persönlichkeit

Ein Abstellen auf den Gender Pay Gap ist natürlich relativ gefährlich: Denn teilweise haben Länder, die sehr traditionelle Geschlechterrollen haben auch einen sehr niedrigen Gender Pay Gap. Und arme Länder haben auch oft einen niedrigen Gender Pay Gap, weil alle gleich schlecht verdienen.

Auch diese Werte fand ich interessant:

Aus der Besprechung:

Discussion
In a large, multinational sample of personality data, the universal nature of gender differences in personality was demonstrated again.
Effect sizes of differences were large and comparable to previous studies (Booth & Irwing, 2011; Del Giudice et al., 2012; Giudice, 2009)
.
The relatively high heterogeneity coefficients can be explained by the fact that not all personality facets contribute to the global differences equally
.
The main contributors to sex differences were mainly related to the domains of agreeableness, negative affect and emotionality. Main contributors to the correlation between sex differences and gender equality were found on all domains
Insofern scheint das Bild immer deutlicher zu werden.
Siehe auch:

9 Gedanken zu “Weitere Studie bestätigt: Persönlichkeitsunterschiede zwischen den Geschlechtern sind im Schnitt in Ländern mit mehr Gleichberechtigung größer

  1. Der Gender Pay Gap trifft den Nagel quasi auf den Kopf. On Ländern, in denen die Gleichberechtigung am geringsten ausgeprägt ist, ist er am niedrigsten. Hierzulande liegt der tatsächliche GPG bei ca. 2 Prozent. Das wiederum passt zur praktisch nicht vorhandenen Gleichberechtigung.

    So lange Hashtags wie „MenAreTrash“ möglich sind, kann man wohl kaum von Gleichberechtigung sprechen.

  2. Du hast da was vergessen zu zitieren aus der Studie:
    „countries in which women scored higher than men on
    achievement-striving and assertiveness, gender equality was also higher. Conversely, countries
    in which men scored higher on self-consciousness than women showed higher equality as well.
    These findings speak against a purely evolutionary interpretation and could be interpreted as
    the influence of societal change on human personality.“

    Der Vollständigkeit halber.

  3. Man könnte natürlich genauso auch die These ziehen, dass dies ein Beleg für eine kontraproduktive Wirkung des Feminismus und seit neuestem auch des Gender Mainstreaming ist. Da wäre ein Vergleich mit sozialistischen Ländern auch interessant, da dort die Frauenpolitik ohne solche Elemente betrieben wird.

  4. Pingback: Geschlechterunterschiede und ihr Verhältnis zu ökonomischen Unterschieden und Gleichberechtigungslevel in verschiedenen Ländern | Alles Evolution

  5. Pingback: Das Gender Equality Paradox in den Naturwissenschaften, Technology und den Ingenieurwissenschaften sowie der Mathematik | Alles Evolution

  6. Pingback: Gender Equality Paradox: Das Patriarchat oder die Sozialisation bewirken nicht die Geschlechterunterschiede | Alles Evolution

  7. Pingback: Zum Gender Equality Paradox: Mehr Gendergleichheit verstärkt Geschlechterklischees in den Köpfen | Alles Evolution

  8. Pingback: Frauen wollen Pädagogik studieren, Männer etwas technisches | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.