13 Gedanken zu “Die Evolution der Kooperation

  1. Schade, funktioniert bei mir nicht.
    Da steht, einer schmeißt eine Münze ein und der andere kriegt dafür drei ( scheinbar gleichwertige Münzen ). Das Spiel basiert also schon vor Beginn auf Betrug, da die Maschine ja irgendwem pro Münzeinwurf zwei Münzen klauen muß.
    Schwupp, dreht sich das Männchen mit dem blauen Deckel um, geht nachhause und denkt: „Wer denkt sich so’nen Scheiß aus?“.

      • Es wird ja sogar erklärt, was ein „Nicht-Nullsummenspiel“ ist, aber um das noch mitzubekommen, müßte der Leser ja von echter Neugier getrieben sein und nicht von dem Verlangen, alles und jeden mies zu machen.

          • Och Mensch, jetzt fühle ich mich aber derbe fremdgeoutet, @ Shitlord.
            Aber zugegeben, ich habe einfach nur nach der spielfreien Textversion geguckt, die nicht entdeckt und beschlossen, daß ich gerade auf pädagogische Simplifizierungen keine Lust habe. Ergo, zwei Klicks, hmmm, geht nicht ohne „Mensch-Ärger-Dich-nicht“, also eben die Prämisse ( „Wertschöpfung“, ha ha! ) für absurd erklärt und wech …….
            ( Die hätten sich aber auch ausnahmsweise mal was ausdenken können, das ohne „ewiges Wachstum“ als Prämisse auskommt und v.dh. etwas weniger Kindergartenniveau hat )

    • Z.B.: Man kann auch annehmen, dass es ein steuerfinanzierter Versuch ist, bei dem schon mal Münzen vorher eingeworfen wurden. Oder im Automat kommt es zu Inflation, die dann die Münzenverwender untereinander verschieben, so lange Vertrauen in die Münzen da ist.
      Außerdem: Du Dre****** von Kritiker machst die Stimmung mies, ohne solche “Ungläubigen“ wie Dich wäre alles gut (Scherz).

        • Spieltheorie geht aber gar nicht von ewigem Wachstum aus. Viel mehr von Win-Win-Situationen. Ein win kann aber auch das vermeiden von kosten sein.
          Bsp. Wg
          Gehen die beiden mitbewohner für sich alleine einkaufen, brauchen sie die zeit 3.
          Geht einer alleine einkaufen braucht er zeit 4 und der andere 0 zeit.
          Der eine macht also -1, der andere +3.
          Wenn der andere sich nächste Woche revanchiert, sind beide bei +2. Win-win.

          • „Spieltheorie geht aber gar nicht von ewigem Wachstum aus.“
            Das hat auch keiner behauptet.
            Das spezielle Spiel aber schon, da keine andere Prämisse gesetzt wird, man also nur Logik zur Verfügung hat und die erlaubt nix anderes ( außer die Hyperinflation, wodurch das Spiel sich aber selbst ad absurdum führen würde ).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.