Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 28. November 2016

Was ist verkehrt an Männerrechten?


Responses

  1. Meninism?

    Elliot Rodger?

    Fail!

    • Zwei Positionen, drei Kombattanten…?

      • Du weißt doch: Chancengleichheit, auf Augenhöhe usw.

  2. Was mich ein wenig erstaunt: Ich dachte immer die Gleichsetzung von „Frauen“ und „Feminismus“ sei ein rhetorisches Manöver. Nach dieser Podiumsdiskussion denk ich mir: Die vermögen selbst nicht mehr zwischen beiden Konzepten zu unterscheiden.

  3. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert, wie direkt Peter Lloyd mittlerweile den Feminimus kritisiert. In seinem Buch vor zwei Jahren – was im Großen und Ganzen wirklich toll geschrieben ist – war er da, zu meiner Enttäuschung noch verhaltener und schob noch eher die Schiene ‚es gibt einige gute Feminismuströmungen‘. Schön zu sehen, dass er darüber jetzt hinweg ist.

    • „Ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert, wie direkt Peter Lloyd mittlerweile den Feminimus kritisiert.“

      Ich muss sagen, dass ich auch einige gute Videos mit ihm in Talkshows gesehen habe. Er ist auf jedem Fall interessant.

  4. Eine Konferenz zu Männerrechten und als erstes spricht eine Frau, die MRA mit Rodger vergleicht und oben drauf noch behauptet, dass Männerrechtler niemals Männerhäuser aufbauen, wenn Earl Silverman genau das versucht hat – und daran zerbrochen ist und schließlich Selbstmord beging.

    Ich will mal Feministen sehen, wie die reagieren, wenn auf einer Feminismus-Konferenz als erstes ein Mann spricht der erklärt, dass Feministen nicht Frauen hilft, sondern nur im Internet rumtrollt und außerdem noch Valerie Solanas unterstützt, die einen Amoklauf gegen Männer begangen hat. Shitstorm gallore sage ich nur.

    • jau…und die zweite so…“mimimi die wollen meine Opferrolle klauen“…
      Die hätte er mal fragen sollen ob das die Antwort für den jugendlichen Selbstmörder war oder sowas

      Und bloß kein konkretes Wort…Nur ad hominem, shaming und Gruppen- bzw Schubladenschuldsprüche bis jetzt….und ich glaub.nicht dass ich den ganz schaffe

      • Ja, zumal Rodger kein aktiver Männerrechtler war, sondern ein Psycho während Solanas nicht nur Psycho war sondern (trotzdem) als feministische Autorin gewertet und sogar bis heute von Feministen zitiert wird bzw ihr SCUM-Manifesto von Feministen als Theaterstück aufgeführt wird.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: