Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 30. September 2016

Mit technischen Fachwissen in Laptopfragen glänzen oder Signalling einfach gemacht

Die holde Südländerin plant sich einen neuen Laptop zuzulegen, da der alte arg bejahrt ist. Er wird im wesentlichen für Büroanwendungen im weiteren Sinne, also Word etc und etwas surfen genutzt werden und wieder ein paar Jahre halten. Die Größe sollte zumindest 15 Zoll sein und „gut aussehen“. Budget wäre so bis 700 Euro.

Natürlich ist es meine Pflicht als Freund da fachlich beratend zur Seite zu stehen. Ich bin aber auch etwas aus dem Markt raus. Jemand eine gute Idee oder Tipps, worauf man achten sollte?


Responses

  1. Ich habe meiner Frau, mit ähnlichen Anforderungen, ein gebrauchtes MacBook pro gekauft. Vom Design her sind die einfach kaum zu toppen. Ich hab dann Windows drauf installiert… zu meinem erstaunen wollte sie es dann aber doch mit MacOs versuchen und ist seither sehr zufrieden.
    Ansonsten finde ich die Asus Pro ganz brauchbar:
    http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-ASUSPRO-Advanced-BU401LA-CZ020G-Ultrabook.132506.0.html

  2. vom preis leistungsverhältnis scheint der http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-E5-575G-i5-7200U-GTX-950M-Notebook.173997.0.html recht unschlagbar gerade zu sein..

  3. Ich würde auf ein mattes Display achten, nicht so ein Superultrahochglanzdingens. Ist nicht ganz so brillant, dafür aber wesentlich angenehmer, da nichts spiegelt.

    • @david

      Sehe ich auch so.

      Meine Empfehlung daher:

      http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/hp+compaq+notebooks/hp+200+business/hp+250+g5+x0p11es

      – Core i5
      – 8 GB
      – 256 GB SSD
      – mattes Display 15,6´´
      – Full HD

      – 549.- EUR versandkostenfrei

      Und ich würde übrigens nie einem Notebook trauen, dass unter tausend Euro kostet.

      Falls Südländerin noch studiert, gibt es auch die Möglichkeit, dies via Campus Angeboten einzukaufen.
      Dann würde ich eine Garantieverlängerung, respektive einen Schutzbrief dazu kaufen.

      Gruß crumar

    • Ich würde auf ein mattes Display achten, nicht so ein Superultrahochglanzdingens. Ist nicht ganz so brillant, dafür aber wesentlich angenehmer, da nichts spiegelt.

      Hey, der Laptop ist für eine Frau.

      Wo gibt es eigentlich diese rosa Dinger mit vermindertem Funktionsumfang? Wäre ja mein Tipp. Oder soll das doch bloß ein Spielzeug für unseren Christian sein?

  4. Ich fahre schon seit Jahren mit Acer sehr gut. Lenovo sind auch prima. Einfach in den nächsten Media Markt gehen und ausprobieren. 8GB Speicher sollten es schon sein. Für mich ist eine SSD Startdisk das wichtigste. Da kommt das System in wenigen Sekunden hoch. Tastatur auf angenehmen Anschlag prüfen. Mein Geheimtipp: Samsung Tab Pro S (https://www.amazon.de/Samsung-Tablet-PC-Bookcover-vollwertiger-Tastatur/dp/B019P1EU6E/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1475254721&sr=8-2&keywords=samsung+tab+pro+s). Ist zwar nur 12″, ist aber auch ein prima Tablet, dass ich viel zum Lesen von Webseiten und Schulungsunterlagen im Hochformat verwende.

  5. Würde auf jedenfall eine SSD anraten. Der Geschwindigkeitsgewinn bei Alltagsanwendungen ist schon enorm. Die sind auch nicht mehr allzu teuer, deshalb bekommt man sie teilweise auch schon bei Laptops im genannten Preisbereich.

    • Zustimmung. SSD ist ein Muss.

  6. Mir gefallen die Geräte von ASUS sehr gut.

    In meinen aktuellen PC habe ich ein ASUS-Board verbaut, im Vorgänger PC war auch ein ASUS-Board. Dieser PC war 8 Jahre im Gebrauch, das Board hat zuverlässig seine Dienste getan.
    Habe auch einen ASUS DVD/Blu-ray Brenner im aktuellen PC – bin mit ASUS sehr zufrieden.

    Schau dir mal die Laptops auf der ASUS Seite an:

    https://www.asus.com/de/Notebooks/

    Wichtig sind die Anschlüsse: HDMI / USB 2.0 und USB 3.0 oder 3.1
    Gibt inzwischen USB-Sticks die mit USB 3 arbeiten, deutlich schneller beim Datenaustausch als 2.0.

    Intel Prozessor i3, i5, i7 – für Büro & Internet würde ein i3 reichen, würde aber trotzdem den i5 nehmen, hast dann Leistungsreserven. Arbeitsspeicher sind 4GB unterste Grenze, besser 8GB
    64bit Betriebssystem ist klar.
    SSD mit min. 250 GB sollte beim Laptop Standard sein.

    Da das Gerät für Internet gebraucht werden soll, würde ich unbedingt ein Lappy mit DVD-LW nehmen. Nicht wegen dem LW sondern weil du dann das DVD-LW ausbauen kannst, und durch ein speziellen Einbauschub worin du eine zweite SSD oder Festplatte verbauen kannst und das DVD-LW damit ersetzen. Dann hast du ein Laptop mit zwei SSD oder Festplatten. Auf der zweiten Festplatte / SSD würde ich dann ein Linux als zweites Betriebs System installieren (Linux-Mint ist sehr gut). Dann kannst du mit Linux statt mit Windows ins Internet gehen. Linux ist längst nicht so anfällig für Viren als wie Windows.
    Aber im Grunde, da nur Büro und Internet kannst du auch gleich auf Windows verzichten und nur Linux installieren. Opera und Firefox gibt es ja auch als Linux Version. Und für Büro kannst da das LibreOffice für Linux nehmen, da ist alles was man für Büro braucht dabei. Und die ganze Linux Geschichte ist völlig kostenlos.

    Für aufwendige Spiele oder Videobearbeitung ist Linux eher nicht zu gebrauchen.

  7. Schau mal bei Bora aka K&M:
    http://bora-computer.de/cat/index/sCategory/30271?sPage=1&sSort=3

    oder cyberport:
    https://www.cyberport.de/produktwelt/notebook-und-tablet.html

  8. Bei Cyberport gibt es ein Gerät ohne BS:
    Asus Pro P2520LA-XO0314D Notebook i5-5200U 8GB/256GB SSD HD ohne Windows.

    589,-€

    Intel® Core™ i5-5200U Prozessor (bis zu 2,7 GHz), Dual-Core
    39,6 cm (15″) HD 16:9 LED Display (matt), Webcam
    8 GB RAM, 256 GB SSD, DVD Brenner, Fingerprint
    Intel HD 5500 Grafik, HDMI, USB 3.0, WLAN-ac, BT
    Kein Betriebssystem , Akkulaufzeit bis 5 h, 2,4 kg

    https://www.cyberport.de/asus-pro-p2520la-xo0314d-notebook-i5-5200u-8gb-256gb-ssd-hd-ohne-windows-1C27-3SW_1688.html

    Das hört sich doch gut an.

  9. Warum?

  10. Vielen Dank an alle, ich glaube auch SSD ist ein muss. Ein paar Vorschläge habe ich auch schon weitergeleitet.

    Kurzer Zwischenstand:

    [30.09., 20:33] Südländerin: Mmmm😐
    [30.09., 20:33] Südländerin: Naja
    [30.09., 20:33] Südländerin: Vielleicht einen modernen? Mit Farbe?
    [30.09., 20:33] Südländerin: So wie apple😀
    [30.09., 20:33] Südländerin: Und schick

    Tom, der alte Frauenversteher, liegt insofern mit seinen Vorschlag eines Macs nicht schlecht.
    Windows soll es aber schon sein.

    Wir denken noch zu männlich. Wir brauchen was mit Farbe!

    • Lenovo Yoga, quasi umsonst – amazon warehouse deals, quasi neu = Rücksendung oder Verpackung mit Kratzer.

      Ansonsten Mac.

      Übrigens Linux ist heute megaleicht zu bedienen, Office umsonst.

    • windows auf nem mac zu installieren ist echt kein Stress. Musst ne weile suchen, aber findet sich. ne SSD ist auch schnell reingebaut.
      Wenn es kein mac aber maclook sein soll.. die asus zenbooks, die liegen aber deutlich über deinem budget (ebenso wie das surface book)
      sowas? http://www.notebooksbilliger.de/notebook+kaufberater/lenovo+500+15isk+80nt00ucge+notebook

  11. Ich würde ja nicht 700€ für ein Office-Notebook ausgeben, sondern eher die Hälfte, aber ich bastle dann auch noch rum…

    Was bereits gesagt wurde, SSD, idealerweise SSD+HDD (es gibt mSATA, vor allem in Deiner Preisklasse), 8GB Ram, Rest ist ziemlich egal. Ob man 1080p braucht musst Du selbst wissen, Matt oder Glossy auch, Touch musst Du selbst wissen. Prozessor und Grafik sind für die Anwendungen egal.

    Ich würde mal über dieses Ultrabook (https://goo.gl/k6J4H4) nachdenken. Ich denke da gerade selbst drüber nach, aber mein aktuelles Lenovo ist halt noch 1a. Und dann empfehle ich noch mydealz.de; wenn die etwas „hot“ voten ist es zumindest das Geld wert.

  12. Für Büroarbeiten eignen sich alte Thinkpads, die sind billig und absolut unkaputtbar.

    Wenn es noch nach etwas aussehen soll, kannst du ja versuchen mit einer Spraydose und ein paar Tricks schöne Muster drauf zu malen.

    • Folierer für Autos. Kannse sich das Design sogar aussuchen.

  13. „“…Er wird im wesentlichen für Büroanwendungen im weiteren Sinne, also Word etc und etwas surfen genutzt werden…““

    Hmmm, da reicht ein Commodore 64 – echt der Retro-style. Vielleicht fährt sie darauf ab?

  14. Mir gefällt dell, man kriegt ewig ersatz- und zubehör und der service ist tadellos. Aber es gibt sicher laptops mit besserem preisleistungsverhältnis, andererseits machst du sicher nichts falsch. SSD ist super, aber für 700€ wahrscheinlich nicht zu haben.

  15. Das problem bei apple ist, dass zwar alles perfekt funktioniert, du aber nichts ändern kannst und alles kostet. Windows ist viel offener. Apple ist geil zu bedienen.

    • das mit dem nicht ändern können stimmt net. die sind so wartbar wie andere laptops auch.. und das geil zu bedienen ist auch so ne urban legend.

    • Na ja, ich sass schon an unix, windows und apple. Apple hat hinsichtlich usability die nase vorn. It unix kannste alles machen, musst aber wissen was du tust und windows ist so mittendrin, aber praktikabel.

      • @Albert

        Apple IST Unix.

        Gruß crumar

      • Schon recht, @crumar, aber apple hat eine 1-tasten maus und sun-solaris eine drei-tasten maus. Am ende sind alles nur nuller und einser, @crumar, da ist dann windows auch nicht anders, das übrigens die beliebte zwei-tasten maus hat.

  16. SSD haben die andern schon gesagt, ansonsten ist der begrenzende Faktor der Preis. Wenn es Windows Notebook sein soll, dann bin ich mit Dell sehr zufrieden. Aber eben der Preis. Aus Qualtitäts (chronische Mängel mit der Kühlung, bzw. schlechte Wärmeabführung) und politischen Gründen würde ich kein HP nehmen (die haben sehr stark mit Frauenförderung etc. geworben). Lenovo und Thinkpads Robustheit sind eher ein Mythos. Selbst als die Thinkpads noch IBM waren, gab es zahlreiche Kinderkrankheiten insbesondere das Display. Lenovo ist in letzter Zeit eher negativ aufgefallen, weil sie Spyware-artige Updatetools mit ausgeliefert haben und die mitgelieferte Software das System auch ordentlich zukackt. Wenn es billig und trotzdem gebrauchstauglich sein soll, dann Acer. Ist natürlich kein Apple und für den Preis muss man halt paar Abstriche machen.
    i5 sollte schon drin sein und ab 8 GB RAM (drunter gibt es ohnehin wohl nicht mehr) ist für die genannten Zwecke ausreichend.

  17. Noch ein Vorschlag:
    https://www.amazon.de/Acer-VN7-571G-51R8-Notebook-i5-5200U-Betriebssystem/dp/B019INM3U4/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1475270223&sr=8-3&keywords=Acer%2BNitro%2BVN7-572G&th=1

    Die Kiste hat eigentlich alles. Sogar eine ordentliche Grafikkarte. Ich habe den Nitro V17 und ist ein toller Notebook.

  18. Es gibt diverse Shops, die wiederaufbereitete Businessnotebooks aus ausgelaufenen Leasingverträgen verkaufen. Such dir am besten einen mit Ladengeschäft, damit du das Gerät vorher anfassen kannst.

    Ein Thinkpad T530 sollte etwa im gewünschten Preissegment liegen.

    Modell nach beabsichtigtem Einsatzzweck bez. Displayauflösung, IPS/TFT, i5/i7, RAM (min 8GB), SSD aussuchen; sonst RAM und SSD zwingend vom Händler aus Originalteilen nachrüsten lassen.

    Damit sollte man gut mit 700€ hinkommen und bekommt ein 3 Jahre altes aber hochwertiges Notebook, das dank ausreichendem RAM und SSD zeitgemäße Leistung für Büroanwendungen liefert.

    • Nichts gebrauchtes kaufen. Nichts ist älter, als die gestrige neuigkeit. Das mooresche gesetz gilt zum teil noch. Das ist nicht mehr up-to-date.

  19. Wenn sie wirklich einen mobilen Rechner braucht, also häufig damit unterwegs ist, sollte der Laptop möglichst leicht sein, sonst mutiert er zum Schlepptop.
    Ansonsten mattes Display, SSD empfehlenswert. Für reine Office-Anwendungen muss es nicht die leistungsfähigste CPU sein, und mit 8GB RAM kommt man schon weit.

    Für den ausschließlichen Heimgebrauch ist allerdings ein stationärer Rechner ergonomischer und bequemer, und man kann ihn sich aus einzelnen Wunschkomponenten selbst zusammenstellen.

  20. Billigste Laptops für 200e – erfüllen vermutlich ihren zweck.

    • Jupp. Mein 199€-HP-Billigdings am TV läuft seit 4 Jahren ununterbrochen – wollte aber einmal einen neuen Lüfter.

  21. Auf jeden Fall eine SSD als primäre Festplatte, als sekundäre dann eine normale, wenn er länger halten soll, dann nehmt einen i7, ansonsten langt ein i5. 8 GB RAM ist ausreichend. Mattes display. Achtet darauf, das ihr eine CD für das Betriebssystem und Treiber mitbekommt. Ansonsten seid ihr aufgeschmissen, wenn ihr das Notebook neu aufsetzen woll. Würde ich eh nach dem Kauf dazu raten, da die hersteller allerlei mist mit drauf installieren.

    Auf einm Macbook Windows zu installieren ist kein problem mehr, da Apple mittlerweile auf x86 Komponenten setzt. Würde ich aber von abraten, da Apple deutlich teurer ist, als andere hersteller. Also wenn dann, mit Apple Betriebssystem. Ist allerdings eine kleine umstellung, auch wenn VPN benutzt wird. Man muss dann ein bisserl suchen, bis man das passende programm findet.

    Mein Rat: schaut euch Fujitsu notebooks an, die sind hervorragend, mit gutem Service und treiber lassen sich einfach finden.

  22. Gegenwärtiger Favorit:

    http://www.notebooksbilliger.de/products_id/265711/nbb/8025a0

    Weil: nicht einfach schwarz

  23. Kleiner als 15 Zoll, aber sehr schick. Kein Lüfter, Netzteil wie ein Schachcomputer, Videos kann man damit auch schauen. Macht auch optisch was her: https://www.amazon.de/dp/B017WU0L18/ref=wl_it_dp_o_pd_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=3AZJ1MLG1080V&coliid=I3CCW8I7Q9L9YY&psc=1


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: