Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 20. Juli 2016

Selbermach Mittwoch 70 (20.07.2016)

Für alle, die nicht im Urlaub sind

(Wer aus dem Urlaub kommentiert ist natürlich auch gerne gesehen)

Advertisements

Responses

  1. Professx war gestern, Antje Hornscheidt ist jetzt ein Professecs: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2016/04/lann-hornscheidt-geschlecht-identitaet-sprache-diskriminierung/

    Selbst in der Antifa-Postille Zeit erntet sie dafür nur Spott – was zumindest die Kommentarspalte nahelegt.

    • Und die Kommentarfunktion ist schon deaktiviert. War wohl zuviel „negatives Feedback“…..

    • „jeder kann sein was er will, solange er niemanden in einer Sozialgemeinschaft schadet.
      Diejehnigen, die etwas dagegen haben, versuchen nur eigne Unzulänglichkeiten zu kompensieren und erhalten mein Bedauern.“

      – Nö, Genderforscher und -Spinner schaden ihrer Gemeinschaft nicht. 🙂 Nicht doch, sie verballern nur Steuergelder…..

      ——————-

      „Die Annahme die Menschheit ließe sich klar und eindeutig in Männlein und Weiblein teilen, ist die eigentlich unwissenschaftliche Weltsicht denn sie widerspricht allem, was wir über Humangenetik und Evolutionsbiologie wissen.“

      – Oha, Die Spinnerixes verwenden die Wissenschaft gegen sich selbst.

      Fazit: Also ganz so vernünftig, wie Cis-scum meint, sind die Zeitleserixes doch nicht.

    • Ich hab mich bei der für „Kohlenstoffbasierte Lebensform“ entschieden. Möglicherweise ist das aber auch wieder eine soziale Konstruktion und man kann sich entscheiden, aus Silizium bestehen zu wollen.

      • Sehr guter Gedanke, @Michael. Du hast die Theorie der sozialen Konstruktion zu Ende gedacht 😀

    • Der Kritik an Lann Hornscheidt hat sich jetzt auch die bekannte Antje S. angeschlossen.

      In ihrem Blogbeitrag piekst sie ganz ungerührt in die größte Schwachstelle von Hornscheidts Theoriegebäude und bringt es so umgehend zum Einsturz

      https://antjeschrupp.com/2016/07/21/konfliktvermeidende-zustimmung-der-freundliche-weg-feminismus-nicht-ernstzunehmen/

      Ausserdem beklagt sie sich darüber, dass soviel geistiger Müll von Feministas im Alltag einfach von Männern (und anderen Geschlechtern) freundlich weggenickt wird und fühlt sich irgendwie nicht wirklich ernstgenommen.

      • Ich frage mich manchmal, ob das nicht alles irgendeine Art Realsatire, ein gigantischer Prank ist. In ihrem Text (den man übrigens ohne Binnen-I be, s. gone http://binnenibegone.awardspace.com/, das zum Glück auch Tiefstriche und Sterne entfernt, kaum lesen kann, ohne Augenschmerzen zu bekommen) stellt sie allen Ernstes die These von einer „medialen Unbeholfenheit im Umgang mit radikalen feministischen Ideen“ auf. Hochgradig antiwissenschaftlichen Unsinn kann man leider bzw. Gott sei Dank auch mit noch so viel „medialer Beholfenheit“, sprich Propagandatechnik, nicht vermitteln.

        Sie verlinkt dann auch noch auf einen Artikel, in dem sie titelt: „Medial überrepräsentiert: Organisierte Antifeministen“. Man faßt es nicht. Alleine die mediale Reichweite der Süddeutschen Propaganda (geschätzt: mindestens 100.000 Leser) ist wenigstens um den Faktor 10 größer als sämtliche Medien der „Maskulinisten und organisierten Antifeministen“ zusammengenommen. Und die SZ ist nur eine von vielen feministischen Propagandaschleudern. Ohne diese flächendeckende Propaganda wäre die lex #TeamGinaLisa nie einstimmig durch den Bundestag gegangen. Sich angesichts dieser medialen Übermacht in einen Opferstatus hineinzuphantasieren, ist schon eine einzigartige Leistung, irgendwas mit Selbsthypnose.

