Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 24. Februar 2017

Verhältnis zum neuen Partner des anderen Elternteils

Kürzlich las ich in einem Forum so ungefähr das Folgende:

Der Neue meiner Ex hat mein bei ihr wohnendes Kind neulich, wie ich im nachhinein erfahren habe, zum Arzt gebracht für eine normale Untersuchung, dem Kind wurde dabei auch Blut abgenommen. Ich habe das gemeinsame Sorgerecht. Darf der das? Kann ich den anzeigen?

Viele Antworten waren recht empört, allerdings eben weil er so etwas überhaupt erwägt. Und führten sinngemäß aus, dass er mal von der Beziehungsebene weg kommen sollte und sich lieber freuen sollte, dass sein Kind in einer Familie lebt, in der es ihm gut geht und in der man sich um ihn kümmert. Das sei schließlich das Beste für das Kind und alles andere emotionale Empfindlichkeiten aus verletzten Stolz.

Ich denke was da insbesondere mit hineinspielt ist der Umstand, dass der neue Partner einen zu einem gewissen Teil ersetzt und eine Rolle und Position einnimmt, die man gerne selbst ausüben würde. Und natürlich spielt da auch eine gewisse Eifersucht mit hinein, evtl auf die neue Beziehung, aber auch auf die Vaterrolle, die der neue einnimmt.

Rechtlich wird er es, wenn es eine Routineuntersuchung ohne besondere Gefährdung oder Bedeutung ist, durchaus dürfen, dann eben als der Vertreter der Mutter. Ob der Arzt diese nachgewiesen haben möchte oder das Verhältnis kennt wäre für die Wirksamkeit dann erst einmal egal. Aber dieses rechtliche ist denke ich in der Tat das kleinste Problem.

Am gesündesten ist wohl die Perspektive, dass er einen nicht ersetzt, sondern nur einen Platz neben einem einnimmt. Und das derjenige auch nichts dafür kann, ihm bleibt ja nichts anderes übrig als sich mit dem Kind seiner Partnerin zu verstehen. Am besten wäre es wohl, wenn man mit demjenigen gut auskommt und sich gut versteht, aber das kann natürlich einfacher gesagt als getan sein.

Advertisements

Responses

  1. Ich kopier mal den Link auf die Diskussion zu „Eltern- und Beziehungsebene“ hier rein.

    https://allesevolution.wordpress.com/2017/02/15/beziehungsebene-und-elternebene/

    Eigentlich wurde da ja alles gesagt.

    • @only me

      mhmm, ich fand das Verhältnis zum neuen Partner eigentlich als Thema ganz interessant. Aber da scheint es in der tat keinen (weiteren) Diskussionsbedarf zu geben

      • @christian
        Vermutlich ist zu einstimmig die Meinung, dass der Typ sich nicht so anstellen soll.

  2. Um u.U. ein bißchen Schwung in den Laden hier zu bringen…

    „Ich denke was da insbesondere mit hineinspielt ist der Umstand, dass der neue Partner einen zu einem gewissen Teil ersetzt und eine Rolle und Position einnimmt, die man gerne selbst ausüben würde“

    Ich denke, dass kaum ein Vater (die seltene Spezies der Alleinerziehenden außen vor, natürlich) das Kind zu Arztterminen begleitet – schon gar nicht regelmäßig. Mein Mann jedenfalls vertrat mich dort m.E.n. in mehr als einer Dekade bloß einmal. Natürlich bin auch ich schonmal auf vereinzelte Männer in unserer Kinderarztpraxis getroffen, aber an und für sich ist das ein äußerst stark weiblich-dominiertes Biotop.

    Und klar könnte es einen Vater piksen, wenn ein anderer Mann eine fürsorgende Rolle und Position für sein Kind übernimmt, die ihm selbst eher fremd ist…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: