Wie man gegenderte Sprache bei dem Thema Menstruation vermeidet

vgl. auch:

Advertisements

21 Gedanken zu “Wie man gegenderte Sprache bei dem Thema Menstruation vermeidet

    • Klar wird das genutzt, oft sogar von Frauen und zwar um Männer abzuwerten. Wenn ein Mann Schwäche zeigt, dann nutzen mache Frauen das um ihn wieder an seine Rolle zu erinnern.

        • Hat Deine Mutter tatsächlich noch nie – auch in jungen Jahren – zu Dir gesagt: „Jetzt benimm Dich nicht wie ein Mädchen“ oder „Jetzt reiße Dich zusammen und sei ein Mann“ oder „Du brauchst im Bad ja wie ein Mädchen“.

          PfefferundSalz hat meiner Meinung nach recht, es sind insbesondere Frauen, die den Mann mit Frauenvergleichen zu beschämen versuchen, damit dieser so funktioniert, wie sie es möchte. Man kann da fast die Uhr nach stellen, dass Frauen so agieren, um ihre Ziele zu erreichen.

          Ich musste z.B. letzten einen gemeinsamen Termin mit einem Mann und einer Frau vereinbaren. Wir vereinbarten, dass wir das bei einer gemeinsamen Mittagsrunde machen wollten, weil wir ansonsten relativ wenige freie Termine haben. Da bei uns die Mittagszeiten i.d.R. zwischen 13-14 Uhr sind, erklärten wir Männer, dass wir das quasi an jedem Tag einrichten könnte und die Frau ja 2-3 Vorschläge machen könnte. Die Frau schlug dann jedoch ausschließlich nur den kommenden Mittwoch um 13:30Uhr vor. Ich erklärte dann, dass das der einzige Tag sei, der bei mir etwas eng wäre, da ich bereits um 14Uhr einen nicht verschiebbaren anderen Termin hätte. Die Frau schrieb dann, dass das der einzige Tag sei, an dem sie könnte. Ich schlug dann vor, dass wir den Mittwoch nehmen können, wenn wir mit dem Essen um 13Uhr beginnen, dann hätten wir eine Stunde und ich könnte dann auch den Termin um 14Uhr noch schaffen. Sie schrieb dann zurück, dass das für sie schlecht sei, weil ihre Sekretärin bereits um 14Uhr Feierabend hätte. Und dann kam folgende Sätze von ihr: „Aber wir müssen ja den Diven unter uns gerecht werden. Im diesen Sinne, meine Liebe, hab‘ ein schönes Wochenende!“
          Ich schrieb dann nur zurück, dass nach meiner Erinnerung gewisse andere Personen ausschließlich nur an einem einzigen möglichen Tag uns eine Audienz gewähren wollten und man die jetzige Terminfindung in Fachkreisen einen Kompromiss nennen würden.

          Das war natürlich von ihr und von mir alles etwas scherzhaft gemeint, aber in Scherzen versteckt man ja gerne auch etwas Ernstgemeintes. Und der Versuch von Frauen, den Mann als eine Frau zu beschämen bzw. abzuwerten, weil sie ihren Willen nicht zu 100% durchgesetzt bekommt, ist meiner Meinung nach nun wahrlich ein echter Klassiker!

          • Ich kann mich zumindest an kein Ereignis erinnern. „Mädchen“ kommt als Abwertung bei Männer tatsächlich vor. „Frau“ habe ich aber in diesen Sinn noch nicht gehört.

      • Interessanterweise nehmen Feministinnen den Umstand, dass Frauen Männer auf diese Weise beschämen, gleichzeitig als Beweis dafür, dass in unserer patriarchalischen Gesellschaft Frauen nicht genügend wertgeschätzt werden, sondern als minderwertig gelten.

  1. Der korrekte Begriff ist „menstruators“. Im deutschen interessant, weil ich nicht weiss, ob Menstruator oder Menstruatorin :).

    Es gibt da eine Menge Paper zu.

  2. Wenn man den Text mal weiterliest auf:
    View story at Medium.com
    dann haben sie sich am Ende doch entschieden für „“female health“, also das „dehumanizing“ wegen „female“.
    Zitat: „After considering all the various options, we have chosen to call the area that Clue serves “female health.”

    Arme Frauen. Da geben die sich so viel Mühe mit Euch und am Ende seid ihr dann doch wieder keine Menschen.

  3. Ach, wenn diese Gender-Linguistinnen nur begreifen würden, dass die überhaupt einzige Möglichkeit beim Reden niemanden irgendwie anzupissen darin besteht, für immer zu schweigen. Und auch das ist nicht ganz sicher.

  4. Ok, es gibt Vorträge über diskriminierende Sprache, wo man sich denkt, Ok, da ist was dran, oder das Wort sollte man nicht unreflektiert verwenden.

    Und dann gibt es Fälle wie diesen, die auch als Parodie auf solche Vorträge durchgehen könnten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s