Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 24. November 2016

„Warum ich keine Feministin bin“


Responses

  1. Na bitte! Geht doch!
    Thumbs up!
    …und unbekannter Weise einen respektvollen Handkuss der Dame.

    „Femnistist push men to be these ….femine creatures?“ (Just to then despise them even more?)
    Feministinnen drängen die Männer in diese Rolle von …femininen Kreaturen? (Nur um sie dann noch mehr zu verachten)

    „Feminists dont care about women, they just want to demonize men.“
    Feministinnen interessieren sich gar nicht für Frauen; Sie wollen nur die Männer dämonisieren.

    Yup.
    Thumbs Up!
    Es gibt also noch Hoffnung – auch wenn es vermutlich eine Weile dauern wird, bis sich dieses Verständnis in den USA (und noch länger bis es sich auch in Euopa) durchsetzt.

  2. Feministischer Empowerment-Kurs:

    „Women, look to your left, look to your right, one of the girls will be raped!“

    Dann erzählt sie weiter das ihnen in den Rape-Culture-Kursen beigebracht wurde das Frauen nicht zustimmen können wenn sie betrunken sind und diese Frauen in dem Kurs dachten dann tatsächlich das sie schon vergewaltigt wurden.

    GOOOO, Grrrrrllll!

    Eine Feministin da, die das kritisieren will? ^^

    • Auch aus dem Video:

      „Rape is as American as apple pie“

      (by Jessica Valenti)

      https://www.thenation.com/article/americas-rape-problem-we-refuse-admit-there-one/

    • Fand ich auch ganz interessant was sie da zu dem Kurs sagte.

      Tja, wenn man das Rad wirklich 200 Jahre zurückdrehen will und verhärmte Frolleinchen haben will, die sich nicht aus dem Zimmer trauen, die Sexualität als etwas sehen was ihnen angetan wird, die ihre Würde beschmutzt sehen wenn ihnen jemand auf den Hintern kuckt, die sich nicht wehren dürfen weil das nicht feminin oder eben feministisch ist…

      Indoktriniert sie einfach mit Feminismus, Objektivierungstheorien und Rape Culture. Effektiver als Jede konservativ religiös traditionalistische Spinnersekte.

      • Nein, die westlichen Frauen spielen doch so gut wie alle mit bei Sexobjekt-Sein, weil sie die Frauenzeitschriften lesen, wo drin steht dank Porno wollen alle Männer Blow-Jobs und devoten aggressiven Analverkehr etc.
        Verhärmte Frolleinchen holen wir uns mit dem Islam wieder rein. Da sind die Frauen noch „repesktierlich“, da sie sich mit „bösen, verblendeten“ westlichen Männern gar nicht abgeben dürfen und es eingeredet wird, dass sie gar nicht wollen. Und sie wollen tatsächlich nicht. Die islamischen Männer dürfen aber mit „West-Schlampen“ tun und lassen, was sie wollen. Sie ficken und auch heiraten. Aber Muslimas don’t touch! Unsere Kultur definiert sich über Konsum – egal ob One Night Stand oder „versehentlichem“ rape. Wie auch immer. Die Frauen und Männer hier sind alle kaputt, selbst schuld. Keiner schützt keinen (wie im Islam schon), sondern zeigt sich gegenseitig an.

        • @thenobona

          Was hast du gegen Blowjobs? oder Analverkehr? Und beides wollten Männer auch schon vor Pornos

        • Ich sag doch nichts dagegen, Mann. Wie gesagt, Männlein und Weiblein machen das doch zusammen und die Weiber geben den Männern doch so gut wie alles. Ausser eben Muslimas, die kriegt ihr nicht, weil die nicht so doof sind, den westlichen Konsumscheiß nachzurennen wie die westlichen Tussis.

        • „und die Weiber geben den Männern doch so gut wie alles.“

          Und das sollten sie besser nicht?
          Warum meinst du eigentlich können Frauen sich so schlecht durchsetzen? Wirklich „gehirnwäsche durch Frauenzeitschriften“?

          „Ausser eben Muslimas, die kriegt ihr nicht, weil die nicht so doof sind, den westlichen Konsumscheiß nachzurennen wie die westlichen Tussis.“

          Es ist ja hinreißend, dass du glaubst, dass Muslime keine Pornos schauen und Muslimas keine Frauenzeitschriften lesen.
          Da mögen vielleicht einige Jungsfräulich in die Ehe gehen wollen, aber das schließt die von dir erwähnten Blowjobs und Analsex ja nach Ansicht einiger noch nicht einmal aus. Und nach der Ehe wären die Muslima auch nicht „sicher“ vor den Frauenzeitschriften und den Pornoansichten der Männer oder?

        • Du unterstellst mir Dinge, die ich im Text nirgends sage. Lass gut sein.

  3. ich fand am interessantesten, dass sie die rote pille von milo hat

    • milo heals cancer

  4. https://www.google.de:443/search?q=all+women+deserve+respect&client=opera&hs=je4&channel=suggest&oq=all+women+deserve+respect&gs_l=heirloom-serp.3…24147.24826.0.25893.2.2.0.0.0.0.0.0..0.0….0…1ac.1.34.heirloom-serp..2.0.0.YVgvSskr7WU

    https://www.google.de:443/search?q=all+men+deserve+respect&client=opera&hs=tzj&channel=suggest&oq=all+men+deserve+respect&gs_l=heirloom-serp.3…30831.31049.0.32280.2.2.0.0.0.0.0.0..0.0….0…1ac.1.34.heirloom-serp..2.0.0.Hjybcu8RTSw

  5. Ich habe die Ueberschrift gesehen und das Standbild des Videos (ohne es zu starten) und gleich gedacht: logisch. Warum sollte eine Frau in der Kategorie 8…10 (Aussehen, ach wie sexistisch) sich ihre Chancen auf einen reichen Mann versauen indem sie feministischen Unsinn verzapft. Das waere dumm.

    Mal sehen wie sie das nach 10-20 Ehejahren sieht. Dann kann sie sich scheiden lassen, Anspruch auf Rundumversorgung erheben und schadlos feministischen Quatsch nachplappern. Ich gebe nicht viel auf solche Aussagen junger und sehr huebscher Frauen. Die handeln vorwiegend im derzeitigen Eigeninteresse und plappern halt die anti-feministischen Argumente nach.

    • In der Tat, die junge Frau hat keinen Grund, Feministin zu sein, Männer werden sie auf Händen tragen.

      Noch mal eine andere Frage: sexy Feministinnen, gibt es sowas? Ich meine jetzt nicht irgendwelche Popsänerginnen, die plötzlich den Feminismus entdecken.


        • Naja…ich will mal meinen jede meiner Exfreundinen war weitaus hübscher als diese Frauen auch wenn die meisten davon ein etwas gebärfreudiges Becken hatten🙂

        • @sebastian

          Pics or get the fuck out😉

          Also mit Helen Langhorst wäre ich körperlich vollauf zufrieden

        • Nur…
          Ist Helen Langhorst Feministin oder politisch abgesicherte Exhibitionistin?
          Femen ist selbst für Feminismus zu dumm.

        • @only me

          Sie ist jedenfalls keine intersekionale Feministin, eher Differenzfeministin, also ein vollkommen anderer Schlag als der überwiegende Teil des modernen Feminismus

        • Ich hab grad ein Gesichtsbild gefunden.

          Eine „kuck mir auf den Körper, nicht ins Gesicht“ Frau.

        • >>> Femen ist selbst für Feminismus zu dumm.

          Das halte ich für nicht möglich! Feminismus ist doch nur die Verdeutlichung typischen weiblichen Verhaltens. Viel Geplärre ohne Logik bzw. ohne überzeugenden Argumenten und leistungsloses Anspruchsdenken gegenüber anderen. Halt wie bei einem 3-Jährigen, der plärrend im Supermarkt Terror veranstaltet, weil er einen gottgegebenen Anspruch zu haben glaubt, dass die Eltern ihm alles kaufen müssten.

          Und genau das ist bei Feministinnen und Femen identisch.

          Da Feminismus nach unten hin kaum steigerbar ist, kann Femen auch nicht zu dumm für Feminimus sein.

        • @Christian:

          Drei Mal ein fettes Nein.

        • @slavo

          Optisch ist auf den oben verlinkten Fotos jetzt auch nichts schlecht an den dreien. Klar gibt es hübschere, aber das ist ja nicht der Punkt. Wenn man die drei ablehnt, dann muss man 80+% der Frauen ablehnen. Das ist natürlich jedem freigestellt. Aber so zu tun als seien sie auf diesem Fotos vollkommen unansehnlich halte ich nicht für ehrlich.

          Lacie Green ist da noch relativ schlank, sie hat seitdem zugenommen, ihr Gesicht ist auch noch nicht so rund, Langhorst hat einen guten Körper, über ihr Gesicht kann man geteilter Ansicht sein, auf dem Foto finde ich es hübsch auf anderen weniger, und Anita sieht auf dem Foto auch nicht schlecht aus.

          Zudem: Dreimal ein fettes Nein zu was?

        • Es wurde nach „sexy Feministinnen“ gefragt. Das ist etwas mehr als „fickbar“.

        • @lh

          Oh, „fickbar“ wäre deutlich weiter untern in der Punkteskala anzusetzen. Zeig doch mal ein Bild einer Frau, die für dich das gerade noch unterste Niveau von „Sexy“ wiedergibt. Wie viel Prozent der Frauen können denn deiner Meinung nach das Level „Sexy“ überhaupt erreichen?

        • Also Laci Green würde sogar ich ficken 😀

        • @adrian

          Ich dachte mir schon, dass du auf große Brüste stehst😉

          Nein ernsthaft, was spricht dich an ihr an?

        • Weiß nicht. Sie hat einfach was attraktiv doofes. Hübsches Gesicht. Dicke Möpse. Sie macht mich irgendwie wütend. Was zum Abreagieren und Männlichkeit beweisen. Rein zum vögeln. Kann ich nicht erklären.

