45 Gedanken zu “Ab heute dürfen Homosexuelle heiraten

  1. hallo wozu wollen die heiraten, nur um vor der Gesellschaft etwas darzustellen… ist doch totaler Blödsinn, man sollte mit seinem Partner zusammen agieren, sprich etwas bewirken und dann als Couple funktieren… aber als Einzelner geht das nicht so gut aber als Paar muß man natürlich auch zusammen sein und zusammen sein wollen… ist difficult…

      • ja stimmt… aber der Grund des Zusammenseins ist die Ergänzung der zwei Pole und das sind ja zwei gleichgeschaltete Pole…. und weshalb sie dann noch sich ein Recht zum legitimieren erkämpfen wollen, das doch Humbug, sie haben überhaupt nicht verstanden worum es geht im Zusammensein… naja wollen ja eh nur sich da abreagieren, weil zwischen gleichgeschlechtlichen kommt es eben nie zur Polergänzung… aber mir ist das ja wurscht, geb hier nur meinen Senf dazu, weil mich der Siegelbruch da auf die Seite aufmerksam gemacht hat und hach du meine Güte, etz muß ich da ein wenig plappern…

        • ja stimmt… aber der Grund des Zusammenseins ist die Ergänzung der zwei Pole und das sind ja zwei gleichgeschaltete Pole

          Warum nur die Polen? Warum ist das Zusammensein ein Privileg der Polen? Und warum sollen die Polen gleichgeschaltet werden? Versteh ich nicht!
          🙂

      • Das kompletter Blödsinn Christian. Man geht nicht so nebenbei heiraten.
        Was der Vorposter schreibt ist blödsinn, allerdings nur zum Teil. Die Homoehe ist nichts als ein Bonbon, damit wir uns nicht damit befassen das wir gerade Freiheiten verlieren.
        Na danke dafür.

        Eingetragene Partnerschaften hätten komplett ausgereicht.

        • „Die Homoehe ist nichts als ein Bonbon, damit wir uns nicht damit befassen das wir gerade Freiheiten verlieren.“

          Die eine besoffen, der andere hat was geraucht, oder eingeworfen …, schlechter Tag heute, trotz des relativ guten Herbstwetters.

          Warum sollten zwei Menschen, die sich lieben, NICHT heiraten dürfen?
          DAS ist doch das Entscheidende, nicht irgendwelche Polen, denen die Polkappen wegschmelzen.

          Und um von einem ominösen Freiheitsentzug abzulenken, dürfte dieses Thema so ziemlich das ungeeignetste sein.

    • Heiraten ist nicht nur ein Prestige, es gibt da auch einen sozialstaatshaushaltlichen Sinn. Für den Staat ist es also eigentlich nur logisch, dass die Ehe auch auf homosexuelle Paare ausgeweitet wird.

  2. Herzlichen Glückwunsch, liebe Homos!
    Jetzt seid Ihr offiziell „heim in’s Reich“. Endlich kann die Streitbewirtschaftungsindustrie Eure Humanressource voll und ganz abschöpfen.

    Ob @Adrian auch schon Smoking, Partyservice, ( Adoptiv-)Kind, Steuerklassen und Scheidungsanwälte googlet?

  3. Bin schon sehr gespannt auf die ersten Hardcore-Scheidungsschlachten.
    Das ist bestimmt doppelt so interessant als wie bei so ’nem langweiligen Hetero-Pärchen.

    • WIRKLICH interessant wird, welche Paare sich häufiger trennen und dabei schmutzige Wäsche waschen.
      Das wird viel über die tatsächliche Mentalität des Geschlechts aussagen, was bei Heten ja gern verwischt wird, indem man die Schuldfrage offen lässt.

      Meine Prognose: wir werden bald viel Schmutziges durch Lesben-Scheidungen erfahren.

      • Bisherige Erfahrung: am wenigsten lassen sich Schwule scheiden. Am häufigsten Lesben. Hereros liegen knapp hinter den Schwulen.

        Deckt sich mit anderen Befunden, z.B., dass schwule Beziehungen diie friedlichsten und lesbische Beziehungen die gewalttätigsten sind.

        • „Bisherige Erfahrung: am wenigsten lassen sich Schwule scheiden. Am häufigsten Lesben. Hereros liegen knapp hinter den Schwulen.“

          Was, es gibt schon die ersten Scheidungen von Schwulen und Lesben?
          Das dürften dann die kürzesten Ehen aller Zeiten sein 😉
          Oder woher hast Du Deine Daten?

  4. Homosexualität gibt es nicht, denn Sexualität ist das geschlechtliche zeugen eines Kindes. Homoerotik müsste es heissen, eine erotische Spielart.

    Deshalb gibt es die Förderung von Ehe und Familie, um Kinder als wichtigstes Ziel des Lebenserhaltes zu fördern.

    Die feuchten Träume mancher Homoerotiker vom Familiespielen halte ich für gefährlich für Kinder. Homoerotische Paare sollten Kinder nur adoptieren dürfen, die einem der Partner leiblich entsprungen sind.

    In diesem und nur in diesem Falle halte ich auch eine steuerliche Besserstellung gerechtfertigt.

    Für mich ist das Ganze eher eine Ausbildung der Dekadenz der Endzeit und wird nach dem Zivilisationscrash genauso verfemt, verachtet und gemieden werden, wie alles sozialistische und linke.

    Durch diese Zuspitzung der Dekadenz sind wir diesem Crash wieder einen Schritt näher gekokmmen. Das Konzept ist nicht überlebensfähig und nicht lebenstragend.

    • Die feuchten Träume mancher Homoerotiker vom Familiespielen halte ich für gefährlich für Kinder. Homoerotische Paare sollten Kinder nur adoptieren dürfen, die einem der Partner leiblich entsprungen sind.

      Herzlichen Glückwunsch… Sie sind homophob!

      Die „Schwuppenehe“ ist sowieso nach wie vor diskriminierend für Männer, weil Leihmutterschaft in Deutschland verboten ist.
      https://manndat.de/fakten-und-faltblaetter/sexualitaet/ehe-fuer-alle-diskriminiert-schwulenehe.html

      Warum das „Familiespielen“ der Homoerotiker gefährlich für Kinder sein soll, müsstest du vermutlich nicht nur mir mal etwas genauer erklären.
      Ich habe allerdings noch nie etwas davon gehört, dass Frauen feuchte Träume haben, kenne das bisher nur im Zusammenhang mit pubertierenden Jungen bzw. Männern.
      Wenn man also berechtigterweise den Rückschluss zieht, dass du mit „Homoerotiker“ ausschließlich Männer meinst, zeigst du nicht nur deine Abneigung und Vorurteile gegen Schwule, sondern stellst Männern allgemein kein gutes Zeugnis aus. Immerhin liegt hier der latente Vorwurf vor, homosexuelle Männer wären pädophil (was an sich nicht schlimm wäre) und würden diese Neigung auch ausleben.

      Dabei ist dir anscheinend völlig entgangen, dass nicht nur Männer Kinder missbrauchen, ebensowenig wie nur Mädchen Opfer von sexuellem Missbrauch werden.

      Ach, ich formuliere es mal anders, einfach nur ganz kurz:
      Mit deinem hetzerischen, vorurteilsgeschwängerten Kommentar hast du nur deine Dummheit zur Schau gestellt.
      Nochmals meinen Glückwunsch dazu…

      • „Warum das „Familiespielen“ der Homoerotiker gefährlich für Kinder sein soll, müsstest du vermutlich nicht nur mir mal etwas genauer erklären.“
        Das ist relativ leicht:
        Kinder brauchen ihre Eltern und die sind immer gegengeschlechtlich und direkte Vorfahren. Punkt.
        Sieht die UNkrk übrigens genau so ( zumindest in der ursprünglichen Fassung, was da in den letzten Jahren dran herumgeschnitzt wurde, weiß ich nicht ).

        • „Kinder brauchen ihre Eltern und die sind immer gegengeschlechtlich und direkte Vorfahren. Punkt.
          Sieht die UNkrk übrigens genau so …“

          Du schmeißt da Dinge zusammen, die nicht zusammen gehören.
          Lt. KRK hat ein Kind das Recht, bei (und mit) seinen Eltern zu leben, das stimmt.

          Das wird mit der Schwulenehe aber gar nicht angetastet.
          Das Adoptionsrecht betrifft nur Kinder, die – aus welchen Gründen auch immer – nicht mit ihren Eltern zusammenleben KÖNNEN.
          Und die leben sehr wahrscheinlich in einer Schwulenehe immer noch um Äonen besser, als in einem Heim.

    • „Homoerotische Paare sollten Kinder nur adoptieren dürfen, die einem der Partner leiblich entsprungen sind.“
      Macht keinen Sinn, denn dieses Kind hat dann ja bereits Eltern, braucht also nicht adoptiert zu werden.
      Eher schon Geschwister Nichten/Neffen ö.ä.
      Und Gruppenadoptionsrecht ist per se menschenrechtswidrig.
      Sowieso ist ein „Adoptionsrecht“ für Erwachsene absurd. Sinnvoll ist ein Adoptionsbedarfsrecht für elternlose Kinder.

  5. Viel Spaß – das Thema heiraten ist für Heteromänner eh zu einem gefährlichen (und unsinnigen) Spiel geworden, da ist es vollkommen in Ordnung wenn es ausgeweitet wird. Ich hoffe natürlich, dass man in ein paar Jahren auch mehrere Personen und auch Gegenstände heiraten kann, in den USA ist das zweite jedenfalls längst möglich.

  6. Konnten sie schon vorher, jetzt hat man schlichtweg 2 Sätze im BGB angepasst.
    Der „Ehe für alle“ Schwachsinn ist für mich aber der Punkt wo ich anti-LGBT werde. (Achtung, nicht anti-Homo, das sind zwei verschiedene dinge)
    Denn:
    1. Sie machen aus der Ehe einen Witz. Diese war mal eine schlichte Geschlechtergemeinschaft zur gegenseitigen Absicherung, nun ist sie ein kompletter Witz.
    2. Die gleichgeschlechtliche Partnerschaft gab es schon seit 2003 (?) Es hat sich de facto nichts getan.
    3. Und dieses verfluchte Nichts wurde als Nebelwand benutzt, um das NetzDG durchzusetzen.
    Muss man sich mal überlegen: Man nutzt absurde Randgruppenthematiken zur Gefühlsberuhigung, um eines der widerwärtigsten Zensurgesetze seit dem Ende des 2ten Weltkrieges durchzudrücken, das wirklich ALLE betrifft.

    Wenn DAS Minderheitenschutz sein soll, dann scheiß auf Minderheiten.

  7. lauter Irre hier, aber macht ja nix……….. und wiso sollte ich einen alten Opa adoptieren wollen um mir den le enbensunterhaslt stellen zu lassen., ich mein das doch dumm… also mache schaffen es ja ajbjer meistens hat maln civiel kummer mit diesem opa……

  8. Erfahrungsberichte von denen, die das realisieren, wären sicher aufschlussreich. Hoffentlich ein Thema bei AE.
    Heute hätte man ja schon heiraten können. Der ganz grosse Enthusiasmus war aber nicht erkennbar? Kein Wunder, es gab schon diese „Lebenspartnerschaft“, die ja jetzt der Einfachhalthalber abgeschafft werden kann oder soll es Ehe zweiter Klasse weiterhin geben?

    • „Das würde dann bedeuten, dass Geld und Vermögen die Ehen stabilisiert und Auseinandergehen mehr Ängste hervorruft. So wäre man wieder unfreiwillig beim ökonomischen Argument gelandet.“

      So banal ist es. Bei TP gerät man deswegen in ein Delirium?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.