        • Um Dich ernsthaft mit den Themen Gender, Feminismus, Kritische Theorie, Poststrukturalismus in vulgärer wie auch französischer Form 😉 etc. auseinanderzusetzen, @mitm, darfst Du nicht glauben, das diese Ideologen rational sind. Sie sind es nicht, denn es geht um Gefühle und absolute Gleichberechtigung: Wo Platz für Logik ist, da ist auch Platz für Unlogik. Feministische Physik: die Lichtgeschwindigkeit diskriminiert alle anderen Geschwindigkeiten, etc. pp.

          Es sollte Dich nicht überraschen, wenn aus dieser Ecke nur Unsinn kommt. Sie haben sich dafür sogar eine Theorie geschaffen, die jeden Sinn und Unsinn universell „gleichstellt“. Das geht immer so weiter, solange man Ihnen nicht Einhalt gebietet und danach sieht es zur Zeit nicht aus. Die Alternative für Deutschland ist alternativlos 🙂

      • Oh, wie schön: „Ich finde, ein Blick auf die Welt zeigt, dass das ein ziemlich vernünftig gewählter Fokus [i.e. die Frau] ist.“

        Mit anderen Worten: Wenn man allerdings genauer hinschaut, sieht es anders aus.

  2. „Was spricht eigentlich dagegen, dass eine Frau ihre sogenannten weiblichen Reize einsetzt, wenn sie etwas erreichen möchte?“

    Fragt sich die französische Komödiantin und selbsternannte Marxistin Audrey Vernon und gibt in ihrem Buch natürlich auch gleich die Antwort: Nichts. Frauen, scheisst auf Romantik oder feministischen Theoriequatsch. Eiskalter Pragmatismus ist angesagt

    😄

    http://www.zeit.de/2016/28/geld-spielt-keine-rolex-audrey-vernon

    Am witzigsten bisher folgender Kommentar dazu (#3.1)

    „*Eine einflußreiche Position. Gesellschaftlicher Einfluß. Und ein gewisser Reichtum. Schöne Urlaunsreisen. Alltäglicher Luxus. Das sind nun mal zweifellos Eigenschaften, die das Alltagsleben schöner machen.*

    Vor allem sind diese Dinge das Einzige, was Männer zu bieten haben. Quasi als Gegenleistung dafür, dass die Frau kocht, putzt, Kindermädchen spielt und sich fürs Bett zur Verfügung stellt.

    Sich mit einem Mann einzulassen, der das nicht bieten kann, gibt keinen Sinn.“

    😄

    • Oh, eine Marxistin entdeckt Hypergamie für sich und berfürwortet sie, welch eine Ironie. Das ist natürlich sowieso ein Grundproblem der Linken; ihre eigenen Frauen führen sexuell einen sozialdarwinistischen Kampf und stellen so immer das Überleben des Kapitalismus sicher. Dabei sind sie doch alle für Gleichberechtigung und landen nur zufällig beim Anwalt, der noch mehr verdient als sie; denn das ist dann immer nur Liebe und das Recht auf freie Entscheidungen.

      Und der Rest hält dann Katzen.

    • Scheißpatriarchat, das mit sexistischen Sprüchen wie „Die hat sich bestimmt hoch geschlafen“ Frauen unterdrückt.

    • „Sich mit einem Mann einzulassen, der das nicht bieten kann, gibt keinen Sinn.“

      Also wenn die Frau dann mal keinen Bock mehr auf Sex hat, weil alt, weiterschicken? Zusammen bleiben macht ja keinen Sinn.

      • Matze,

        da dies ja schon immer wie ein Damoklesschwert über dem weiblichen Haupt schwebte, waren Frauen schon immer sehr kreativ darin, eine Beziehung zu einem Mann als einseitiges unkündbares Dauerschuldverhältnis zu gestalten. 😉

  3. Beobachtung des Tages in den Tagesnachrichten FB-Seiten nach dem Schuldspruch der einen Frau, die ihre acht Säuglinge umgebracht hat: von „Wo war der Vater??? Wieso wird er nicht verurteilt??“ bis Kommentare die apologetisch an die Sache herangehen und das Verhalten der Frau aus der Perspektive des Opfers der Umstände (die der Mann mitverursacht hat) beschreiben. Sie können die Tat „nachvollziehen“, akzeptierten oder tolerieren sie aber nicht.