        • Ich habe El Mochos Verwendung des Begriffes „sexy“ nicht so verstanden, dass damit tatsächlich „sexy“ gemeint war. Der Begriff an sich würde kompliziertere Erläuterungen und Definitionen erfordern. Aber El Mocho (auf den ich mich bezog) meinte meinem Verständnis nach schlicht eine Frau, die besonders sexuell attraktiv ist. Und das sind dann quasi definitionsgemäß 80+ % der Frauen nicht.

          Und was Dein schon mehrfaches Verlangen angeht, von mir Bilder als Beispiele gepostet zu bekommen: Das wäre richtig Arbeit zu einem Themenfeld, dass ich normalerweise nicht beackere.

      • Muss ich auch sagen: Das Abwerten hier halte ich für übertrieben und nicht ehrlich.

      • sexy Feministinnen, gibt es sowas? Ich meine jetzt nicht irgendwelche Popsänerginnen, die plötzlich den Feminismus entdecken.

        klar ist das bei diesen albernen POP Divas Masche, aber klar gibt es sexy Feministinnen, denn im Grunde ihres Herzens ist wohl jede Frau zumindest ein wenig feministisch, in dem Sinne das Frauen vor Männern kommen in jeder oder zumindest irgeneiner Hinsicht.

    • Naja, 7-8

      Sagt sie nicht, dass sie vor den Protesten gegen Milo und ihrer darauf folgenden Recherche dem Feminismus durchaus offen wohlwollend gegenüber stand?

      Es braucht auch für Privilegierte einen Anstoß, eine Loser-Religion als solche zu erkennen.

    • Schon bemerkenswert: Kaum hat eine junge Frau keine blauen Haare, keine Piercings, keine Tattoos und ein ordentliches Make-Up gilt sie als „sehr hübsch“. Ladies, hier gibt es was zu lernen!

      • Wusste nicht, dass Christian hier Tautologien erlaubt, aber hey, Hauptsache DU hast was gelernt😉

    • @lusimann

      „Warum sollte eine Frau in der Kategorie 8…10 (Aussehen, ach wie sexistisch) sich ihre Chancen auf einen reichen Mann versauen indem sie feministischen Unsinn verzapft. Das waere dumm.“

      ich finde es wenig angebracht, ihre Ansicht auf ihr Aussehen zu reduzieren. Als hässliche frau hat sie meiner Meinung nach auch nichts davon und es schränkt ihre Ansichten ebenso ein. Und sie bringt auch aus meiner Sicht ansonsten nachvollziehbare Argumente.

      Es ist insofern schlicht frauenfeindlichkeit wenn man ihr wegen ihres Aussehen vorhält, dass sie nur nachplappert

      • Schau Dir ihre 2 anderen Videos an. Sie plappert nur nach. Ich denke sie versucht eine Variante von shoeonhead
        https://www.youtube.com/channel/UC0aanx5rpr7D1M7KCFYzrLQ
        , welche allerdings zumindest lustig ist.

        • @luismann

          Selbst wenn sie die gleichen Argumente bringt bedeutet das ja nicht, dass sie nur nachplappert, es kann auch schlicht sein, dass sie diese Argumente eben überzeugt haben

        • Selbst wenn „sie diese Argumente eben überzeugt haben“, plappert sie nur nach was viele viele andere Youtuber vor Monaten oder Jahren schon gesagt haben.

          Das muss ja nicht schlecht sein. Es gab vor einiger Zeit mal einen Aufruf diverser maennlicher Youtuber, dass huebsche Frauen Videos ueber Anti-Feminismus und konservative Politik machen sollten und sie damit recht schnell Geld verdienen koennten. Das geschieht wohl jetzt.

        • @luisman

          Das „Nachplappern“ macht es halt zu einer Abwertung, die unnötig ist. Ich „plappere“ auch nur nach, was die Evolutionsbiologie seit langem sagt oder was in anderen Bereichen vertreten wird. Und natürlich sind auch die besten Argumente immer schon gesagt, wenn der Streit seit längerem geführt wird. Sie darauf zu reduzieren, weil man ihr die Fähigkeit abspricht, dass durchdacht zu haben, finde ich vollkommen unangebracht

        • „Ich „plappere“ auch nur nach, was die Evolutionsbiologie seit langem sagt oder was in anderen Bereichen vertreten wird. Und natürlich sind auch die besten Argumente immer schon gesagt, wenn der Streit seit längerem geführt wird.“

          Ist es noch eine Diskussion, wenn die an der Kommunikation Beteiligten keine originellen Gedanken einbringen (können)?
          Ich finde, man legt die Messlatte zu niedrig, wenn man das bejaht.

        • @semikolon

          Dass man Argumente von anderen übernimmt bedeutet nicht, dass man nichts dazu fügen kann in einer Diskussion

        • „Ist es noch eine Diskussion, wenn die an der Kommunikation Beteiligten keine originellen Gedanken einbringen (können)?“

          2+2=4 plapper ich auch immer nach …

      • Witzig, Luisman beurteilt feminismuskritische Videos von Frauen genauso negativ wie Maren und mit ähnlich „Argumenten“.

      • ich finde es wenig angebracht, ihre Ansicht auf ihr Aussehen zu reduzieren

        Ich schon. Gehört doch zum philosophischen Grundwissen: „Das Sein bestimmt das Bewusstsein,“ ein ganz elementarer Grundsatz der Philosophie. Den anwenden.
        Dann kann man auch verstehen warum so junge Dinger so ticken, was sie sagen und denken und WARUM sie es sagen und denken.


  6. Ueber Geschmack laesst sich bekanntlich streiten, Christian.

    @lh: Ist das nicht auch so ein feministisches Dogma, dass Neid schoener macht?
    http://pepe-leaker.tumblr.com/image/149999411783

    • Wovon redest Du überhaupt hier und oben? Ist es echt so schlimm, wenn ich Deiner (meinem Eindruck nach zu rhetorischen Zwecken beiläufig vorgenommenen) Frauenbewertung widerspreche?

  7. Der Kampf gegen den Feminismus kann nur durch Männern erfolgen. Das plappern von jungen Frauen hilft uns hier nicht weiter, sondern ist eher kontraproduktiv, da es die eigentlichen Mechanismen hinter der Ausbeutung von Männern verschleiert.
    Fakt ist, dass die Arbeitskraft von Männern immer schon von Frauen ausgebeutet wurde und diese mit Sex bezahlt haben. Der Feminismus will sich nur um diese Bezahlung drücken, obwohl es nicht einmal eine ist da auch Frauen Spaß am Sex haben. Deswegen sind Frauen, egal wie sie denken, niemals in der Lage Verbündete im Kampf gegen den Feminismus zu sein. Wenn Frauen helfen wollen, dann sollen sie einem nicht im Weg stehen – das hilft viel mehr als diese, vielleicht sogar nett gemeinten Videos gegen den Feminismus.

    • „Der Kampf gegen den Feminismus kann nur durch Männern erfolgen.“

      Das würde ich nicht so sehen. Gerade Frauen einzubeziehen dürfte die Sache eher einfacher machen

    • „Der Kampf gegen den Feminismus kann nur durch Männern erfolgen.“

      Wenn Feminismus morgen weg ist, sind Männer nicht automatisch ihre Probleme los und da Feminismus sich herausnimmt für Frauen zu sprechen und nicht davor zurückschrecken Frauen das Gehirn zu waschen, ist es auch ganz unabhängig von Männer im Interesse von einigen Frauen den heutigen Feminismus zu bekämpfen.

      Männer müssen selbstverständlich auch etwas tun und können nicht darauf hoffen das Feministen mit ihrem Männerhass irgendwann aufhören oder der Meinung sind das jetzt langsam mal genug ist mit der Frauenbevorzugung oder Männerentrechtung sowie systematischen Demütigung, wie z.B. in Schulen. Auch können sie nicht darauf zählen das andere Frauen die Feministen schon im Zaum halten.

    • Hm, verstehe ich dich richitg? Du willst erst den Gynozentrismus beseitigen – eine jahrtausende alte Tradition, möglicherweise evolutionär begründete Überlebensstrategie – und der Feminismus geht dann von alleine weg? Halte ich für utopisch.

  8. @Christian
    Und dann? Die Ausbeutung geht weiter und selbst wenn der Feminismus als staatsbeinflussende Ideologie auf dem Müllhaufen der Geschichte landet – wer sagt, dass es anschließend nicht etwas neues gibt?
    Ohne die wirkliche Befreiung von der genetischen Fessel welche diese Ausbeutung erst ermöglicht wird es keine wahre Freiheit vom Feminismus geben. Ohne eine technische Lösung – entweder durch die Neurowissenschaften oder knallhart durch die Gentechnik werden Männer (als Gruppe) immer der Frau untertan sein – ob sie es wollen oder nicht.

    @KDM
    Das muss das endgültige Ziel sein. Ohne diese Befreiung wird das Kind einen anderen Namen bekommen und wieder von vorne starten. Schau dir die arabische oder türkische Kultur an; auf den ersten Blick ein Patriachat vom Herren aber wenn du genauer hinguckst, dann tanzen die Männer nach der Pfeife der Frauen und das ohne es wirklich zu merken. Natürlich kann man argumentieren, dass ein zufriedener Sklave besser ist als ein unzufriedener Freier aber es muss die Wahl geben und die gibt es nicht.

    Der Feminismus hat eine wirkliche Untersuchung der Beziehung zwischen den Geschlechtern erst möglich gemacht. Dies hat Dinge zu Tage gefördert die vorher als gegeben hingenommen wurden, deshalb bin bin ich auch dem Feminismus dankbar aber nun ist es Zeit darüber nachzudenken wie wir die neuen UND die alten Fesseln abstreifen können, denn in das alte Matriarchat welches davor existierte will ich auch nicht zurück, denn das war genauso scheiße.

  9. Ein interessantes, kleines Patriachatsindiz:

    Nach nur drei Videos.

    Wenn man das z.B. mit Morally Gray vergleicht, der 25 sehr intelligente und gut gemachte Videos in den letzten 8 Monaten erstellt hat:

    Es ist unfassbar, wie das Patriarchat Frauen vollkommen unsichtbar macht.

