17 Gedanken zu “Was könnte eine Wählerwanderung der weißen Männer in den USA zu den Republikanern erklären?

  1. Gibt es auch schon in Deutschland:

    Als ob die Hautfarbe irgendwas damit zu tun hat. Die müssen wirklich glauben das alle Politiker in anderen Staat auch nur Marionetten von weißen Männern sind und der Mist, den die verbocken daher nicht ihre Verantwortung ist.

    Ich halte Söder für einen Idioten und Seehofer für einen Machtmenschen, wie Merkel. Ihr Hautfarbe hat da überhaupt nichts mit zu tun und das Geschlecht auch nicht.

    Für Leute wie Frau Maja scheint das aber mit die Hauptursache zu sein. Den ganze rassistisch Mist gegen Weiße wird es in DE auch noch geben, nach dem die Medien anscheinend gar nicht in de Lage sind das nicht anzufeuern.

    • Es wird mit zweierlei moralischen Maß gemessen, wobei von weißen Männern mindestens das Höchstmaß verlangt wird und von anderen so gut wie gar nichts.

    • Sie muss keine Sorgen haben, es sind auch alte weiße Frauen. Warum? Weil die hier halt leben. Die gute kann ja nach Somalia auswandern und versuchen mit den edelen Schwarzen sich eine freie Gesellschaft aufzubauen. Wär sicher lustig.

    • @Matze

      Lass uns das Spiel doch einmal anders herum mitspielen.
      Ja, die JUDEN regieren die Welt.
      Ja, die Politik wird gestaltet von den weißen, heterosexuellen, alten JUDEN.
      Ja, die Wirtschaft (insbesondere die Banken) wird regiert von weißen JUDEN.
      Hollywood wird geleitet von alten, weißen, heterosexuellen JUDEN.
      Das internationale JUDENTUM regiert die Welt – womit ich großzügig AfD und dem Feminismus recht gebe.
      So what?
      Entweder hat das JUDENTUM dafür gesorgt, das alle NICHT-JUDEN in eine Position kommen können, in der sie nicht herrschen über Politik, Wirtschaft und Kultur oder die ARIER und damit meine ich natürlich FRAUEN sind nicht gut genug, um gegen die JUDEN zu bestehen.

      Genau darauf läuft Feminismus/AfD hinaus.
      Es gibt eine weltweite Verschwörung gegen die ARIERIN oder die Arierin ist nicht gut genug, um in einem Wettbewerb gegen den Juden zu bestehen.

      Das war es auch schon.

      • Erstens ist das nicht die Position der AfD (deine Behauptung ist nichts anderes als Verleumdung).

        Zweitens hättest du natürlich recht, es besteht durchaus ein Minderwertigkeitsgefühl gegenüber Juden. Zumindest gab es bei den Nazis eines. Die feierten z.B. als endlich die ersten nichtjüdischen Filme herauskamen und klopften sich gegenseitig auf die Schulter, dass sie es auch selbst können.

        Der Unterschied zum Feminismus ist, dass die nicht nur jammerten, sondern sich von der als fremd empfundenen Dominanz zu befreien versuchten und sie abzulösen dachten. Über die Wahl der Mittel müssen wir nicht streiten, über den Erfolg auch nicht. Ein Weltverschwörungszyniker könnte sagen: sie erwiesen sich mal wieder als unterlegen. Da immerhin gibt es eine Parallele zum Feminismus: die grenzenlose Selbstüberschätzung.

    • Sie sollte sich die Frage stellen ob es eine gute Idee ist mit US-Sprüchen in Deutschland aufzutreten. Anders als in den USA wird es hier noch mehr als 30 Jahre dauern bis „Minorities“ irgend eine Art von Mehrheit stellen. Mindestens 100 Jahre würde ich sagen. Und nein, Massenimmigration hat sich erledigt. Ist egal ob ihr das wollt, wenn ihr so weiter macht werden euch die Leute schlichtweg absägen.

    • Lustigerweise wird dieser Anti-Weiße Terror dazu führen, das Weiße überlegen sein werden.
      Schlicht aufgrund von Selektionsdruck. Dabei ist es egal ob du das ganze biologisch betrachtest, gesellschaftlich, kulturell oder sonstiges, der evolutionäre Prozess funktioniert überall gleich.

  2. >> Unsere Sinne scheuen zurück vor der perfekten Dunkelheit, der sie weder Größe noch Entfernung noch Struktur zuzuordnen vermögen: „Division by Zero“ sagt Alexa Nimitz verträumt und fährt die Ausgabezeile auf dem Monitor mit dem Zeigefinger ab; der Zeigefinger ist schlank und kräftig, rosa-beige, typische Menschenfarbe (alle Menschen haben einen Farbton zwischen sahnefarben und bräunlich, es gibt weder weiße noch schwarze Menschen – das wäre eine biophysikalische Unmöglichkeit – Schwärze ist allein dem Weltall vorbehalten!) <<

    — aus "Curiepolis"

  3. Die Erklärung gemäß Überschrift heißt Hillbilly Cleanton. Der erste doppeltgeschlechtliche Doppelpräsi der Welt, der zudem noch meinte die doppelte Anzahl an Doppelamtszeiten gebucht zu haben.
    Nice Try, kam aber nach dem der Baracken-Osama gerade als Blender entlarvt wurde, nicht so richtig gut.
    Amis mögen blöd sein, aber soo blöde nun auch wieder nicht. Und Alternativen zum Trumpel gab es defakto keine, die hatte Hillbilly netterweise schon abgesägt.
    So what?

  4. Dieser Twitter-Thread ist zwar von einem nicht-weißen Mann, aber illustriert den Punkt trotzdem kurz und prägnant. Wichtiger sind allerdings die Reaktionen der „Linken“ darauf.

  5. Durchaus mit dem Thema hier verwandt: Gestern hatte mir Google unter ‚Seiten die dich interessieren könnten‘ folgenden Link vorgeschlagen:

    https://www.cnet.com/news/star-wars-the-last-jedi-remake-poster-mocks-angry-fans/

    In dem Fall: Ja, durchaus. Danke Google, der Link ist interessant. Star Wars ist bekanntermassen gerade komplett am abstürzen nachdem sie es geschafft haben die Filme zu einem feministischen Megaquark umzurühren. Die Filme floppen reihenweise an den Kinokassen. Genauso wie ‚Ocean’s 8‘ oder ‚Ghostbusters‘.

    Und was ist die Reaktion? Natürlich noch nachtreten und die Fanbase verspotten, als pubertäre dumme Jungs die nur Superactionstreifen mit dicken Muskeln und fetten Wummen im Kopf haben. Ganz toll, das bringt die Fanbase sicherlich zurück. Daß die Filme einfach scheisse sind und daß sie für Erfolg bessere Filme machen müssen ist im feministischen Universum nicht vorgesehen, da Feminismus makellos sein muss und Frauen niiiiie was falsch machen können.

    Manchmal frage ich mich ob der weibliche Erziehungstrieb so stark ist daß verflixt viele Frauen speziell Feministinnen prinzipiell nicht fähig sind zu kapieren wie abschreckend dieses bevormundende Gouvernantenverhalten wirkt. Naja, MGTOW, Abstimmung mit den Füssen, und durchaus mit ein Grund warum Hillary gefloppt ist.

  6. Wurde nicht eigentlich vor einigen Monaten in einer Umfrage ermittelt, dass sich die Mehrheit der Millenials eine dritte Partei wünscht? Hat sich das jetzt geändert oder ist es so, dass die Republikaner unter ihnen zwar stärker werden aber nach wie vor die meisten eine dritte Partei wollen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.