  4. Ein Beitrag in eigener, also Männer-Sache. Und damit nicht nur Eigenwerbung:

    Es geht um die Vereinnahmnung vieler Krankheiten, speziell Depressionen, Kopfschmerzen und Migräne durch die Frau unter Verkennung der Tatsachen, das Frauen und Männer andere Symptome haben, aber auch andere Dinge als Schmerz, teilweise sogar häufiger von bestimmten Dingen betroffen sind:

    [..] Nun lässt sich zwar immer weniger deckeln, dass u.a. auch viele Männer unter Depressionen leiden, nur eben mit dem kleinen und nicht feinen Unterschied, dass bei Ihnen die Symptome gänzlich andere sind (wie z.B. eine erhöhte Aggressionslage, Alkoholmissbrauch, etc.), welche nicht als solche erkannt werden, da Männer ja nun mal so sind – also mithin die Dunkelziffer der unerkannten und nicht korrekt diagnostizierten Betroffenen recht hoch sein dürfte. Experten sprechen hier schon teilweise von einer Gleichverteilung beim Sexus. [..]

    https://emannzer.wordpress.com/2016/07/17/auch-maenner-haben-migaene/

  5. Diese Woche habe auch ich mich mal mit dem neuen Sexualstrafrechr auseinandergesetzt:

    http://nur-miria.blogspot.it/2016/07/das-neue-sexualstrafrecht.html?m=1

  6. „Ungebildete kommen, Qualifizierte gehen. Wie soll das funktionieren?“
    http://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/ungebildete-kommen-qualifizierte-gehen-wie-soll-das-funktionieren/
    „Wir betreiben schon eine merkwürdige Politik. Da versucht die Politik alles, um die Zuwanderung zu befördern, so
    – unbegrenzte und ungesteuerte Zuwanderung im Rahmen der „F-lingskrise“,
    – Verweigern eines Punktesystems wie in Kanada und Australien,
    – Belasten der einheimischen Bevölkerung durch Sozialstaatsversprechen für alle.
    Folge: Es kommen viele gering oder gar nicht Qualifizierte nach Deutschland, während die kompetenten Teile der Bevölkerung sich zunehmend ins Ausland orientieren. […]
    „Wenn Politiker sich mit neuen Hilfsmilliarden profilieren, heisst das letztlich: Opfert euch für Rentner, Fremde und den Euro, aber endet selber arm im Alter.““

    • „Opfert euch für Rentner, Fremde und den Euro, aber endet selber arm im Alter.“

      Ich denke, inzwischen hat es auch der Letzte hier im Blog gerafft, dass Deutschland am Arsch ist und in wenigen Jahren untergeht.

      Deshalb: lass uns wenigstens die letzten Monate (oder sind es nur noch Wochen?) noch Party machen und vermiese uns nicht ständig die Stimmung mit Larmoyanzen über die bösen Fremden, die EU, die … (bitte selbst Begriff einfügen)

    • Es ist jetzt ein wenig mit der Zeit vor dem Mauerbau vergleichbar. Wer kann, wandert aus. Wer zu alt ist, bereitet seine Kinder darauf vor. Der doofe Rest bleibt da und wird sich in ein paar Jahren ärgern. Nur ein Happy-End erscheint diesmal aufgrund der demographischen Entwicklung fragwürdiger.

      Hast du eines der Bücher von Stelters gelesen? Eine lohnenswerte Lektüre? Oder kennst du nur die verlinkte Webseiten ein wenig?

      • „Hast du eines der Bücher von Stelters gelesen? Eine lohnenswerte Lektüre? Oder kennst du nur die verlinkte Webseiten ein wenig?“

        Ich habe leider noch keins von seinen Büchern gelesen, würde sie aber angesichts seiner wirklich guten und informativen Webseite blind empfehlen. Alternativ kann mich sich durch sein Archiv wühlen, die wesentlichen Aussagen finden sich auch dort.

  7. @Christian (oder jemand anders): Kannst Du bitte zwei Kommentare von mir auf geschlechterallerlei freischalten (ich bin da dauerhaft als Spammer klassifiziert).
    Zu den Auswirkungen der lex Schwesig hatte ich folgenden Kommentar:

    Zum Thema „Männerstreik“: in der Vergangenheit kam immer wieder die These hoch, man(n) müsse zwar eigentlich dahingehend streiken, sich nicht mehr die komplette Beziehungsanbahnung als Mann aufhalsen zu lassen, nur würde dieser Streik nie und nimmer durchzuhalten sein, weil die Männer nun mal süchtig nach der Gunst von Frauen sind (und die Frauen das auch genau wissen). Das könnte sich jetzt ändern, denn das Risiko ist durch die lex Schwesig für Männer dermaßen gesteigert und wirklich existenziell geworden, daß nur noch Kamikazepiloten nicht mehr über die unkalkulierbaren Risiken einer Beziehungsanbahnung nachdenken.

    Ich glaube, die meisten Männern ist noch nicht mal ansatzweise klar, welche Risiken sie dank der lex Schwesig eingehen und wie erpressbar sie sich machen. Eine solide Rechtsberatung ist das Gebot der Stunde. Der Text von Stevens ist nur ein Anfang, weil er nach meinem Eindruck vor allem Extremfälle skizziert. Genaugenommen braucht man(n) eine umfassendere Risikoanalyse. Schoppe hat ja sehr gut dargestellt, daß die aktuelle Rechtsunsicherheit als bewußte Disziplinierungsmaßnahme wirkt bzw, wirken soll. D.h. das Risiko ist zur Zeit, bevor erste Gerichtsurteile etwas mehr Klarheit schaffen, völlig unkalkulierbar.

  8. Noch nicht aufgeschlagen?
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Hetze-auf-Twitter-Lebenslange-Sperre-fuer-bekannten-US-Kolumnisten-Milo-Yiannopoulos-3273330.html
    „Weil er für eine Hetzkampagne gegen die afroamerikanische Ghostbusters-Schauspielerin Leslie Jones verantwortlich sein soll, hat Twitter Milo Yiannopoulos permanent gesperrt. “

    Keine Beweis-Tweets, nur Anschuldigungen.

  9. Ein wunderschöner Satz aus der New York Times (über Silicon Valley):

    people here pride themselves on a kind of militant open-mindedness. It is the kind of place that will severely punish any deviations from accepted schools of thought

    Es gibt nichts neues:

    (fundstelle)

  10. Der Aufschrei der deutschen Rechtsgelehrten ob des neuen Sexualstrafrechts geht in der FAZ weiter mit Dr. Markus Löffelmann, Richter am Landgericht München I:

    „Nicht unerwähnt bleiben sollten die im weitesten Sinne sozialadäquaten Handlungen, die durch die Reform einer Strafbarkeit zugeführt werden: Mit Freiheitsstrafe nicht unter sechs Monaten ist künftig zum Beispiel bedroht, wer seinen Partner, wenn dieser schläft, liebevoll küsst oder streichelt. Denn dass dieser schlafend „nicht in der Lage ist, einen entgegenstehenden Willen zu bilden oder zu äußern“, wie Paragraph 177 Absatz 2 Nummer 1 Strafgesetzbuch nun voraussetzt, dürfte unstreitig sein, und ein „Missbrauchen“ ist nicht erforderlich. Strafbar macht sich nach der neuen Rechtslage ferner die Ehefrau, die versucht, ihren heimkehrenden Mann trotz dessen ausdrücklicher Erklärung, jetzt keinen Sex haben zu wollen, sexuell zu stimulieren – selbst wenn sie damit Erfolg haben sollte und es noch zu einverständlichen sexuellen Handlungen kommt, denn die Zustimmung entfaltet keine Rückwirkung.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/gastbeitrag-sexualstrafrecht-erziehung-durch-strafe-14349622.html

    Ich bin inzwischen echt neugierig, wie Lehre und Rechtsprechung die Neuregelung so interpretieren wollen, dass es dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit noch genügen kann.

    • Ich hoffe, sollte das tatsächlich noch durch den Bundesrat, dass irgendwer klagt und das Verfassungsgericht das ganz schnell wieder einkassiert…

      • Ja. Die ganze Änderung sollte ganz schnell weg.

  11. A Californian woman allegedly impersonated her ex-boyfriend’s wife online, asking men to break into her house and rape her. It isn’t the first time this has happened.

    https://broadly.vice.com/en_us/article/woman-accused-of-posting-craigslist-ad-asking-men-to-rape-her-exs-new-wife?utm_source=vicenewsfb

  12. http://ef-magazin.de/2016/07/07/9386-alt-68er-bourgeoisie-und-die-totale-mobilmachung-philosophier-nicht-mit-den-schmuddelkindern

    Ein EF Artikel von mir, wo ich mich kräftig über Grüne, Feministinnen etc. lustig machte und sagte, die Grüne wurden exakt zu den Spießbürgern, die sie hassten, wurde mein 2. beliebtester Artikel auf EF.

  13. Oh, die SPD hat eine Nachfolgerin für Frau Hinz gefunden:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-benennt-bettina-baehr-losse-als-petra-hinz-nachfolgerin-14351032.html

    Dass die Wahl gleich auf die Vorsitzende der AsF des Rhein-Sieg-Kreises fiel, passt zur SPD:

    http://www.spd-rhein-sieg.de/personen/2295/346408/Bettina-Baehr-Losse.html

  14. Unter http://www.mehrfraumehr.de bittet ein Magazin um Input, was denn eigentlich genau alles besser werden wird, wenn viel mehr Frau Hinzes in führenden Positionen in Politik und Wirtschaft sitzen.

    Update aus meinem Arbeitszimmer: Meine Tischplatte ist immer noch hart.

    • Das ist interessant:

      „Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn Männer mehr wie Frauen denken würden – zwei Drittel der Menschen weltweit und 70% aller Deutschen stimmen dieser Aussage zu.“

      Kennt jemand diese Studie bzw. Umfrage?

      • Oh, habs schon gefunden:

        Die Athena-Doktrin:

        http://libertine-mag.com/mehr-frau-mehr/eine-weiblichere-welt-eine-bessere-welt-2/

        https://www.amazon.com/Athena-Doctrine-Women-Think-Future/dp/111845295X

        • Oh wei, sie haben Frauen gefragt, was sie sich wünschen und ob sie Frauen besser finden als Männer.
          Und jetzt glauben sie, das sei alles wahr und relevant.

        • Heute wird doch alles was positiv ist, Frauen zugeordnet und was negativ ist, ist dann typisch männlich.

          Richtig doll schmunzeln musste ich als ich mal laß das Teamfähigkeit eine typische weibliche Eigenart ist.

        • Sie haben Männer und Frauen befragt und im Rausch ihrer Ergebnisse leider vergessen, dass diese Attributszuweisungen einer zwangsläufigen Idealisierung unterliegen.

          Beispiel: Frauen sind nicht zwingend „lieb und nett“, sondern das Idealbild Frau beeinhaltet diese Attributierungen.

          Zudem werden die Abhängigkeiten völlig ausser acht gelassen. Glamourös sein z.B. geht halt nur, wenn vorher jemand hart arbeitend und ausdauernd den Rahmen dafür schafft.

          Insofern gehen Aufrufe wie „Lasst uns alle wie Frauen sein, dann ist die Welt ein besserer Ort“ vollkommen an der Realität vorbei.

          Realistischer wäre es, wenn Männer mit dem Finger auf Frauen zeigen und klar sagen „Ihr dürft und könnt nur deshalb so sein weil wir anders sind/sein müssen“

          😉

        • Die Bewertung dieser Eigenschaften liegen auch im Auge des Betrachters, der „women are wonderful“ Effekt ist überall. Schaut Euch mal die Liste an und überlegt nicht, was ihr gerne als Gesellschaft hättet, sondern wie ihr sein wollt.

        • Das ist sexistische kacksch…e! Gegen frauen und lgbtiqa’s. Natürlich nicht gegen männer, da es ihnen gegenüber definitionsgemäß keinen sexismus geben kann! Das patriarchat ist allmächtigt, selbst „gute“ feminis.I.nnen werden verleitet frauen und lgbtiqa’s mit vorurteilen zu belegen, und beispielsweise frauen als „emotional“ zu beschreiben und männer als „kompetent“. So wird das nichts mit der schönen neuen welt.

        • Das ist doch eins der witzigen Elemente des Feminismus: Vorurteile und Stereotype sind immer dann sexistische Kackscheisse, wenn sie der Scheissenden gerade nicht in den Kram passen.

          Wenn es aber opportun ist, dann sind Vorurteile und Stereotype natürlich nicht hinterfragbare Prädikatsmerkmale,

          😄

        • „ich mal laß das Teamfähigkeit eine typische weibliche Eigenart ist“

          Ich bewundere dich, dass es kein schallendes Gelächter war

    • Hab da mal kommentiert und diesen Link zur Verfügung bereit gestellt. Bin mal gespannt ob das freigeschaltet wird. ^^

      https://psmag.com/queens-on-attack-91dedee5ad9f

    • Man muß den feministischen Aktivistinnen schon zugestehen, daß sie wirklich aktiv sind und eine ungeheuere Energie entwickeln, den Endsieg der Frauen über die Männer hinzubekommen. Aus dem Editorial:

      „LIBERTINE zeigt die facettenreiche Welt .. fernab von eingefahrene Rollenmustern und Stereotypen. Dabei verteilt LIBERTINE weder Etiketten noch …“

      Passend dazu reitet fast jeder Beitrag auf dem Stereotyp herum, daß Frauen die besseren Menschen sind, in jeder Hinsicht, und daß die Männer besser nichts zu sagen haben sollten.

      Das Blatt hat erst 2 Ausgaben und scheint vor allem lesbische Frauen und „Lebenswirklichkeiten abseits des Mainstreams“ als Zielpublikum zu haben.

      Vermutlich haben die Produzenten der gleichnamigen englischen Zeitschrift Libertine (http://liberti.ne) von ihrem deutschen Ableger noch nichts mitbekommen und noch keine Namensänderung verlangt …

      • Ich hatte grad die Assoziation, „Libertine“ klingt wie die Frau vom Gemüsehändler im gallischen Dorf.

  15. http://m.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/gastbeitrag-sexualstrafrecht-erziehung-durch-strafe-14349622-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
    Es ist höchste Vorsicht geboten. Wie meine Uroma immer sagte: „da bleibt man besser weg.“

    • Ich frage mich gerade, wieviele Monate oder Jahre Frau Merkel nach Verkündigung der lex #TeamGinaLisa (oder lex Schwesig? egal…) bekommen wird, wenn sie wieder mal ein Flüchtlingsmädchen begraptscht, wie auf dem Beweisfoto hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/reem-sahwil-keine-abschiebung-fuer-merkels-maedchen-a-1069495.html

      * Ausnutzen einer Notsituation (Flüchtlingsmädchen weint und kann deswegen nicht NEIN! sagen)
      * Strafverschärfend: Flüchtlingsmädchen läßt die Tat nur deswegen ohne Gegenwehr über sich ergehen, weil sie andernfalls mit Sicherheit abgeschoben wird (Nutzung von struktureller Gewalt und Androhung von Nachteilen durch die Täterin).

      Eventueller vorhergehender Sadismus, der das Weinen verursacht hat, wäre separat zu beurteilen.

      Ebenfalls zu klären wäre noch, inwieweit die anderen Regierungsvertreter hier als Gruppe gehandelt haben und ebenfalls straffällig geworden sind, weil sie gemeinsam psychischen Druck auf das Opfer ausgeübt haben, sich nicht zu wehren.

  16. Wer Islam nicht toll findet, macht sich des Hasses schuldig:

    „Islamfeindliche Inhalte kennzeichnet, dass sie den Islam als Religion ablehnen oder abwerten.“

    http://www.hass-im-netz.info/fileadmin/dateien/dokumente/PDFs/Muslimenfeindschaft.pdf

  17. „Dean and Ashe were elected by the people of Vermont to serve as delegates on June 11. Everything was fine until July 5, when the DNC ordered the state party to replace the two men with women.

    This is not gender balance, it’s a false attempt by the DNC to make the party appear more balanced than it is. The people wanted these two men, who are both well-known and respected in the state, to go to the convention. Instead, they will be replaced by two women for the sake of gender balance.

    This shows what a sham the DNC’s alleged moral high ground on gender issues is. The Left constantly complains about there not being enough women in office, but neglect the fact that the people are making the decision. And the people of Vermont chose these two men, but because the DNC wants to be able to hype how diverse and inclusive it is, the men were replaced with women.“

    http://www.washingtonexaminer.com/dnc-replaces-two-vermont-delegates-because-theyre-men/article/2597311#refresh-1

    Feministen haben eine Demokratieverständnis wie ein Matschklumpen. Sie verstehen auch nicht den Zusammenhang zwischen gut in etwas zu sein und deswegen ausgewählt zu werden.

    Qualifikation ‚Frau‘ muss reichen um alles zu erreichen was Männer durch Arbeit und Anstrengungen schaffen.

    „In reality, this is sexism. Excluding people due to their sex is the definition of sexism.“

    Nooo, it is only sexist when men do it!!! Feminismus stands for equality!!!

    Aber wahrscheinlich traut sich, wie in der SPD, niemand zu widersprechen, weil Feministinnen ja für Gleichberechtigung sind, steht ja im Lexikon, und deswegen ist die erste Regel für Männer die Schnauze zu halten und auf das zu hören was Frauen sagen. Augenhöhe und so.

    „In einem Gespräch, warum das so ist, erhielt ich vor kurzem die Antwort: „Wenn Frauen in Gremien abstruse Gedanken zu diesen Fragen äußern, geht man einfach darüber hinweg und widerspricht nicht. Würde ein Mann solchen Unsinn erzählen, erhielte er Widerspruch und Gegenwind, dass ihm Hören und Sehen verginge, bervor er zu Ende gesprochen hätte.“ Man sollte die Kerle dazu bringen, einfach den Mund aufzumachen ohne Ansehen der Person.“

    http://genderama.blogspot.de/2016/07/vermischtes-vom-22-juli-2016.html

    Das Problem das Feministen mit Männerrechtler haben, ist das MRAs Feministen tatsächlich ernst nehmen und ihnen richtig zuhören (aber das gehörte dann nicht brav abnicken).

    • „Das Problem das Feministen mit Männerrechtler haben, ist das MRAs Feministen tatsächlich ernst nehmen und ihnen richtig zuhören“

      Dabei beschwert sich Antje Schrupp ja grad, dass Feministinnen nicht mal mehr von wohlwollenden ernst genommen werden.

      Das nicht-unterdrückende Script für den Umgang mit Feministinnen ist wohl:
      1. Aufmerksam zuhören
      2. Kritisch hinterfragen
      3. Eigene Position hinterfragen und umdenkend der Feministin zustimmen

      3. wird nicht explizit gesagt, ist aber wichtig.

  18. @christian, wärst du bitte so freundlich, angesichts der münchner ereignisse meinen altmayer kommentar freizuschalten. Der völlig inkompentente geheimniskoordinstor eignet sich höchstens noch als politclown. Herr Dr. Altmaier, bitte zeigen sie mich bitte an! ich würde mich sofort zu erkennen geben und mit freuden eine etwaige strafe bezahlen, wenn nur deutsche gerichte klären könnten, ob dies eine ehrabscheident äußerung oder die schlichte wahrheit ist. Topp, die wette gilt!

    Solange die deutsche bevölkerung duldet, derart belogen zu werden, sind alle anderen auswüchse, wie genderismus, feminismus, bankenrettung, milliarden schwere heranführungshilfen für die türkei, etc. pp. lappalien.

  19. Anti-Fatshamerin am fatshamen…

    • Was sagt er bei 3:14?
      „He was right I got *****“

      Ist das deren Analyse des Eklats?

    • Alex Jones hat da schon ein bisschen provoziert … gut gemacht 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: