Was ein reicher weiblicher Promi für Anforderungen an ein Date stellt (Khloé Kardashian)

Khloe Kardashian, die 2016 immerhin 16 Millionen verdient hat, hat etwas zu ihren Anforderungen an einen Mann mitgeteilt:

Khloé Kardashian has a few demands when it comes to dating. Calling herself “old-fashioned in a lot of ways,” the reality star breaks down what she expects of her boyfriend in a new post on her app.

When it comes to making an effort, Kardashian says the guy must be the one that picks her up from her house. She adds that she prefers going out — none of this “Netflix and Chill” nonsense — and that “coffee is too casual” to be considered as a first date.

“Definitely into dinner the first time I hang out with a guy!” she writes. “I prefer to get picked up by my date!”

Kardashian also expects the man to reach for the check after their meal, explaining, “Guy pays! You do you, honey, but I personally think the guy should pay on a first date. Later on, it’s OK for the girl to offer but I’m not setting that precedent for the rest of the relationship.”

Es geht auch hier nicht darum, dass sie das Geld sparen will, sie hat genug. Es geht darum, dass er bestimmte Gesten bringt, die deutlich machen, dass er um sie wirbt und das er bereit ist zu investieren; und sei es symbolisch über die Zahlung des Essens und den Aufwand, sie abzuholen. Und natürlich hat ein Restaurant im Gegensatz zu „Netflix und Chill“ auch den Vorteil, dass es im Restaurant eben kaum direkt zum Sex kommen kann und er also abseits eines sexuellen Interesses Zeit in sie investieren muss.

However, Kardashian is a little more relaxed when it comes to communication. According to her, she has no preference whether the who makes the first move.

“I’m OK with being asked out over text message. Once we’re into the relationship, we need to call each other and talk on the phone, though. I’m big on setting the tone with relationships,” she shares. “I’m fine reaching out initially after the first date. Obviously, it gives you those butterflies if the other person does. Normally, it’s not a big deal who initiates the contact because, just like we like to be wooed, guys like the same f*cking thing.”

Auch hier geht es also in gewisser Weise darum, dass er sie weniger kurz halten kann und Zeit investieren muss. Sie will nicht nur kurze Nachrichten nebenbei, sondern richtige Gespräche. Klingt etwas als hätte sie schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, die sie sehr kurz abhandeln und nicht so interessiert sind.

Advertisements

47 Gedanken zu “Was ein reicher weiblicher Promi für Anforderungen an ein Date stellt (Khloé Kardashian)

  1. Seriously; who cares anyway? Sie wird als Frau genau die gleichen ansprüche wie alle anderen auch; vor allem werden alle Bewerber mehrfache Multimillionäre sein müssen und sie wird nur jemanden nehmen, der gefühlt einen noch höheren Status als sie selber hat.

    Natürlich erwarten Frauen, dass der Mann beim ersten Date zahlt, auch wenn sie gerne mal das Gegenteil behaupten (statistisch schon lange erwiesen; stand hier auch schon mehrmals), weil sich das gut zum virtue Signalling eignet, wie progressiv, modern und gut man ist.

    • Bei dem Vermögen kann ein potentieller Partner sie auch gleich ins EIGENE Restaurant schleppen, dann muss niemand so richtig zahlen bzw. bleibt es beim Selbstkostenpreis, der dann vermutlich auch noch steuerlich absetzbar ist 🙂

    • „… wie alle anderen Frauen auch“ – äh nee? Mir persönlich sind zB ganz ganz andere Sachen wichtig und jemand der so eine Stereotypenshow abziehen würde, würde mich persönlich eher abschrecken. Kommt halt darauf an, was man von einer Beziehung erwartet… ich habe keine Freundin, die Männer nach ihrem Status aussucht (eher im Gegenteil), aber so sind die Ansprüche halt unterschiedlich. Ist ja auch nicht ganz unerheblich was der Mann für eine Frau sucht – wer eine klassische Rollenverteilung wünscht und selber gerne den „starken Beschützer“ oÄ geben möchte, wird vermutlich auch schneller bei Frauen landen, die Partnerschaftsauche nach den oben genannten Kriterien betreiben…

  2. „Klingt etwas als hätte sie schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, die sie sehr kurz abhandeln und nicht so interessiert sind.“

    Bei dem Jahresgehalt wäre es ein Wunder wenn sie die nicht hätte und wahrscheinlich noch viel mehr noch schlechtere.

  3. „Es geht auch hier nicht darum, dass sie das Geld sparen will, sie hat genug. Es geht darum, dass er bestimmte Gesten bringt, die deutlich machen, dass er um sie wirbt und das er bereit ist zu investieren; und sei es symbolisch über die Zahlung des Essens und den Aufwand, sie abzuholen.“

    Erstaunlich, dass das erst eine Multimillionärin sagen muss, damit es geglaubt wird… Natürlich geht es dabei, sich zum ersten Date einladen zu lassen nicht darum, dass man sich das Essen nicht auch selber leisten könnte.

    Aber wenn ein potentieller Partner beim ersten Date nicht die Rechnung übernimmt, würde ich das auch einfach als Desinteresse seinerseits verstehen und auch von meiner Seite keine weiteren Interessenbekundungen folgen lassen.

    • Ist ja interessant, daß nicht die Kommunikation darüber entscheidet, ob jemand an dir Interesse hat, sondern der Akt des Bezahlens.

      So eine Einstellung kann ich mir nur von sozial beeinträchtigten Wessis vorstellen.

      Frauen sind doch die empathischeren und sozialeren Wesen. Warum dann solch eine unmenschliche und kapitalistische Einstellung zu anderen Menschen?

      • Deine Einstellung hat sehr viel mit Kapitalismus zu tun. Menschen aus diesen Gesellschaften haben geringere soziale Kompetenzen, sind beziehungsunfähiger und haben weniger soziales Vertrauen.

        Sie sind insgesamt kälter und aggressiver, weil solch ein Verhalten durch solche Gesellschaften gefördert wird.

        Man vergleiche mal Menschen wie Edmund Stoiber und Matthias Platzek miteinander. Das ist sehr prototypisch.

        Kapitalistische Beziehungen betonen den Kosten, Nutzen, sind an Äußerlichkeiten orientiert etc.

        Eben alles, was diese kranken Gesellschaften fördern. 🙂

        • @Matze:

          „Was ist denn dein Signal?“

          Da müsste man vermutlich die Männer fragen, was diese ihrerseits als Signal interpretieren…

          Positives Signal meinerseits würde ich sehen, wenn ich denjenigen oft berühre.
          Definitiv kein Interesse besteht, wenn ich auf getrennte Rechnungen bestehe.
          Das ist für ich eben auch einfach ein Zeichen von „mit dir möchte ich nicht zusammengehören“. Daher eben auch die negative Interpretation, wenn Männer getrennte Rechnungen möchten.

    • Das geht schon, dass jeder selbst zahlt. Sollte man aber vorher abklären, fängt schon bei der Formulierung an „wollen wir zusammen essen gehen?“ oder „ich lade dich ein“.

      In der Praxis empfiehlt es sich sogar, eine potentiell Interessierte unverbindlich ein bisschen auszuforschen (Frauen erzählen gern von sich). Sozusagen ein „reverse shit test“, den man während einer Kennenlerngelegenheit ausführt.

      Die Unverbindlichkeit ist dabei der Knackpunkt, die Frau muss sich über ein Entgegenkommen freuen, nicht es erwarten. Der Mann muss die Möglichkeit haben, es vorzuenthalten und zu dosieren. Reduziert auch den Stress bei so einem Date, gerade für weniger Geübte.

      Sobald eine Beziehung verbindlich geworden ist, sollte man darüber offen sprechen, ein „willst du selber zahlen?“, BEVOR man ausgeht, kitzelt nicht selten den feministischen Stolz aufs eigene Einkommen und die Unabhängigkeit.

      Hat bei mir immer ganz gut geklappt, kann mich zumindest nicht erinnern, dem verwöhnten Geschlecht jemals nennenswert Geld nachgeworfen zu haben…

      • Ich mache es tatsächlich so, dass ich meist das zweite Date zahle (dann auch für Beide). Denn es geht für mich ja sicher nicht darum, sich irgendwie aushalten zu lassen.
        Wobei das nicht immer zugelassen wird und so manche Männer dann wohl in ihrem Stolz gekränkt sehen.

        Bei einem „ich lade dich zum Essen ein“ erwarte ich, dass der andere zahlt. Sonst ist es ja keine Einladung. Wenn in dem Fall die andere Person nicht zahlt, würde ich mir verarscht vorkommen.
        In allen anderen Fällen würde ich es nie dem Mann gegenüber als Erwartung formulieren.

        • „Denn es geht für mich ja sicher nicht darum, sich irgendwie aushalten zu lassen.“

          Ja, das sehen viele ernsthafte Frauen so und deine Vorgehensweise ist auch fair.

          Allerdings gibt es wohl auch Frauen, die sich darauf spezialisiert haben, sich von Männern aushalten zu lassen, ob beim Cocktail schlürfen oder essen gehen. Da die Anbahnung ja meist der Mann bezahlen soll, kommt manches attraktive Weibchen damit gut durch ohne jemals verbindlich zu werden. Als Mann läuft man da schnell mal rein und wird ausgenutzt, wenn man die Sache nicht bewusst angeht.

          Erfahrungsgemäß ist (bei ernsthafter Anbahnung) oft beiden Seiten die Unklarheit und das Symbolhafte solcher Gesten irgendwie unangenehm und die Sache verläuft entspannter, wenn man vorher klärt, wie man das handhaben will.

          Mir kam das immer klischeehaft und albern vor, so wie Blumen schenken, um die Frau für sich zu gewinnen. Aber gut, ich bin auch maximal unromantisch und mit einer Gefühlsduseligen wäre wohl jede Beziehung schief gelaufen 🙂

        • @Androsch Kubi:

          „Allerdings gibt es wohl auch Frauen, die sich darauf spezialisiert haben, sich von Männern aushalten zu lassen, ob beim Cocktail schlürfen oder essen gehen. Da die Anbahnung ja meist der Mann bezahlen soll, kommt manches attraktive Weibchen damit gut durch ohne jemals verbindlich zu werden. Als Mann läuft man da schnell mal rein und wird ausgenutzt, wenn man die Sache nicht bewusst angeht.“

          Ehrlich gesagt, gibt es haufenweise Männer, die einen auch einfach nicht in Ruhe lassen, selbst wenn man deutlich sagt, dass man nicht mit demjenigen etwas trinken möchte!
          Und ich habe auch schon Drinks angenommen, obwohl kein weiteres Interesse bestand – einfach, um endlich meine Ruhe zu haben. Irgendwo sollten Männern dann auch mal überlegen, ob man Frauen wirklich ein Getränk aufschwatzen sollte.
          Und ganz ehrlich: Solche Typen haben es auch nicht anders verdient als ausgenutzt zu werden!

          „Erfahrungsgemäß ist (bei ernsthafter Anbahnung) oft beiden Seiten die Unklarheit und das Symbolhafte solcher Gesten irgendwie unangenehm und die Sache verläuft entspannter, wenn man vorher klärt, wie man das handhaben will.“

          Wie klärst du vorher mit einer Frau, wie du die Anbahnung eines Kontakts handhaben möchtest?

        • @Miria

          „Ehrlich gesagt, gibt es haufenweise Männer, die einen auch einfach nicht in Ruhe lassen, selbst wenn man deutlich sagt, dass man nicht mit demjenigen etwas trinken möchte!
          Und ich habe auch schon Drinks angenommen, obwohl kein weiteres Interesse bestand – einfach, um endlich meine Ruhe zu haben.“

          Dir ist schon klar, dass das komplett unlogisch ist? Wenn du einen Trink von ihm annimmst, sieht er ja einen Erfolg seines Werbens und wird eher noch weiter machen. Ein klares „Nein“ hätte er vermutlich besser verstanden. Ein „Nein“ VOR dem Drink meine ich, gelle? Danach sagst es ja sicher doch, wenn du ihn loswerden willst.

          „Irgendwo sollten Männern dann auch mal überlegen, ob man Frauen wirklich ein Getränk aufschwatzen sollte.“

          Ich verstehe solche Typen auch nicht, aber sie fahren wahrscheinlich eine Hartnäckigkeitsstrategie, gelegentlich soll das funktionieren, manche Frauen interpretieren das ja als Interesse und sind geschmeichelt. Wenn du den Trink annimmst, fühlt er sich sehr wahrscheinlich verarscht, wenn du dann nicht weiter gehst. Der Trink ist ein Symbol, dass du dich auf ihn einlässt.

          Ich wäre eher allein geblieben, als mich derart aufzudrängen und selbst zu erniedrigen.

          „Und ganz ehrlich: Solche Typen haben es auch nicht anders verdient als ausgenutzt zu werden!“

          Du rechtfertigst nur dein eigenes unakzeptables Verhalten. Lass es in Zukunft einfach bleiben und sprich Klartext, wenn ein Typ es nicht kapieren will. Ansonsten musst du halt damit leben, wenn irgendwann ein Typ sagt: die hatte es ja nicht anders verdient, so wie die mich ausgenutzt hat.

          Aber interessant, dass du selbst zu dem von mir beschriebenen Frauentypus gehörst. Scheint weiter verbreitet zu sein, als ich dachte.

          „Wie klärst du vorher mit einer Frau, wie du die Anbahnung eines Kontakts handhaben möchtest?“

          Nicht die Anbahnung, sondern die Bezahlung eines gemeinsamen Essens.

          Eine Anbahnung in Clubs und Discos ist eh fürn Arsch, die Frauen da taugen nichts, die Anbahnungsmöglichkeiten in derart unkultivierter lauter Umgebung sind auch furchtbar. Ich habe da noch nie einer Frau einen Drink spendiert und auch nie eine näher kennengelernt. Die sollen mal schön selber zahlen, wenn sie schon meist kostenlos reinkommen.

        • @Androsch Kubi:

          Anscheinend kannst du dir das Verhalten der Männer in einem Club echt nicht vorstellen. Du bist eben keine Frau.

          „Dir ist schon klar, dass das komplett unlogisch ist? Wenn du einen Trink von ihm annimmst, sieht er ja einen Erfolg seines Werbens und wird eher noch weiter machen. Ein klares „Nein“ hätte er vermutlich besser verstanden. Ein „Nein“ VOR dem Drink meine ich, gelle? Danach sagst es ja sicher doch, wenn du ihn loswerden willst.“

          Ich habe doch versucht, dir zu erklären, dass genau das eben leider nicht funktioniert. Wenn man schon fünfmal nein gesagt hat und sich sogar umgesetzt hat – was soll ich dann bitte machen!
          In so einer Situation nehme ich das Getränk und gehe. Manchmal auch mit der Bedingung, dass er mich dann eben in Ruhe lässt!
          Wie gesagt, ich verstehe solche Männer auch nicht…
          Aber ich bin da ganz sicher nicht diejenige, die sich falsch verhalten hat!

          „Du rechtfertigst nur dein eigenes unakzeptables Verhalten. Lass es in Zukunft einfach bleiben und sprich Klartext, wenn ein Typ es nicht kapieren will. Ansonsten musst du halt damit leben, wenn irgendwann ein Typ sagt: die hatte es ja nicht anders verdient, so wie die mich ausgenutzt hat.“

          Dass das Unsinn ist, was du hier redest, ist dir schon klar, oder?!
          Ich möchte dich mal sehen, wenn Frauen sich so belästigend dir gegenüber verhalten würden.
          Das Problem ist ja gerade, dass solche Typen Klartext nicht verstehen!

    • Erstaunlich, dass das erst eine Multimillionärin sagen muss, damit es geglaubt wird…

      Hier bei EvoChris wurde nie etwas anderes geglaubt.

      Aber wenn ein potentieller Partner beim ersten Date nicht die Rechnung übernimmt, würde ich das auch einfach als Desinteresse seinerseits verstehen und auch von meiner Seite keine weiteren Interessenbekundungen folgen lassen.

      So viel Unsicherheit hast du doch nicht nötig. Zumindest an einem kleinen Fick wird schon Interesse bestehen.

  4. Weil sie es als ihr Privileg empfinden das tun zu dürfen. Privilegien abzulegen fällt schwer, schon das Hinterfragen kann schmerzhaft sein.

  5. Dass Frauen umworben und umschmeichelt werden wollen, selbst dann, wenn sie eigentlich nicht mehr zu haben sind, kann man auch gut an diesem Blogeintrag von gwendolynlovgren sehen:
    https://gwendolynlovgren.wordpress.com/2016/11/21/chaterlebnisse-und-internetgeschichten-der-gwendolyn-lovgren-1/

    Leider schaltet sie offenbar keine Kommentare frei, zumindest ist meiner (noch) nicht sichtbar.

    Aber man erkennt gut das Schema: der Mann suchend, strikt aussortierend, sobald die Frau sich als „vergeben“ zu erkennen gibt, auf raschen Informationsaustausch bedacht (kennst du jemand…). Die Frau hingegen herb beleidigt, dass sie mit einem Schlag vollkommen uninteressant für ihn ist (wo sie doch so ein besonderes Persönchen ist 🙂

    Ja, der Partnermarkt in globalisierten Zeiten hat schon seine psychischen Härten…

    • Falls das da noch zur Kommunikation kommt, frag sie mal wie oft sie selbst schon Mal ganz unzweideuting Kontakt zu jemanden aufgenommen hat, mit dem sie vielleicht eine Beziehung will. Also wo sie den ersten Schritt gemacht hat.

      • Jede Wette: nie

        🙂

        Da findet höchstens ein Adonis mit viel Erfahrung weiblichen Kontakt. Die meisten Frauen antworten nicht oder brechen den Kontakt nach kurzer Zeit ab. Man erfährt nie, ob und was man falsch gemacht hat oder ob es nur ein Lockprofil war. Zumindest war das zu meiner Suchzeit so. Selbst kontaktieren tun die nie, müssen sie nicht.

        Zumindest die gut aussehenden Weibchen kommen vermutlich nicht nach, mit dem Aussortieren und der NOCH BESSERE TYP ist immer nur einen Klick entfernt. Komplettüberhitzung der sequentiellen Schwellwertmethode. Poolauswahl überfordert Frauen oft, sie setzen die Ansprüche immer höher, bis die gar kein Mann mehr erreichen kann.

  6. Zitat: Miria: „Denn es geht für mich ja sicher nicht darum, sich irgendwie aushalten zu lassen.“

    Ach ja? Neulich hast Du hier aber geschrieben dass „Arbeitslose“ gar nicht gehen würden.

    • @Peter:

      1. Ging es da nicht um Geld, sondern um Charakter, vielleicht solltest du die Diskussion nochmal nachlesen? 😉

      2. Habe ich auch geschrieben, dass ich arbeitslose Millionäre ebenso nicht möchte wie arbeitslose Sozialhilfeempfänger – wie passt das zu dem, was du mir hier unterstellen möchtest?

  7. Diese Kardashians… was haben die Leute eigentlich an denen gefressen?
    I don’t get it.

    Mir sind die schon allein deshalb unsympathisch, weil der verstorbene Patriarch O.J. Simpson rausgehauen hatte damals nach dem Doppelmord. Und das ist jetzt auch noch die unansehnlichste von den Töchtern, oder? Deren getrennt-lebender (Ex?-)Ehemann mit einer Kokain-Überdosis in einem Bordell aufgefunden wurde, ne?

    … ach, ne, wie witzig, ich sehs gerad: laut Klatschpresse könnte der derzeit Inhaftierte „if I did it“-Autor ihr leiblicher Vater sein, soll zumindest einem Vaterschaftstest zugestimmt haben letztjährig.

    So unterhaltsam wie ein Autounfall, diese Familie.

    • Tja, Gaffer gibt’s eben nicht nur auf der Autobahn.

      In der DDR waren wir von solch einem dekadenten Celebrity-Schwachsinn verschont. Der Kapitalismus führt eben dazu, daß auch die letzten Exkremente „vermarktet“ werden.

      Da entsteht naturgemäß vielerlei Schrott, der einer Gesellschaft schadet.

      • Aber über Putins Privatleben wüsste man schon gern ein bißchen mehr, nech?

        Der soll ja (letztes Jahr mein ich?) ein paar Tage Babypause eingelegt haben (standesgemäß in einem schweizer Spital^^). Der Name seiner neuen „Lebensgefährtin“ ist mir jetzt allerdings noch nicht begegnet…

      • Ich zähle es einfach als Unterhaltung und da Promiklatsch nicht meinen Vorlieben entspricht, ignoriere ich ihn konsequent.

        „Da entsteht naturgemäß vielerlei Schrott, der einer Gesellschaft schadet.“

        Den gab es bedauerlicherweise in der Zone auch, wir sind ja nicht umsonst auf die Straße gegangen… und die wöchentliche Berichterstattung von angeblich übererfüllten Produktionsplänen war auf Dauer auch nicht so unterhaltsam. Wenn schon Märchen, dann lieber die der Gebrüder Grimm.

      • Es geht mir nur darum, die Kaputtheit der westlichen Gesellschaft zu beschreiben, weil man sich allgemein hinter schönen Begriffen wie Wohlstand, Demokratie, Wettbewerb, Freiheit verschanzt und somit vor sich selbst verbirgt, wieviel Lebensfeindlichkeit in dieser Gesellschaft gefördert und abstrakt legitimiert wird.

        Die DDR gibt es ja nicht mehr.

      • Dann also Klatsch & Tratsch verbieten?
        Und wer entscheidet dann, worüber berichtet werden darf – und worüber nicht? Du?

        Mit Verlaub, bei dir hängt doch die Ost-West-Platte.

      • @Angela merkelt:

        „In der DDR waren wir von solch einem dekadenten Celebrity-Schwachsinn verschont.“

        Oh ja, ein Hoch auf die Diktatur! Man war ja vor so vielem verschont, allem voran vor selbstständigem Denken…

    • Da ist ja auch was dran.

      Es ist halt in unserer Kultur tradiert und dürfte sich aus der Erwartungshaltung „Mann = aktiv“ ableiten.

      Dies fängt ja schon eine Stufe vorher an, denn mit geneigtem Kopf seine Herzensdame so lange wimpernklimpernd anzusehen bis sie einen anspricht und zum Essen einlädt, dürfte nicht sehr erfolgversprechend sein (nicht unmöglich aber auch nicht sehr wahrscheinlich)…

  8. Das mit dem lieber telefonieren als smsen finde ich ja ganz ok, und mit dem Abholen auch, aber mit dem Bezahlen lassen. Klar kann sie es sich leisten, aber anscheinend ist das ein Test, ob er sich die Restaurants leisten will, die sie so gut findet.
    Und wenn sie halbwegs cool ist, könnte sie auch abwarten, ob er die Rechnung übernehmen will, und wenn nicht, übernimmt sie sie und lässt ihn sitzen.
    Stattdessen teilt sie der ganzen Welt mit, wie sie es haben will. Was den Test auch irgendwie nutzlos macht.

  9. Das mit dem lieber telefonieren als smsen finde ich ja ganz ok, und mit dem Abholen auch, aber mit dem Bezahlen lassen. Klar kann sie es sich leisten, aber anscheinend ist das ein Test, ob er sich die Restaurants leisten will, die sie so gut findet.
    Und wenn sie halbwegs cool ist, könnte sie auch abwarten, ob er die Rechnung übernehmen will, und wenn nicht, übernimmt sie sie und lässt ihn sitzen.
    Stattdessen teilt sie der ganzen Welt mit, wie sie es haben will. Was den Test auch irgendwie nutzlos macht.

  10. Das hier ist niemandem aufgefallen? 😀

    „I’m big on setting the tone with relationships“

    Sie fordert Dominanz. Oder das letzte Wort, je nachdem.

  11. Bedarf es noch eines deutlicheren Beweises dass Frauen ein Versorgt-werden-wollen-Gen haben? Wenn sogar eine Multimillionärin erwartet dass ihr Gigolo die Rechnung zahlt?

    • So generell stimmt das auch nicht. Aber es gibt bestimmte Lebensphasen, wo solche Dinge in den Vordergrund rücken. Meistens ist das, wenn sie die besten Jahre hinter sich haben, „the wall“ naht und plötzlich etwas Solides her muss. Khloe hier wirkt recht typisch für die Phase.

  12. Eine ganze Halle voll Frauen hört diesem schönen Mann zu, um nicht mehr Single zu sein und er sagt ihnen Dinge die sie nicht hören wollen..

    ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s