Zara Larson: Männer nur als Gruppe hassen

Zara Larson in einem Interview:

Du nennst dich selbst auch «Männer-Hasserin».
Ich hasse Männer als Gruppe, nicht als Individuen. Die ganze Geschlechter-Aufteilung, der Patriarchismus – die Männer werden einfach besser behandelt, und sie sind schuld, dass sich daran nichts ändert. Viele wollen mich extra falsch verstehen, bilden sich ihre Meinung über mich, ohne mit mir geredet zu haben. Würden sie mir richtig zuhören, würden sie mich auch verstehen.

„Ich hasse Angehörige einer Gruppe nur aus Gruppe“ – warum soll das nicht schlimm oder gar eine Entschuldigung sein?

„Ich hasse Schwarze nicht als Individuen, aber als Gruppe“, da wäre man ein Rassist.

56 Gedanken zu “Zara Larson: Männer nur als Gruppe hassen

  1. „Männer werden einfach besser behandelt“

    Das sagen ja auch einige muslimische Frauen und Zara ist Schwedin, soweit ich weiß, und lebt damit in einem muslimischen Land. Vielleicht kommt sie deswegen zu dieser Überzeugung. Oder sie kann nicht lesen…

  2. So süß…

    Ist es schwierig, Feminismus und sexy Musikvideos zusammenzubringen?
    Das einzig Schwierige daran ist das Frauenbild. Frauen müssen immer gut aussehen, schlank, grosser Hintern und so weiter. Ich gebe mich sexy, wenn ich sexy sein will, nicht, weil jemand das will. Das zu unterscheiden, ist manchmal schwer.

    Die Kleine ist 19. Ich will gar nicht wissen, was für einen Schwachsinn ich in dem Alter alles nachgeplappert hab.
    Wirklich eigene Gedanken kann man da noch nicht erwarten.
    Ein wenig Demut ob der eigenen Ahnungslosigkeit allerdings schon.

    • „Wirklich eigene Gedanken kann man da noch nicht erwarten.“

      Und wird man auch in Zukunft nicht. Gutes Aussehen und Reichtum bei gleichzeitig kompletter Verblödung und Ignoranz sind eine fatale Mischung. Es besteht für das Dummchen gar keine Notwendigkeit, irgendetwas zu verstehen. Hat sie Glück gehabt und das gönne ich ihr auch.
      Welchen Nährwert allerdings ein Interview mit einem 19-jährigen Popsternchen haben soll, das irgendetwas anderes als die aktuellen Schminktipps zutage bringen soll, weiß ich wirklich nicht. Und selbst das kann sie höchstwahrscheinlich nicht mal allein.

      • Wer nimmt die ernst? Der massenmediale Oberflächensexismus verschafft ihnen eine Bühne wo sie Sexyness und Niedlichkeit spielen dürfen.

        Das ist eher auf dem Level „jung, fruchtbares Becken und sie kann sogar singen, wow“

        Würde man sie ernst nehmen, hätte sie einen Shitstorm wegen ihrer Aussage am Hals.

  3. 1. Ich hasse alle Männer.
    2. Männer bilden sich eine Meinung über mich, obwohl sie nie mit mir gesprochen haben.

    Die muss 12 sein, oder richtig, richtig dumm.
    Anders geht es nicht,

  4. Frau kann es sich leisten, so etwas zu sagen. Niemand wird sie dafür sanktionieren. Nicht mal Männer werden dies sanktionieren. Männer werden immer noch mit Blumen in der Hand vor ihrer Tür stehen und darum wetteifern, ihr zu dienen.

  5. Wie gehst du mit negativen Kommentaren um? –
    Die gibt es immer. Bei mir hiess es schon, ich hätte etwa einen flachen Hintern. Ich denke mir dann: Was soll ich dagegen tun? Mir Implantate reinmachen? Dann würde es wieder negativ ankommen. Deshalb versuche ich gar nicht erst, allen gerecht zu werden. Die Kommentare werden gelöscht und die Nutzer blockiert, so mache ich das.

    Also wer sie nicht rundum perfekt findet, wird blockiert und gelöscht. Feministin halt…

  6. „Viele wollen mich extra falsch verstehen, bilden sich ihre Meinung über mich, ohne mit mir geredet zu haben. Würden sie mir richtig zuhören, würden sie mich auch verstehen.“

    Nix is mit falsch verstehen. Ich habe richtig zugehört, mir meine Meinung gebildet und sehr wohl verstanden, soviel ist sicher!

      • Dass sie DoubleStandards hat, ist same ole, same ole.

        Interessanter finde ich den Umstand, dass sie so gut wie keinen origonär eigenen Gedanken hat. Alle Ideen, die sie als „ihre Ideen“ wahrnimmt, hat sie von anderen übernommen, augenscheinlich auch nur aus einer einzigen Quelle.

        Insofern ist es vollkommen überflüssig, ihr selbst zuzuhören; es reicht, dass man – zu Zeiten, wo sie noch mit Puppen gespielt hat – denen zugehört hat, von denen sie ihre Meinung übernommen hat.

      • Muss sie auch nicht. Ich kann eine Merkelmeinung haben, ohne mit ihr gesprochen zu haben. Es reicht zu sehen was sie sagt und macht.

        Nur nicht mal das weiß Blondchen von den allermeisten Männern oder gar der Gruppe der Männer.

        Nebenbei, gibt es eigentlich Arschimplantate die man sich selber reinmachen kann? Bigmägdöner vielleicht? 🙂

        • „Bigmägdöner vielleicht? 🙂“

          Keine Schankse, ich hab es sogar mit regelmäßigen Lahmacun probiert, null Effekt.
          Schwarzwälderkirsch soll u.U. bei manchen schon ein wenig helfen, is aber auch nur’n Gerücht.

          • Gibt es ernsthaft Männer, die den dort gezeigten Zustand „Nachher“ attraktiver finden als „Vorher“?
            „Vorher“ finde ich übrigens keineswegs verbesserungsbedürftig.

          • @Hugor

            „Gibt es ernsthaft Männer, die den dort gezeigten Zustand „Nachher“ attraktiver finden als „Vorher“?
            „Vorher“ finde ich übrigens keineswegs verbesserungsbedürftig.“

            Geht mir genauso. Scheinen da irgendwie andere Schönheitsvorstellungen zu haben. Unser Weiber nölen, weil sie ihre fetten Schenkel nicht loswerden, die dort lassen sich welche anflicken. Vielleicht sollten wir einfach tauschen *g*

          • „Gibt es ernsthaft Männer, die den dort gezeigten Zustand „Nachher“ attraktiver finden als „Vorher“?“

            Ja. Der Hintern „nachher“ wirkt deutlich femininer. Aus einer globalen Perspektive wäre sie damit besser vermittelbar (kostet Papa weniger Mitgift sie unter die Haube zu bringen).

          • Meine Frage war, ob es diese Arschkissen wirklich zum SELBER reinmachen gibt, was ja für Hüftgold, in Gestalt von zB fettigen Kartoffelstangen mit Majo, gilt. Die kann man sich selbst reinstopfen und dann auf die Wirkung warten …

          • Man sieht sehr gut, dass das Problem eigentlich woanders liegt. Der obere Teil der Wirbelsäule neigt siech zu weit nach hinten, der Oberkörber zu stämmig. Die Form des Pos wird meines Erachtens weit überschätzt. Wichtiger ist die ganze Körperhaltung, die Form der Wirbelsäule. Dadurch wird (im Idealfall) der Po hervorgehoben, ohne dass er besonders viel Volumen hat.

  7. Vorhin habe ich mich doch tatsächlich dabei erwischt, wie ich bei einem ihrer Songs mitsang. 😳

    In ihren Videos versucht sie teilweise, sich sehr sexy darzustellen.

    Das gehört zum Showgeschäft und ist soweit OK.
    Aber wenn sie dann gleichzeitig „Männer als Gruppe“ hasst, so offenbart sich darin schon ein scheinheiliges Doublethink.

  8. Man vergleiche

    „Ich hasse Männer als Gruppe, nicht als Individuen.“

    mit

    „Ich hebe mein Fahrrad hoch – aber ich hebe keines der Teile (Komponenten) meines Fahrrades hoch.“

    Das macht Sinn. Nach dieser Logik von Lara ist es übrigens völlig kohärent zu sagen:

    „Ja, Männer vergewaltigen Frauen – aber das ist kein Problem, denn es gibt keinen Mann, x, und keine Frau, y, so daß gilt: x vergewaltigt y“.

    Kein Mann vergewaltigt irgendeine Frau – da ist doch wenigstens in diesem neuralgischen Punkt alles in Ordnung, gelle?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.