    • Die wurde ja nur abonniert wegen ihrer nervigen „sexy# girly piep Stimme und weil sie bissl sexy rumlabert. Mehr nicht. Tss… Männer

      • Na, hast du noch nicht verdaut, dass so gut wie 100% aller Frauenzeitschriften eine attraktive Frau auf dem Titelblatt haben?

        tsss… Frauen, halt

      • >>> Die wurde ja nur abonniert wegen
        >>> ihrer nervigen „sexy# girly piep
        >>> Stimme und weil sie bissl sexy
        >>> rumlabert. Mehr nicht. Tss… Männer

        Mit anderen Worten: Nicht wenige Frauen brauchen nahezu gar nichts zu leisten und bekommen alleine aufgrund ihrer bloßen Existenz trotzdem Aufmerksamkeit und Anerkennung. Wahrlich frauenbenachteiligend dieses Patriarchat!

        • Na, das les ich ich oft genug hier im Blog, dass Frauen „nur geil aussehen“ brauchen und schwupps kriegen sie freie Männerwahl, Job, Geld, jeden reichen Mann etc. Ihr reduziert Weiber ja auch gern in Ausseh-Nr. 8-10. Sonst ist sie ja leider „nur fickbar“…

        • „Na, das les ich ich oft genug hier im Blog, dass Frauen „nur geil aussehen“ brauchen und schwupps kriegen sie freie Männerwahl, Job, Geld, jeden reichen Mann etc.“

          Auch nicht geil aussehende Frauen bekommen einen Mann, weil es ja eben auch nicht geil aussehende Männer gibt. Aber natürlich sind „geil aussehende Frauen“ beliebter

          „Ihr reduziert Weiber ja auch gern in Ausseh-Nr. 8-10. Sonst ist sie ja leider „nur fickbar“…“

          Aber keineswegs. Auch hier werden genug Partnerschaften mit „normalen“ Frauen haben

        • @xyz

          wie du von nonabona hörst, ist es in der Tat voll patriarchal und frauenunterdrückend, dass eine Frau für gutes Aussehen von Männern Bonuspunkte und Extrabehandlung bekommt.

          Die Begründung habe ich auch nicht verstanden, aber isso.

        • Oh Mann ich hab nie gesagt patriachal und schon gat nicht frauenunterdrückend. Gehts noch? Ihr wollt Frauen Kat. 8-10 die Maul halten und Frauendinge tun. Wasauchimmer. Und die Weiber machen ja doch mit und noch extra Soße wie Diät, Haare/Nägel/Wimpern verlängern, ja Frauenzeitschriften schreiben und lesen und von Pornos lernen znd was noch für Müll, um Euch noch mehr zu gefallen und andere Tussis auszustechen. Fertig. Freut Euch doch. Die paar Femitanten einfach mal aussen vor lassen.
          Und klar plappert die Tussi hier, sie ist keine Feministin, weil sie würde sich ja sonst bei zu vielen Männer disqualifizieren. Wobei ich mich auch immer frag, wie zum Henker diese Wizorek nen Typen hat und wies bei denen im Alltag wohl abgehen muss. Der arme Typ (oder verweichlichtes deutsches Weichei??) Egal, die Tante hat mich eh geblockt.

        • Wie sehr du daran leiden musst, dass viele Menschen großen Wert darauf legen, dem anderen Geschlecht zu gefallen.
          Ach nein, was Männer alles tun, um Frauen zu gefallen, daran leidest du ja gar nicht.
          Nur daran, dass vielen Mädchen außer „schön sein“ nichts einfällt.

        • Geil hahaha, ja ist doch so mit den Mädls. Guck ma in die Fußgängerzone oder Friseurladen oder Klamottenläden oder Erotikläden oder Drogerieläden… Was tun den Männer demnach bitte?

        • Ah, ich muss einen Satz in meiner letzten Antwort umformulieren:

          „Ach nein, was Männer alles tun, um Frauen zu gefallen, daran leidest du ja gar nicht, denn du weißt es nicht. Keine Ahnung. Zilch. Wen interessiert schon, was Männer machen.“

          Du meinst also auch, dass Mädchen außer „schön sein“ nichts einfällt. Alle Männer hier haben dir versichert, dass schön-sein zwar durchaus relevant, aber bei weitem nicht das einzige Kriterium ist, mit dem frau bei ihnen punkten kann.

          Warum, meinst du, wissen Mädchen von den anderen Möglichkeiten nichts?

          Mögliche Antworten:

          – Es ist Frauen zuwider, über die Motivationen und Wünsche von Männern nachzudenken. Einfache Antworten werden bevorzugt. (Dass dies zumindest für einige Frauen gilt, hast du grad unter Beweis gestellt.)

          – Es geht beim Schön-sein bei weitem nicht nur um die Wirkung auf Männern, sondern wesentlich um die Wirkung auf andere Frauen.

          – Schön-sein ist der kleinste gemeinsame Nenner. Alle Männer stehen auf schöne Frauen. Andere Pluspunkte wirken nur auf bestimmte Männer. Mädchen wollen sich aber nicht festlegen und nicht die Verantwortung haben, sich für die falschen Pluspunkte entschieden zu haben.

        • Ich hab doch erklärt, dass so gut wie alle Frauen nen Mann haben und auch halten wollen. Daher muss sie aufs Äussere schauen und sehr wohl seine Motivation und v.a. Wünsche abchecken und möglichst alle möglichst schnell möglichst gut möglichst ohne Widerwillen erfüllen.
          Der erste Schritt ist erstmal das Aussehen und danach auch, sonst ist der Typ gleich weg mit ner besser aussehenden. Sexuelle Wünsche erfüllen mittlerweile ja alle, sonst ist der Typ auch gleich weg.
          Andersrum, welchen Aufwand haben denn Männer?

        • Du hast echt keine Ahnung davon, worauf Männer wert legen.

          Wenn man im Lexikon unter Dunning-Kruger-Effekt nachschaut, dann ist da ein Bild von dir.

        • Also ich hab überhöhte Inkompetenz und Selbstüberschätzung? Geil. Und sexy bitches nicht? Und Männer nicht? Die haben keinerlei Verzerrung, nur reine glasklare Wahrheit?
          Und was Leisten Männer von sich aus (!) für Frauen außer Meckern wie gemein und nörgelnd und arrogant, inkompetent, verlangens sie sind?

        • Also ich hab überhöhte Inkompetenz und Selbstüberschätzung? Geil. Und sexy bitches nicht? Und Männer nicht? Die haben keinerlei Verzerrung, nur reine glasklare Wahrheit?
          Und was Leisten Männer von sich aus (!) für Frauen außer Meckern wie gemein und nörgelnd und arrogant, inkompetent, verlangend sie sind?

        • In welchem Lexikon hast du DAS denn nachgeschlagen?

          „Und was Leisten Männer von sich aus…“

          Die Frage spiele ich vorerst zurück: Dir fällt dazu ABSOLUT NICHTS ein? Wirklich? Es gibt in deinem Weltbild nicht das geringste, was Männer unternehmen, um bei Frauen zu landen und von diesen akzeptiert zu werden? Wirklich?

        • Wenn ich es so genau wie Du wüsste, würde ich die Frage nicht stellen. Auch mein Mann, der kein Einkommen hat, sagt -ausser Penis und Sex haben Männer nicht viel zu bieten und wollen und brauchen es ja auch nicht.

        • Die meisten Männer arbeiten in Vollzeit. Die meisten Frauen nicht.

          Was sagt dir das?

        • Hm, dass er mehr verdient als sie. Dass er weniger Freizeit hat, weniger zu Hause ist. Vermutlich auch, dass die Frau schwächer ist (psychisch oder physisch um nen 40+h-Job zu meistern).
          Nur, zu meiner Frage: Was sagt das darüber aus, was Männer direkt an sich leisten um eine Frau abzukriegen und zu halten?

        • Aussehen, Kleidung, Status, Verdienst, Verhalten, Status Symbole, Werbekosten etc

        • D.h. alle mit „Aussehen, Kleidung, Status, Verdienst, Verhalten, Status Symbole, Werbekosten etc“ wären super glückliche Supermänner mit super Wonderwomen am Start. Seh ich in meinem Umfeld und auf der Straße anders. Wenig sehe ich davon und dennoch liierte und glückliche Leute.

        • >>> Sonst ist sie ja leider „nur fickbar“…

          Sie haben wirklich keine Ahnung von Männern. Es ist im Gegenteil so, dass eine Frau, die nur optisch gut aussieht „nur fickbar“ ist.

          Für eine Beziehung sucht man sich einen sympathischen Menschen, bei dem das Aussehen nur zweitrangig ist. Eine Frau, die optisch völliger Durchschnitt oder sogar leicht unterdurchschnittlich ist, aber vom Charakter ein sympathischer Mensch ist, wird überhaupt kein Problem haben, Interessenten für sich zu gewinnen.

          Die optischen „8-10“ haben hingegen eher ziemliche Starallüren und eignen sich daher nur fürs Bett (= „nur fickbar“).

        • nörgel, schimpf….Gehts noch?..nörgel

          Wenn man Männer in die Flucht treiben will, dann sind häufige Nörgel- und Schimpfanfälle sowie das beständige Verbreiten unangenehmer Gefühle ein sehr guter Weg. Falls Du das nicht beabsichtigst, solltest Du darüber mal nachdenken.

        • Eben, q.e.d. Frauen sollen einfach sMaul halten und ihre von Männern gewollte Sachen freiwillig und mit Freuden tun. Das tun sie doch. Alle Weiber (bis auf Femitanten) machen sich für Männer zurecht, wollen nen Mann abkriegen und möglichst halten, dazu lernen sie aus Zeitschriften und Porno, was Männer wollen.
          Passt doch alles. Warum und wozu nörgeln Männer? Sie haben doch alles bekommen. Und wenn nicht gibts ja mgtow „porn is better than sex“.
          Scheiß Weiber.

        • Du nörgelst immer noch.

        • Cool, das darf Frau jetzt auch nicht? Sind wir hier in Saudi Arabia oder was?

        • Nörgel so viel Du willst, aber dann ohne mich. Tschö.

        • >>> Eben, q.e.d. Frauen sollen einfach sMaul
          >>> halten …

          Nein, Frauen sollen einfach nur die einfachsten sozialen Grundregeln einhalten, die jeder in einem Sandkasten als 3 Jähriger bereits gelernt haben sollte.

          Wenn z.B. Männer den Partnerinnen ständig die Ohren volljaulen, ständig Vorwürfe machen, an der Partnerin herumnörgeln, Verhalten der Partnerin abwerten, für sich Sondervorteile beanspruchen und die Eigenverantwortung von sich abwälzend sich ständig zum Opfer aller erklären, dann wird auch kaum eine Frau das als ein sozialtaugliches Verhalten betrachten.

          Und da nahezu jede Frau so ein Verhalten bei einem Mann absolut beschissen finden würde, ist es umso erstaunlicher, dass vielen Frauen trotzdem offenbar jegliche Empathiefähigkeit fehlt, dass Männer das umgekehrt auch nicht anders bewerten und das Verhalten der Frau dann genauso beschissen finden.

          >>> …ihre von Männern gewollte Sachen
          >>> freiwillig und mit Freuden tun.

          Glauben Sie ernsthaft, dass es umgekehrt anders ist? Wenn die Partnerin der Meinung ist, dass es z.B. ein Drama ist, wenn irgendwelche Jahrestage vergessen werden, dann wird die Frau gewöhnlich auch erwarten, wenn der Partner das nicht „freiwillig und mit Freuden“ umsetzt.

          Und genauso wenig wie viele Frauen bereit sind, von ihren kilometerweisen NoGo-Listen Abstriche zu machen und dem Mann ansonsten die Ohren vollplärren, gibt halt zunehmend Männer, die umgekehrt auch zu keinen Abstrichen mehr bereit sind.

          So ist das halt, wo sich im Markt die gegenseitigen Leistungen anpassen und wenn eine Seite keine Leistungen mehr erbringen will, dann wird sie auch umgekehrt nichts mehr verlangen können, da auch die Gegenseite seine Gegenleistungen entsprechend auf nahe Null herunterschraubt.

        • Klingt plausibel. Wobei Sie offenbar sehr negative Erfahrungen mit Nörgler-Frauen gehabt haben müssen. Ärgerlich.
          Und dennoch geht das Balzverhalten bei Männlein wie Weiblein weiter.

        • >>> Andersrum, welchen Aufwand haben denn Männer?

          Treiben Sie es etwa mit jedem?

          Glauben Sie wirklich, dass Frauen keine Anforderungen an Männer stellen würden (Status, Einkommen, Optik, Verhalten, Stärke, Schutz, selbstsicheres Auftreten, …).

          Und glauben Sie tatsächlich, dass ein Mann für Status, Einkommen, Optik, Stärke, selbstsicheres Auftreten, … nichts tun braucht und alles geschenkt bekommt?

          Wie erklären Sie sich, dass ein arbeitsloser insolventer körperlich schwacher und durchschnittlich aussehender Mann nahezu chancenlos auf dem Partnermarkt ist, egal wie nett er auch ist? Und wie erklären Sie sich, dass eine Frau mit den gleichen geringen Qualitäten (arbeitslos, insolvent, schwach, durchschnittliches Aussehen) trotzdem noch eine Vielzahl von Interessenten hat, auch wenn sie charakterlich wenig überzeugend ist, wenn sie lediglich nur ein Foto von sich auf einer Singleseite einstellt?

          Das liegt wohl kaum daran, dass an Frauen höhere Anforderungen als umgekehrt an Männer auf dem Partnermarkt gestellt werden.
          Frauen müssen im Prinzip jetzt schon überhaupt rein überhaupt gar nichts leisten, wenn sie nur einigermaßen durchschnittlich aussehen und nett sind bzw. sie nicht zu den untersten 10-20% der Frauen gehören bzw. wenn sie nicht die Erwartungshaltung hätten, dass sie trotz der eigenen nicht vorhandenen Qualitäten trotzdem einen Anspruch auf das Beste (Top 10-20% der Männer) inklusive Prinzessinnen-all-inclusive-Sorglosversorgung hätten. Wenn Frauen ihre Erwartungshaltungen an die Männer hingegen den eigenen Qualitäten entsprechend herunterschrauben würde, dann brauchen Frauen doch überhaupt gar nichts mehr zu leisten und werden trotzdem Interessenten für sich gewinnen können.

          Und eine Frau, die vollkommen leistungslos keine Wünsche der Männer erfüllen möchte, darf dann halt umgekehrt auch keine Anforderungen an die Männer stellen. Denn, wer nichts leisten will, kann auch keine Gegenleistung erhoffen.

        • Okay also wer hier nörgelt, sind ja wohl Sie und ihre Kollegas. Alle Frauen, die ich kenne, stellen keine Ansprüche an Männer wie gutes Aussehen, Status, Geld. Die Männer klicken ja auch gutaussehende Frauen sehr gerne an. Vermutlich weil viele Männer einfach zu Hause vorm Rechner sitzen und sich langweilen. Frauen finden sich mit nem normalen Mann im normalen Alltag eher ab als von ner sexy Pornoqueen zu träumen. Aber egal. Sie hatten wohl extrem Pech mit total nervigen, fordernden Stresstussis. Sehr ärgerlich.

        • „Alle Frauen, die ich kenne, stellen keine Ansprüche an Männer wie gutes Aussehen, Status, Geld“

          Ernsthaft? Du willst mir erzählen, dass der große, sportliche Kinderoberarzt mit 9.000 brutto nicht besser ankommt als der dicke kleine Hilfsarbeiter mit halbglatze?

        • Das will ich Dir nicht erzählen. Aber klar, wenn Du die beiden nebeneinander stellst. Komm schon. Wie wenn Du die gute mittelausstehende Frau neben nem Supermodel aus Victoria Secret stellst. Nur wann sieht man jemals solche zwei Figuren im Alltag mal nebeneinandersitzen und hat auch noch jetzt die freie Wahl sich zu entscheiden und auszusuchen? (Ausser der Mann gehtmal in nen Puff, wo er auf seine fickbar ausgewählte bitch einfach mit dem Finger zeigt)

        • Also der Oberarzt ist das Topmodel, aber du meinst bei Männern kann man es nicht abstufen?

        • Von was abstufen? Dieser Vergleich bringt einfach im realen Leben gar nichts. Wann sitzt Du denn zwischen den beiden und musst dich jetzt entscheiden? Ich sag, es geht um mehr bzw. Weit weniger und Banalerem als deinem postulierten Anforderungen, Frauen seien „nur“ auf „Aussehen, Kleidung, Status, Verdienst, Verhalten, Status Symbole, Werbekosten etc“ aus. Diese Wahl stellt sich meist gar nicht. Weil man nie in der Wahl so sein kann, ausser eben im Puff oder Online wenn Mann klickt. Dann er hat er ja auch Anforderungen. Im realen Alltag schraubt er sie ja ganz offenbar zurück und kann wie hier geschrieben gut mit ner durchschnittlichen Frau leben. Und Frau auch mit nem durchschnittlichen Mann.

        • Dann hat eine weibliche 6 (oder 2 oder 9) immer noch den Anspruch, dass der potentielle Partner eine männliche 6 oder höher (bzw 2+ oder 9+) ist

        • @ thenonabona
          „Auch mein Mann, der kein Einkommen hat, sagt -ausser Penis und Sex haben Männer nicht viel zu bieten und wollen und brauchen es ja auch nicht.“

          Und warum bist Du dann mit ihm zusammen? Ernsthafte Frage, denn ich persönlich glaube, dass Frauen als Frauen mir nichts zu bieten haben – nicht mal Sex. Meine persönliche Konsequenz daraus: Ich lebe nicht mit ihnen zusammen.

        • Er gibt mir Schutz und Wärme, weich und warm, kann super kochen und liebt es, wir kochen gemeinsam, ich putze, wir helfen uns gegenseitig in allen Belangen, Vertrauen und Liebe und Geborgenheit. Das könnte mir eine Frau so niemals geben.

        • „Alle Frauen, die ich kenne, stellen keine Ansprüche an Männer wie gutes Aussehen, Status, Geld. “

          Aber irgendwas müssen diese Männer ihnen ja bieten, sonst wären die Frauen ja nicht mit ihnen zusammen.

        • @ thenonabona
          „Er gibt mir Schutz und Wärme, weich und warm, kann super kochen und liebt es, wir kochen gemeinsam, ich putze, wir helfen uns gegenseitig in allen Belangen, Vertrauen und Liebe und Geborgenheit. Das könnte mir eine Frau so niemals geben.“

          Und wieso stellen dann sowohl er als auch Du Dich auf den Standpunkt, dass Männer Frauen nichts bieten würden?

        • Wie die wenigsten Männer die von hier postulierten Anforderungen von Frauen an Männer wie „Aussehen, Kleidung, Status, Verdienst, Verhalten, Status Symbole, Werbekosten etc“ im realen Alltagsleben erfüllt werden.

        • Ja in der Realität ist das sicher etwas komplizierter. Ich kann mich erinnern, dass sich die Mädchen plötzlich für den ersten Jungen in meiner Klasse, der ein Moped hatte,mehr interessierten als für die anderen. Die versuchten dann, sich auch ein Moped zu besorgen, oder machten sich durch was anderes interessant. ich z.B. fing an, Querflöte zu spielen, das gefiel den Mädchen auch.

          Kurz gesagt: Die Wahl ist nicht zwischen dem wohlhabenden, muskulösen Alpha und dem schüchternen Loser, sondern es gibt zahlreiche Zwischenstufen, wobei statistisch gesehen aber die Alphas erfolgreicher sind.

        • „Alle Frauen, die ich kenne, stellen keine Ansprüche an Männer wie gutes Aussehen, Status, Geld. “

          Where have all the good men gone?

        • Die sitzen alle in ihren Yachten und 5Sterne Jakuzzis bei Schampus mit ihren perfekten 10er Modelweibern.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: