Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 19. November 2016

Selbermach Samstag 213 (19.11.2016)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema gibt es andere Blogs

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.


Responses

  1. Einen schönen #InternationalMensDay!

    • Manche checken es immer noch nicht…

      • yadayadayada … nenne ein Recht, das Frauen nicht haben yadayadayada

        • Aber ja, aber nein, aber ja. Warum hasst du Frauen?

        • Weil Frauen nur Frauenpolitik machen, während Männer noch nie reine Männerpolitik gemacht haben, und sich trotzdem unfair behandelt fühlen.

        • Kay ist ein Grüner. Was erwartet Ihr?

          https://www.welt.de/kultur/article156325398/Warum-haben-linke-Maenner-keine-Eier.html

        • Grün und schwul. Das wird nix mehr.

        • „Weil Frauen nur Frauenpolitik machen, während Männer noch nie reine Männerpolitik gemacht haben, und sich trotzdem unfair behandelt fühlen.“

          + Frauen behaupten das, weil es mehr männliche Politiker gibt, schon genug Männerpolitik gemacht wird.

          Wieder ein Fall von Projektion. Sie machen als Frauen Frauenpolitik und denken das Männer deshalb auch Männerpolitik machen.

          Aber hier muss man bedenken das viele lokal Politikerinnen keine reine Frauenpolitik machen, die kennt man bloß nicht.

      • Jeder Mann weiß, dass er keine Frauen diskriminiert. Weil es aber jeden Tag in der Zeitung steht, glaubt er, alle anderen würden es tun. Damit ist ein besonders „guter“ Junge, eine Held, ein weißer Ritter!

        • Nein, er macht nur Klientelpolitik und das ist auch vollkommen in Ordnung. Leider gibt es keine Politiker die sich wirklich für uns einsetzen (nein die AfD macht das auch nicht) was das eigentliche Problem ist.

      • It’s the Cu Cuck Clan

  2. WordPress soll gegendert werden:

    http://www.perun.net/2016/10/21/warum-es-wichtig-ist-dass-wordpress-frei-von-ideologien-bleibt/#comment-501212

  3. Wieso Realitätsverlust?
    Wie lange kann er anhalten?

    Ein Freund aus Freiburg erzählt mir, daß die Stadt von afrikanischen Immigranten regelrecht geflutet wird. Alles mittellose junge Männer.

    Die Kriminalitätsrate in dem idyllischen Städtele steigt gewaltig an. Drogenhandel, Raub, sexuelle Übergriffe. In kürzester Zeit vier Morde – extrem ungewöhnlich für die Provinzstadt.

    Die Polizei wird angewiesen, DNS-Spuren nicht ethnisch auszuwerten – obwohl man damit sicher die Rasse/Herkunft des Täters ermitteln könnte.

    Politiker und Journalisten weigern sich standhaft, Probleme zu benennen.

    Jetzt der Clou: Stattdessen werden nun Straßen fleißig umbenannt! Alles, was irgendwie rechts ist, Heidegger, Wagner, wird entfernt.

    Es erinnert an die SED-Leute ’89.

  4. HILLARY CLINTONS NIEDERLAGE: Keine Mutter für die Nation

    So titelte die Schweizer Wochenzeitung WoZ die Niederlage Clintons gegenüber Donald Trump. Sehen sich weiße Frauen tatsächlich der Versuchung ausgesetzt, sich dem Unterdrücker anzuschließen, weil er ihnen die Teilhabe an der Macht vortäuscht und sich bis heute wenig daran geändert hat? Dieses Narrativ mag bei genauerem Hinsehen nicht richtig zu überzeugen.
    Würde die WoZ identisch
    https://geschlechterallerlei.wordpress.com/2016/11/19/hillary-clintons-niederlage-keine-mutter-fuer-die-nation/

  5. Aus dem Gedächnis:

    „Ich bin bisexuell und liebe einen Mann, also bin ich ein Verräter“

    Die haben nix gegen Männer oder gegen männliche Sexualität. Nein, die sind für Equaltity… aber alles männliche ist schlecht und überholt und muss daher abgeschafft werden.

  6. https://familienschutz.wordpress.com/2016/01/30/reaktion-der-interventionsstelle-gegen-haeusliche-gewalt-suedpfalz-auf-opferanfrage/

  7. http://www.nytimes.com/2016/11/15/sports/columbia-suspends-wrestling-season-lewd-text-messages.html?_r=0

    Seid vorsichtig, was ihr in *privaten* nicht öffentlichen Gruppen schreibt, …

  8. http://www.sciencemag.org/news/2016/11/bold-new-step-dutch-science-academy-holds-women-only-elections

    • So langsam scheint sich der Equity-Zug wohl nicht mehr aufhalten. Wo es eine Statistische Abweichung gibt – muss eine Diskriminierung vorliegen.

      Dabei fokussieren wir uns natürlich nur nach oben und auf Männer. [Rant … Sozpäd, Bio, Lehrer, …].

      Also wer jetzt 20 und männlich ist – vergesst eine Uni Karriere – außer ihr seid Einstein – und selbst dann.

  9. https://stopmalesuicide.com/2016/09/07/whats-the-point-of-asking-r-u-ok-when-men-dont-talk/

    Anstatt zu fordern, dass Männer anders ihre Probleme handhaben, müssen wir vielleicht ihnen anders zuhören.

    Würde sagen die Theorie macht Sinn – wird sich aber nicht durchsetzen. Ist einfacher zu sagen die Männer verhalten sich falsch und sollen ihre Verhalten anpassen.

  10. „Personality Traits and the Gender Gap in Ideology“
    http://www.economics.ku.dk/research/publications/wp/dp_2016/1608.pdf
    „What explains the gender gap in ideology, i.e. the observation that women tend to be more leftist than men? We provide new evidence showing that personality traits play a key role. Using a novel high-quality data set, we show that the mediating (i.e. indirect) effects of gender operating through personality traits by far dominate the direct effects of gender. They also dominate other potential differences between the sexes like income or education as explanatory factors. Our findings suggest that women tend tobe more leftist than men mainly because they have different personalities, which, in turn, shape their expressed ideology. Taking such mediating effects of personality traits into account explains over three quarters of the observed gender gap in general ideological preferences.“

    • Guter Hinweis. Danke!

    • ät Denton:

      Gut, das ist nun klar, daß Frauen andere Persönlichkeiten haben.
      Weniger auf Macht und Leistung aus, mehr auf warme Beziehungen.

      Da die Linke offiziell sich schwer für Sozialkram einsetzt, sind Frauen demnach linker.
      Aktuelles Beispiel: 3/4 aller Asylhelfer sind Frauen.

      Interessanterweise sind Frauen auch leichter zu veräppeln. Im EEG ist ihre N400-Welle geringer ausgeprägt. Das ist die „Zweifel“-Welle.

      Daher kann sich die Linke ganz auf Frauen verlasen. Lassen sich mit Sozialkram ködern und merken nicht, daß es in Wirklichkeit um Macht und Geld geht.

  11. Zum international Men´s day

  12. NUN HABE ICH ZWAR KEIN VIDEO IM ANGEBOT, KEINE BLINKEBILDER ODER GROSSDIMENSIONIERTE FOTOS. ABER ICH HABE NOCH DIE MÖGLICHKEIT, IN VERSALIEN UND FETT ZU SCHREIBEN:

    Verzeihung, diese Sache nervt mich halt. Ich meine das nicht persönlich, finde diese Multimedia-Pest aber mittlerweile ausufernd. Aber egal:

    In dieser Woche habe ich mich mal mit unserem, so oder so gesetztem, neuen Bundespräsidenten beschäftigt. Und ich habe mich gefragt, für welche Art von Bürger der eigentlich steht; dieser Frank Walter ..

    https://emannzer.wordpress.com/2016/11/18/frank-walter-steinmeier-der-feminist/

    Interessant auch die Querverweise auf den Honigmann, der Erstaunliches zusammen getragen hat.

    Wie auch schon Gauck: Not my President!

    • Eine Ergänzung zu Honigmann:

      https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/11/16/geheimakte-steinmeier-was-sie-unbedingt-wissen-sollten/

      „Der BND-Untersuchungsausschuss ging der Frage nach, ob die Regierung Schröder 2003 – trotz ihrer öffentlichen Ablehnung des Irak-Kriegs – diesen dennoch durch eine Kooperation des Bundesnachrichtendiensts (BND) mit dem US-Geheimdienst unterstützte.
      Damaliger Geheimdienstkoordinator war Frank-Walter Steinmeier.“

      Deutschland hat die USA auch insofern unterstützt, als ein Großteil der Gefangenen-Transporte, mit denen die USA angebliche Terror-Verdächtige in Gefängnisse transportiert hat, in denen sie gefoltert wurden / werden, über deutsche Flughäfen abgewickelt worden ist.

      Ob das auch etwas mit Herrn Steinmeier zu tun hat, weiß ich nicht. Er scheint jedenfalls nicht gegen diese Praxis protestiert zu haben.

      Übrigens hat Steinmeier in der aktuellen Woche Trump als „Haßprediger“ bezeichnet. Den resultierenden außenpolitischen Schaden muß der künftige Bundespräsident Steinmeier nicht mehr gutmachen.

  13. Klassisch: „Journalistin“, schreibt für Guardian, Jezebel, MSNBC und hat einer Uni studiert die pro Jahr über $50000 kostet… und kann sich genug Kuchen leisten um so auszusehen:

    …und sie erklärt uns wie unterdrückt sie ist… und wer ihr nicht zustimmt ist ein Arschloch.

    Da hat auch Dr. Layman (der kann auch deutsch, galub ich) keine Lust mehr rational zu bleiben. ^^

    • Frau West kommt schon ein bisschen unangenehm rüber in dem Video. Als der Dr. zeigte, dass sie ihn auf Twitter geblockt hat, hab ich gleich mal spaßeshalber nachgeschaut, ob sie mich eigentlich auch blockt. Hab mich sehr geehrt gefühlt, als ich gesehen habe, dass ich von ihr auch blockiert wurde. Dabei kannte ich sie gar nicht.

      Ich weiß ja von Blocklisten etc., trotzdem finde ich es immer wieder lustig, mich geblockt vorzufinden von Menschen, von denen ich noch nie was gehört hatte. Ich bin schließlich eine freundliche und zurückhaltende Person, ich schreib so gut wie nie ungefragt Privatpersonen an, höchstens mal Organisationen, Journalisten nur im Ausnahmefall. Ich lass Leute also in Ruhe – mich zu blocken, das ist ungefähr so, als würde man in der Sahara ein Schild aufstellen „Hier bitte keine Eisbären“.

      Anne Wizorek hatte mich allerdings lange Zeit nicht geblockt, das war dann auch wieder komisch. Da hatte ich mich irgendwie unbeachtet gefühlt. Hat sie aber mittlerweile netterweise geändert.

      • So wie du über das geblock werden schreibst, überlege ich gerade ob ich mir nicht auch einen Twitteraccount zulege, um dann auch endlich mal geblockt zu werden von Leute die mich nicht kennen und die ich nicht kenne, die aber so überzeugt von ihrer Wahrheit sind, dass sie keine Zeit haben sich mit Leuten auseinander zu setzen, die dann doch noch ein paar Sachen hinterfragen.

        Ich wollte gerade nachschauen ob du in deiner Twitterbeschreibung Wörter nicht richtig gegendert hast und deswegen geblockt wirst und habe da dann diesen Tweet von Bernie Sanders gesehen.

        Die Tweets die darauf folgen sind Wahnsinn.

        (Btw. Poc werden erst 2032 die Mehrheit der Arbeitsklasse bilden

        http://www.epi.org/publication/the-changing-demographics-of-americas-working-class/)

        • „Die Tweets die darauf folgen sind Wahnsinn.“

          Irrsinn. Geballter Irrsinn.

    • Da kommt man echt ins Grübeln. Warum bloss hat die „white male working class“ (wmwc) im sogenannten „rust belt“ nicht mehrheitlich für Clinton gestimmt?

      Eine vollgefressene, gut situierte fette Schwabbelfeministin, mit einem T-Shirt, das ihre Abneigung gegen weisse Männer ausdrückt. Ein Clinton-Postergirl und kein Einzelfall. Davon gibt es eine Menge! . Das müsste eigentlich bei jedem männlichen Weissen einen Fluchtreflex auslösen. Erstaunlich ist doch vielmehr, dass noch so viele dieser Männer Clinton gewählt haben, in deren Unterstützerumfeld die fette Trulla als idealtypisch gelten darf.

      Warum bloss können sich viele der genannten wmwc damit nicht identifizieren? Wird wohl ewig ein Rätsel bleiben!

  14. Bearing:

    http://www.youtube.com/watch?v=8i0M3gnueP0

    Franny thinks is racist that we say stuff about other races yet she thinks she knows what every white person thinks. The hypocracy is incredible.

    As a non English speaker, the 3 questions you first learn in English classes are:
    1) What’s your name?
    2) Where are you from?
    3) How old are you?

    TRIGGERED

  15. @ Djadmoros

    Ich habe hier noch was zum Thema „Psychoanalyse und arabische Gesellschaften“ gefunden.

    Es handelt sich um zwei Interviews mit dem arabischstämmigen Psychoanalytiker Gehad Mazarweh.

    Auch auf die geschlechtsbezogene Dimension hinsichtlich Sozialisation und psychoanalytischer Arbeit wird in den Interviews kurz eingegangen.
    Falls es dich nicht interessiert, einfach links liegen lassen.

    Auch hier ist aus maskulistischer Perspektive wieder zu berücksichtigen, dass die meisten Psychologen und Soziologen, die sich mit entsprechenden Themen beschäftigen, keine Ahnung von der Männerrechtsbewegung und ihren theoretischen Grundlagen haben.
    Relevante Informationen aus entsprechenden Texten in einen geschlechtsübergreifenden antisexistischen Analyserahmen zu übersetzen, der entsprechend dem von Warren Farrell entwickelten Ansatz die Nachteile der traditionellen Geschlechterrolle für beide Geschlechter analysiert, müssen Männerrechtler selbst vornehmen:

    http://www.zeit.de/2006/20/Freud-Islam_xml

    http://www.taz.de/!336204/

  16. Google Doodle for International Men’s Day

    Ich mag die Schlichtheit und Funktionalität.

    • „Ich mag die Schlichtheit und Funktionalität.“ Finde ich auch. So passt’s zu Männern. Haben die bei Google sich gut überlegt.
      Bisschen bunt vielleicht.

    • Na, man muss ja nicht immer alles über-emotionalisieren.

    • Remember this?

      Google hat „Don’t be evil“ schon lange über Bord geworfen.

    • BTW

  17. hihihi

  18. Lustiges Video das ich euch nicht vorenthalten möchte:

    Hach, das waren noch Zeiten. Da waren Frauen noch Frauen.

  19. Erinnert ihr Euch an das Flash-Spiel, dass Ausgang für den Kanadischen Twitter Prozess war?

    Gregory Alan Elliott wurde ja freigesprochen, muss aber immer noch die Kosten für den Prozess abbezahlen – nun der Mann, der das Spiel programmiert hatte, hatte auch kein Glück.

    Wegen chronischer Schmerzen musste er eine Auszeit nehmen und wurde gleichzeitig gefeuert. Da sein Ruf zerstört ist, bekam er in der Vergangenheit auch keinen anderen Job als Tellerwäscher.

    • ? Ich wollte einen Link einfügen und es wurde gepostet.. komisch

      Er fragt, ob wir ihm Geld spenden können, damit er die Kosten für November und Dezember decken kann.

      https://www.gofundme.com/i-was-fired-for-starting-sick-leave/

      • „Over four years ago, I made a very graphic celebrity beat up flash game featuring internet personality Anita Sarkeesian.“

        Warum unterstützen Menschen solche nichtsnutzigen Arschlöcher. Warum?
        Hat er etwa öffentlich um Entschuldigung gebeten bei Anita?
        Das wär ja wohl das Mindeste.

        • Du findest es also passend nach dem Job von Leuten zu gehen, wenn Dir ihr Verhalten nicht gefällt?

        • Du willst sein Verhalten also verteidigen?
          Und Du findest es passend, jemanden, der sich so verhalten hat ohne Entschuldigungsgesuch persönlich mit Geld zu unterstützen?

          Warum? Ich verstehs einfach nicht.

        • Ergänzung: ich bin ja fürs BGE, sprich würd ihm nicht seine komplette Lebensgrundlage nehmen wollen.
          Aber als Mitarbeiter würd ich so jemanden bestimmt nicht wollen. Wenn er jetzt 12 gewesen wäre als er das gemacht hat, ok, dann hätte er eine Chance verdient. Wenn er Einsicht gezeigt hätte (nach Strafzahlung) auch. Aber so? Pfffft.

        • „Warum? Ich verstehs einfach nicht.“

          Da das – wie wir dich kennen – ausschließlich daran liegt, dass er männlich ist, erübrigt sich jeder Erklärungsversuch.

          Du müsstest erst deinen radikalen Sexismus ablegen, bevor du auch nur Kleinigkeiten verstehen könntest

      • Erklärs doch, wenn dus erklären kannst, Du verkleideter Affe!

        • Verrutscht:/

        • Das was er getan hat ist als Straftat zu bewerten, als Verstoß gegen ihre Persönlichkeitsrechte. Aber als vorbestraft gilt er jetzt ja nicht. Soll er sich mal nicht so anstellen, da hat er doch Glück gehabt eigentlich.

        • http://www.crazygames.com/game/punch-the-trump

        • Brauch ich nicht klicken, glaub ich, dass es sowas gibt.
          Politiker müssen mehr abkönnen als Privatpersonen. Erst recht wenn sie selbst als Hassprediger agitieren. Das nennt man dann Zivilcourage.

        • Wobei das jetzt auch kein sinnvoller Protest ist, den ich unterstützen würde. Aber die Motivation dahinter ist immerhin verständlich. Der Mann wird aller Voraussicht nach vielen Menschen das Leben kosten.

        • „Der Mann wird aller Voraussicht nach vielen Menschen das Leben kosten.“

          Ja? Wie??

        • Indem er tut was er angekündigt hat: mehr Folter, Ausgrenzung von Muslimen, „bomb the shit out of them“, dafür sorgen, dass Frauen nach einer Abtreibung sanktioniert werden undso.

        • „Indem er tut was er angekündigt hat:“

          Du meinst er wäre schlimmer als Obama? Ob die dem Trump auch einen Friedensnobelpreis verpassen?

          Den „shit“ drohnenbomte bisher nur Obama „out of them“.

        • „Politiker müssen mehr abkönnen als Privatpersonen. Erst recht wenn sie selbst als Hassprediger agitieren. Das nennt man dann Zivilcourage.“

          http://www.crazygames.com/game/punch-hillary

        • „Erklärs doch, wenn dus erklären kannst, Du verkleideter Affe!“

          Ich kann es erklären, aber du kannst es nicht verstehen. Du konntest ja nicht mal verstehen, dass Gina Lisa eine Täterin ist, und das wäre noch wesentlich einfacher zu verstehen gewesen.

          Dir kann man rundherum und pauschal die kognitiven Fähigkeiten absprechen, die Gründe für „Diese Frau ist kein Opfer“ in egal welchem Kontext zu verstehen.
          Das hast du ausreichend bewiesen.

        • @only_me: so von meinem Eindruck als im Wesentlichen Mitleser hier, glaube ich, dass Semikolon ein Troll ist, und ein solcher versteht ja per Definitionem nix. Gehört zur Rolle.

        • @Robert

          David behauptet – in meinen Augen halbwegs glaubwürdig – dass er mit ; IRL zu tun hatte.

          Wenn das Trollerei ist, dann eine überdurchschnittlich ausgefuchste und über die Jahre sehr konsistente, die zwei Strohpuppen, eine davon mit Fachwissen ausgestattet, inszeniert.

          Dann eher die Trollerei, dass ; ein Emotionsjunkie ist, die sich selbst gern aufregt und andere gern zum Aufregen bringt.

          Borderliner scheint mir die plausiblere Vermutung.

  20. „Does political ideology hinder insights on gender and labor markets?“
    http://ratio.se/app/uploads/2016/09/ls_ideology_insights_gender_labor_275.pdf
    „Sociology is a field where a large majority of professors lean left. The left-leaning ideology is visible in studies of gender differences in labor markets.In such studies, a left-feminist ideology of equality is taken to be self-evident. Defining equality to equate to slim-outcome difference, however, pre-destines all differences to be seen as outcomes of culturally defined social constructions and discrimination. In this chapter it is hypothesized that thishas produced tabooed topics in the field. One such taboo is the acknowledging of differences between men and women.Such differences challenge the left-feminism’s notion of equality in terms of slim-outcome-difference. Research on evolution and preferences is downplayed in favor of cultural explanations. Cultural explanations interpret differences between men and women in labor market behavior as constructed, as largely driven by gender stereotypes and discrimination. The notion that differences can stem from biology or from the choices made by individuals pursuing a lifestyle different than those prescribed by gender researchers is seldom entertained. I hypothesize that the situation stems from gender sociology being dominated by left-feminist ideology.“

    • Guter Hinweis. Danke!

  21. Die Eliten und das Volk: Wer ist schlauer? Herfried Münkler vs. Nassim Taleb

    „Große Teile des Volkes sind dumm“
    http://www.deutschlandradiokultur.de/politikwissenschaftler-herfried-muenkler-grosse-teile-des.990.de.html?dram%3Aarticle_id=371845
    „Wenn Herfried Münkler ein Defizit anprangert, gehört für ihn gleichzeitig eine Lösungsempfehlung dazu: Einigen Teilen des Volkes fehle ein bestimmtes Wissen über politische Prozesse, sagt er. Darum müssten die Eliten dafür sorgen, mit ihrem Wissen diese Gruppe zu unterstützen, so der Publizist.“

    „Die Wohlwissenden“
    http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/nassim-nicholas-taleb-die-wohlwissenden-ld.128349
    „Weltweit, von Indien über Grossbritannien bis zu den Vereinigten Staaten, findet derzeit eine Rebellion statt. Sie richtet sich gegen die Clique der Bloss-die-eigene-Haut-nicht-aufs-Spiel-setzen-Regierungsbeamten (skin in the game) und geistesverwandten Insider-Journalisten – gegen jene Klasse überheblicher, semi-intellektueller Experten mit dem Gütesiegel irgendeiner Ivy-League- oder Oxford-Cambridge-Universität, die unsereinem vorschreiben, 1) was wir tun sollen, 2) was wir essen sollen, 3) wie wir reden sollen, 4) wie wir denken sollen . . ., und 5) wen wir wählen sollen.
    Das Problem ist aber, dass da der Blinde des Einäugigen Führer ist: Diese selbsternannten Mitglieder der «Intelligenzia» sähen einen Bären nicht einmal, wenn er ihnen auf die Nase gebunden würde.“

    • „Ist er Sozialwissenschafter von Beruf, dann nutzt er Statistiken, ohne zu wissen, wie sie abgeleitet werden.“

  22. „As the world gets wealthier we just get more divided“
    http://www.standard.co.uk/comment/comment/ed-west-as-the-world-gets-wealthier-we-just-get-more-divided-a3397036.html
    „Christmas is coming, and for many it will be once again an ordeal of arguments with relatives over politics, made ever more bitter this year by Brexit and the Trumpquake.
    But it will be over by Boxing Day, while the existential question for any free society now is how we are going get along with people with whom we profoundly disagree, especially when we’re stuck in the same country as them, not just one day a year but 365.
    The problem is freedom. Economic liberalism has lifted a billion people out of poverty in just 20 years, while social liberalism has freed many to make lifestyle choices that would have been impossible 60 years ago. But the more freedom people have, the more diverse they become, and this does not necessarily lead to the bright progressive future many on the Left hope for.“

  23. Genderama verlinkt auf einen Bericht über ein Auftreten der der Aufklärung verschriebenen Antifa.

    https://alternativlos-aquarium.blogspot.de/2016/11/sie-verlassen-den-demokratischen-sektor.html

    Besonders beeindruckend: wie die tradierten Geschlechterrollen aufgebrochen werden, ist vorbildlich.

  24. Bill C-16 Diskussion an der University of Toronto.

    teilgenommen haben
    * Dr. JB Peterson, der Psychiater
    * Dr Mary Patterson
    * Dr Mary K Bryson bio http://grsj.arts.ubc.ca/persons/mary-bryson/

    Die Debatte ist so aufgebaut, dass Peterson anfängt und dann jeweils die
    anderen antworten.

    Im ersten Teil gehen die Argumente aneinander vorbei. Peterson
    argumentiert mit seinem psychologischen Hintergrund und seiner Angst vor
    einem totalitären Staat – während Mary Peterson diese Änderung in den
    gesetzlichen Kontext einordnet – wir haben diese Rechtsprechung schon
    überall – viele Staaten haben schon ähnliche Rechtsprechung – jetzt wird
    es nur auf Kanada übertragen. Ja, diese Regelung schränkt die
    Redefreiheit ein – aber bei der Güterabwägung darf das sein – und die
    Hürden wären extrem hoch…

    > Jancie Fiamengo widerspricht dazu in ihrem Beitrag mit einem Urteil
    > aus dem Jahr 27.02.2013 über einen Vorfall aus 2002. Dabei wurde ein
    > Aktivist verurteilt für das Verteilen von Schriftstücken.

    Der 2. Teil der Debatte kann man dann doch als Charaktermord bezeichnen,
    Dr. Mary Bryson greift Peterson direkt an. Wobei sie keine seiner
    Argumente widerlegt. Sie spricht von peer-reviewed Science. Davon hat
    Peterson wiederum nicht gesprochen. Er spricht von statistischer
    Auswertung, von medizinischen Journalen und die öfter in den
    Sozialwisschenschaften fehlen.

    ——————————————————–

    • wir haben diese Rechtsprechung schon
      überall – viele Staaten haben schon ähnliche Rechtsprechung – jetzt wird
      es nur auf Kanada übertragen. Ja, diese Regelung schränkt die
      Redefreiheit ein – aber bei der Güterabwägung darf das sein – und die
      Hürden wären extrem hoch…

      Was ist das den für ein Argument? Nur weil alle das machen, ist das doch nicht gleich richtig. Vielleicht gab es ja einen Grunde warum die Hürden so hoch waren?

      • das meinte die Kanadischen Staaten. So wie wenn bei uns die Bundesländer ähnliche Gesetze erliesen und dann der Bund eines für alle – nur wird das nicht passieren,wg. der unterschiedlichen Kompetenzen (denke ich).

        —————————–

        Zum einen diskutieren sie ja schön aneinander vorbei, mit bester Diskussionskultur.
        > Excellent deflection, ad hominems, question begging, authority appeal.

        z.B. „Das passiert, wenn man aufhört Literatur zu lesen“ (aka. Peterson hat keine Ahnung)

    • erster Artikel draußen

      http://news.nationalpost.com/full-comment/christie-blatchford-if-gender-identity-debate-at-u-of-t-was-about-free-speech-then-the-battle-is-truly-lost

  25. Genderama zitiert einen Artikel einer Feministin, die Pro Männertag ist.

    Schlüsselabsatz (m.E.)
    „The question shouldn’t be whether we need an International Men’s Day but how we can respect the issues and challenges faced by men, so that they in turn show the same respect for their female counterparts. How we can lead and fight by example, not alienate a whole sex. “

    a) Was ist drin für Frauen? Es geht nicht ohne diese Frage.

    b) Männer haben schon immer Politik im Interesse von Frauen gemacht. Feministen noch nie im Interesse von Männern. Feministinnen haben noch nicht mal angefangen hinterherzuhinken. An eine führende Rolle ist gar nicht zu denken.
    Buchstäblich.
    Ich halte es für undenkbar, dass Feminismus eine führende Rolle einnimmt, wenn es um Gerechtigkeit für Männer geht.

    • „Was ist drin für Frauen? Es geht nicht ohne diese Frage.“

      Jo, erst deswegen ist das voranschreitende schulische Zurückfallen von Jungen ja auch ein Problem, weil dann die Mädchen später keine würdigen Partner mehr finden…

      • „würdig“ wie in „die Selbstverwirklichung der Frau finanzierend“

  26. Eine interessante Studie aus Großbritannien weist einen Zusammenhang zwischen der Partnerpräferenz und den jeweiligen Umweltbedingungen zum Zeitpunkt der Präferenzwirksamkeit nach.

    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eth.12571/full

    Kurz: Sind Männer umweltbedingt einer anhaltend hohen pysischen Belastung ausgesetzt, verschiebt sich ihre Präferenz hin zu Frauen mit einem höheren Körperfettanteil.

    Umgekehrt beeinflusst eine anhaltend hohe physische Belastung die Präferenz der Frauen nicht.

    Ein Abgleich mit anderen Studien legt nahe, dass es sich nicht um einen kulturell induzierten Effekt (also ein Mem) handelt.

    Spekuliert wird jetzt darüber, dass dies biologisch in den Männern „hart verdrahtet“ ist, da es für die Fortpflanzung sinnvoller ist, seine Ressourcen (romantischer: sein Herz) an eine Frau zu verschenken, die nicht gleich tot umfällt wenn es mal keine vegane Falaffel und Cappu mit Sojamilch gibt und die Maniküre nicht perfekt ist…

    • Guter Hinweis.

      Man könnte jetzt spekulieren: Daß Männer bei hoher physischer Belastung Frauen mit einem höheren Körperfettanteil bevorzugen, würde Sinn machen, wenn Männer dazu verpflichtet wären, im Falle einer Partnerschaft die Frau materiell zu versorgen.

      • Biologisch lässt sich eine solche Verpflichtung nicht unmittelbar wirksam und dauerhaft realisieren.

        Es gibt lediglich in einer kurzen Zeitspanne (akutes Verliebtsein) einen in diese Richtung gehenden hormonell induzierten Zwang.

        Daher bedarf es ja auch eines kulturellen Überbaus, der ein dauerhaftes Ressourcensharing bzw. die Nutzvieh-Funktion des Mannes als Mem etabliert.

        Ich denke, die beobachtete biologische Präferenz zielt eher auf das Gegenteil ab: Die Frau soll von der Konstitution her eher in der Lage sein, den Nachwuchs durchzubringen auch wenn der Mann bereits über alle Berge (oder tot) ist.

  27. Warum gehen Männer zu Prostituierten? Deshalb:
    „Sie wechselten ein paar sachliche Sätze: 20 Euro für die orale Variante im Auto, 50 Euro für eine halbe Stunde im Hotel. Aber Vogelsangs Interesse an der Frau ging binnen Sekunden so weit übers Geschäftliche hinaus, als sei in ihm eine Bombe gezündet worden. „Es hat mich“, sagte er später, „sofort erwischt.“

    Der coup de foudre katapultierte das bürgerliche Durchschnittsleben des 50-jährigen Akademikers in ein Drama von hollywoodhaften Dimensionen. Über Jahre hin unternahm der verzauberte Freier, der sich schon bei der zweiten Begegnung nicht mehr als solcher betrachtete, alles, um das Mädchen Hanka, Hani genannt, aus dem Schmutz der Straßenprostitution zu erretten. Er lud sie ins Kino und ins Café ein, bezahlte sie für Spaziergänge und lange Gespräche, fuhr abends an ihrem Standplatz vorbei, um ihr frisches Obst zu überreichen. Er wurde, „als wir uns im Januar 2013 unsere Liebe gestanden“, vom Glück durchzuckt – und im Jahr darauf auf eine Art und Weise ausgeplündert, deren burlesker Aspekt die Infamie noch steigert.“
    Es ist also nicht einfach eine „Geschäftsbeziehung“, sondern hier werden die Gefühle der Männer ausgenutzt, am anfang steht die Sex und Pornosucht, ausgelöst durch einen Mutterkomplex, der darin begründet ist das Frauen den Jungs den Vater vorenthalten. Und natürlich auch, das Gewissenlose Verhalten von Frauen, die in Männern nichts anderes sehen als Nutzvieh, als Schweine, die nur den zweck haben, den Frauen ein schönes Leben zu machen.

    • “ Es ist also nicht einfach eine „Geschäftsbeziehung“, sondern hier werden die Gefühle der Männer ausgenutzt, “

      Das hat übrigens Methode. Wie mir meine persönliche Quellezum Milieu berichtete, versuchen alle Nutten so schnell wie möglich eine persönliche Beziehung zum Freier aufzubauen, denn nichts ist zuverlässiger, wenn es darum geht, den Mann zu motiveren, wieder zu kommen.

      Da kann man so jung, so geil oder dickbusig sein wie man will – Gefühle schlagen alles.

      Normale Frauen machen das genauso: Es werden bei Männern Gefühle geweckt, während frau selbst kalt und manipulativ bleibt, um Vorteile für sich aus der Sache zu ziehen.

      • Guter Hinweis.

      • @elmar
        Richtig, aber hier auf dem Blog stösst man damit ja auf taube Ohren. Im gegenteil, das verhalten von Frauen wird ja noch entschuldigt, damit man hier sich als Alpha geil finden kann, anstatt zuzugeben, dass man nach strich und faden von den Frauen verarscht wird.

        • @Imion

          „Im gegenteil, das verhalten von Frauen wird ja noch entschuldigt, damit man hier sich als Alpha geil finden kann, anstatt zuzugeben, dass man nach strich und faden von den Frauen verarscht wird.“

          Na ja … das liegt am Ansatz: Biologismus kann nicht mehr tun, daß darzulegen, inwiefern die herrschenden Zustände allen anderen möglichen evolutionär überlegen sind. Natürlich kann auch jeder Biologist das unmoralisch finden, aber die wenigsten machen sich die Mühe zu fordern, gegen den „evolutionären Auftrag“ Moral zu machen. Im Gegenteil: die meisten behaupten, daß eine solche Moral aus evolutionären Gründen nicht erfolglich sein könne, weil das Gehirn ja ein evolutionär-biologischer Rechner sei.

          Na ja .. jeder Ansatz hat seine Grenzen, das ist bei mir auch so, da muß man eben nachbessern oder was anderes erfinden.

          „Richtig, aber hier auf dem Blog stösst man damit ja auf taube Ohren.“

          Bis zu einem gewissen Grad kann ich das nachvollziehen, obwohl ich das auch scheisse und für die Männer nachteilig finde. Was uns fehlt, ist mehr Material dazu, Statistiken, vielleicht psychologische Untersuchungen, damit wir eine Theorie, ein erklärendes Modell dazu machen können.

          Unsere Erfahrungen allein sind da schon ein wenig dünn.

        • Imion,

          “ man nach strich und faden von den Frauen verarscht wird.“

          die Erkenntnis, dass Frauen in ihrem Blick auf Männer eine eigene Agenda haben und diese nicht automatisch deckungsgleich mit der Agenda der Männer ist, ist ein Schlüsselmoment männlicher Sozialisation.

          Noch ein Bonbon oben drauf ist die Erkenntnis, dass „nach Strich und Faden verarschen“ auch umgekehrt geht. Es ist kein Monopol der Frauen.

          Mann kann nun darauf aufbauend einen kooperativen Ansatz des Miteinanders finden, ein Gleichgewicht der Interessen, das beide Seiten als fair Deal ansehen. Oder mann kann die weiblichen Strategien unterlaufen oder gegen sie verwenden um seine Agenda durchzusetzen.

          Mann kann sich natürlich auch der Weiblichkeit entziehen und keinerlei private Interaktion mit ihr suchen.

          The choice is yours.

        • @Peter

          Meiner Meinung nach sollte es Aufgabe der Aktivisten sind, über die Optionen und die möglichen Strategien aufzuklären.

        • elmar,

          dies geschieht ja auch m.E.

          Anzumerken wäre nur noch, dass die Wahlfreiheit hier und heute eine soziokulturelle Anomalie ist.

          Üblicherweise gibt es keine solche Wahlfreiheit, da das Mann-Frau-Duett nicht im luftleeren Raum schwebt, sondern fest in übergeordnete soziale Geflechte eingebunden ist, die eine sehr starke Kontroll- und Regelfunktion haben.

          Oder platter formuliert: Zwangsverheiratet werden nicht nur Frauen sondern auch Männer😉

        • @elmar
          „Na ja … das liegt am Ansatz: Biologismus kann nicht mehr tun, daß darzulegen, inwiefern die herrschenden Zustände allen anderen möglichen evolutionär überlegen sind.“
          Biologismus ist aber genauso Falsch, wie die Gender Studies. Status der aktuellen Forschung ist, das man eigentlich nicht sagen kann, was Anlage und was erziehung ist. Bzw. man behilft sich damit, das man sagt, die Anlage gibt einen gewissen Rahmen vor, in dem dann die Erziehung stattfinden kann.

  28. Link dazu:http://www.zeit.de/2016/46/rotlichtviertel-berlin-prostitution-akademiker-prozess

    • Das hier ist auch schön:

      Auf die Frage des Verteidigers von Dimitar A., weshalb sie nach den Misshandlungen nicht nur immer wieder zum Angeklagten zurückgekehrt sei, sondern darum gekämpft habe, die Favoritinnenrolle in dessen zuhälterischem Management zurückzuerobern, gibt sie zu Protokoll: „Weil ich ein gütiges Herz und eine gütige Seele habe.“

      • Der Punkt ist – Frauen kommen mit diesem unglaublichen Schwachsinn durch.

        • Ja.

  29. 2009

    2016

  30. In der MGTOW-Community oder was auch immer schaffen es die Leute sich selbst zu ideologisieren und das ganz ohne Uni-Kurse dafür zu belegen.

  31. http://www.dailymail.co.uk/news/article-3937214/Feminist-columnist-Clementine-Ford-apologises-Ben-Fordham-incorrectly-accusing-workplace-sexism.html

    cunt

  32. „Im Zentrum des Skandals, der das Land seit Wochen in Atem hält, steht die Langzeitfreundin der Präsidentin Choi Soon-sil, deren Vater schon Berater von Parks Vater zu dessen Zeit als Militärdiktator gewesen ist. Choi werden versuchter Betrug, Erpressung und versuchte Erpressung sowie Machtmissbrauch vorgeworfen. Ähnliche Vorwürfe richten sich auch gegen den ehemaligen ersten Sekretär der Präsidentin, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt.

    Choi soll Park gebeten haben, über Ahn 53 südkoreanische Konzerne unter Druck zu setzen, umgerechnet über 60 Millionen US-Dollar in eine von Choi kontrollierte Stiftung einzuzahlen. Jeong Ho-seong, einem weiteren ehemaligem Sekretär und Langzeitvertrauten der Präsidentin, wird außerdem Geheimnisverrat vorgeworfen.

    Es wird angenommen, dass Park ihn anwies, vertrauliche militärische und diplomatische Dokumente Choi zu übergeben, um von dieser Rat einzuholen. Der Haken dabei: Choi bekleidet keinerlei Regierungsamt und hätte daher keinen Einblick in die Unterlagen haben dürfen.“

    http://www.heise.de/tp/news/Suedkorea-Erneut-fast-eine-Million-auf-der-Strasse-3492278.html

    Die Behauptung mit mehr Politikerinnen wird alles besser ist aller feinster Bullshit. Das Geschlecht spielt wohl kaum ein Rolle.

  33. Die Frau… willst du etwa sagen dass die amerikanische Politik sich nicht genug um weiße Männer kümmert??T??R??I??G??G??E??R??E??D??

  34. „Solange sich Orte wie der Papaladen im Mario-Barth-Stil auf eine solch klischeebeladene Art auf Vaterschaft und Männlichkeit beziehen und dabei Mutterschaft abwehren und abwerten, werden es Orte bleiben, die im Kern nicht für neue Bilder von Männlichkeit stehen, sondern traditionelle problematische Männlichkeitsbilder erhalten und fördern.“

    Wenn ich den Artikel richtig verstehe: Väter wollen Väter und nicht Mütter sein. Das wertet Mütter ab. Weil schwarzer Kaffee.

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/alte-bilder-von-maennlichkeit

  35. „The future of genetic enhancement is not in the West“
    https://theconversation.com/the-future-of-genetic-enhancement-is-not-in-the-west-63246
    „Would you want to alter your future children’s genes to make them smarter, stronger, or better looking? As the state of science brings prospects like these closer to reality, an international debate has been raging over the ethics of enhancing human capacities with biotechnologies such as so-called smart pills, brain implants, and gene editing. This discussion has only intensified in the past year with the advent of the CRISPR-cas9 gene editing tool, which raises the specter of tinkering with our DNA to improve traits like intelligence, athleticism, and even moral reasoning.
    So are we on the brink of a brave new world of genetically enhanced humanity? Perhaps. And there’s an interesting wrinkle: It’s reasonable to believe that any seismic shift toward genetic enhancement will not be centered in Western countries like the US or the UK, where many modern technologies are pioneered. Instead, genetic enhancement is more likely to emerge out of China.“

  36. Patriarchy hurts men too…

    Ähm… wait! W00t?

  37. Steven beginnt also zu schätzen, was die Arbeit seiner Frau ungefähr in Geld wert ist:

    33’556 Euro…

    kostet eine Vollzeit-Nanny umgerechnet im Jahr.

    4’757 Euro…

    kostet eine professionelle Reinigungskraft.

    12’373 Euro…

    kostet ein persönlicher Einkäufer, im Schnitt verbringen Frauen oder Mütter rund vier Stunden pro Woche mit Einkaufen für die Familie.

    11’419 Euro…

    würde ein Koch kosten, der jeden Tag eine warme Mahlzeit auf den Tisch zaubert.

    3’567 Euro…

    kostet eine Finanzplanerin (Berechnung des Budgets, Rechnungen bezahlten etc.).

    823 Euro…

    würde es kosten, wenn ich meine Frau bezahlen müsste, wenn sie mich zu gelegentlichen Business-Essen begleitet.

    1’187 Euro…

    würde für die Wäsche draufgehen.

    Macht ein jährliches Total von 62’017 Euro – ohne krankmelden oder bezahlten Urlaub.

    Steven findet es peinlich, dass seine Frau auch nur annähernd das Gefühl hat, sie hätte keinen Anspruch auf das gemeinsame Geld.

    http://universityofhappiness.de/haushaltsarbeit/

    Die haben ein Kind!

    • „für ihre harte Arbeit, welche sie jeden Tag leisten“

      ^^

    • „Tatsächlich deckt mein Einkommen bei Weitem nicht, was sie für diese Familie leistet. Ich kann mir meine Frau gar nicht leisten.“

      Tja, da hilft nur: Selbermachen und die Alte arbeiten schicken😉

      Krass, wie man dem das Hirn weichgekocht hat, damit er auf so einen Maso-Trip kommt. Oder ist es Veranlagung?

      Wie wäre es denn mit einer liebevollen und beiderseitigen Wertschätzung?

      Also Er: „Danke, dass Du dich so gut um den Zwerg und den Haushalt kümmerst“ Und Sie: „Danke, dass Du Dich draussen aufreibst um die Kohle für uns reinzuschaffen“

      Tststs…

      • Aber Frauen betrachten sich doch als Nutten, die das Begleiten zu „zu gelegentlichen Business-Essen“, die vielleicht 3-4 im Jahr stattfinden als Dienstleistung empfinden.

        Bei so einem Senf ist jedem Mann zu raten, das Kind ins Internat zu schicken und von der Frau zu verlangen, dass sie jährlich 62’017 Euro zur Familienkassen beiträgt.

    • Was würde es sie kosten, wenn sie das Haus mieten würde, inkl. Gärtner und Hausmeister und privatem Seelsorgebeauftragtem?

      • Man muss überall noch den Anteil abziehen den sie für sich macht, z.B. ihren Dreck weg machen, ihr Essen kaufen, ihre Klamotten kaufen, ihre Kinder betreuen.

  38. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/whe.10015/full

    E-Q-U-A-L-I-T-Y only for women.

    „A Swedish court recently awarded $5,000 to each of 44 women who were not admitted to vet school at the Swedish University of Agricultural Sciences due to their gender.“

    Die Frauen wurden auch noch entschädigt.

  39. “Beneath the benign-looking guy and the benign-sounding name, the purpose of the National Policy Institute is to push the idea that all men are created unequal,” Beirich said. “Sadly, in American history, there’s nothing new with that idea.”

    http://touch.latimes.com/#section/-1/article/p2p-91926732/

    Jo, es war glaube ich imJahr 2016 in dem SJWs behaupteten:

    – Frauen sind benachteiligt
    – Schwarze sind benachteiligt
    – Non-Cis sind benachteiligt
    – Non-Heteros sind benachteiligt

    Die ganze Theorie der SJWs basiert darauf!

    Aber so ist das eben bei verdammten Heuchlern: Wasser predigen, Wein trinken…

    • Ach, ist das herrlich😀

      Manchmal ist Dummheit eben doch nicht folgenlos.

  40. die Antworten!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: