Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 22. Juni 2016

Warum die Opferstellung einen dazu berechtigt etwas besonderes zu sein

Ein Artikel enthält eine ganz interessante Darstellung zum „Opfersein“:

 The feeling of “victimhood” is one of the most blinding, counter-productive, human soul-destroying and degenerative conditions to afflict society, and all political discourses. Once it has consumed its host, “victimhood” immediately renders anyone outside of its group as the aggressor. It leaves no room for human empathy for the “other,” because that “other” is seen to be locked in a competition for rights with the “victim.” And by definition, there can only be one “victim.”

This is why “victimhood” demands a “special status,” and whispers to its host that hers is a “special people.” The Nazi Aryan race, the Communist international proletariat, the Islamist global ummah, none of these “special” people, requiring a “unique” state for which they must agitate through a “historic” revolution would thrive if not for first and foremost seeing themselves as “victims”.

 Es wird eben eine falsche Dichotomie aufgebaut, in dem einer Opfer sein muss und der andere damit Täter ist. Damit sind die Rollen klar verteilt, die Guten und die Bösen. Das Opfer verwandelt Handlungen gegen den Täter in eine Notwehr, die demnach keine Rücksicht nehmen muss, was auch erlaubt, dem Gegner keine Empathie mehr zu schulden. Diese Notwehr bildet den „Befreiungskampf“, von was auch immer gerade in der Outgroup ist. Die Rolle als Opfer, als jemand, der sich nur wehrt, macht den Kampf gerecht und erlaubt einem rücksichtslos zu werden, weil das Recht dem Unrecht eben nicht zu weichen braucht.
Das macht den Opferstatus so wertvoll. Und deswegen ist es auch so wichtig, den Status als Opfer exklusiv zu behalten. Weswegen sich der Feminismus allerlei Scheinlogiken gebastelt hat um ihn bestmöglich abzusichern: Deutungshoheit, Intersektionalität, Diskriminierung ist Benachteiligung durch die Gruppe mit Macht, wenn eine Gruppe Macht hat, dann kann sie nicht diskriminiert werden etc.

Responses

  1. Gibt’s ’nen Link zum erwähnten Artikel?

  2. Möglicherweise haben die Kids auf dem Schulhof den richtigen Umgang damit drauf: „Eh du Opfa!“

  3. Seit ich mir abgewöhnt habe, das Weltgeschehen nach moralischen Kriterien zu beurteilen und stattdessen immer schaue, wer welche Interessen hat und wie er sie vertritt, verstehe ich die Welt viel besser.

  4. Hier ist sicherlich ein grundlegendes, „primitives“ Programm zentral: Aggression als reflexhafte Antwort auf Bedrohung. In extrem vielen Lebewesen vorhanden und zentral für´s Überleben.
    Beim Mensch, dank seiner Fähigkeit zum abstrakten Denken, kann dieser Reflex aber auch zuverlässig in den Dienst zum Angriff gestellt werden. Das scheint umso besser zu funktionieren, als dass der Feind ein Produkt der Vorstellung ist und desdo übermächtiger, heimtückischer, etc er imaginiert wird.

  5. Wie Perversion dieses Opfernarrativ geworden ist, sieht man an den beiden jüngsten SJW-Artikeln bei zett. Die ideale Verhaltensweise für Männer zusammengefasst:

    Keine eigene Meinung äußern, alles akzeptieren was Minderheiten und Frauen sagen. Die eigene Meinungsfreiheit zahlt nicht, da man gegenüber anderen privilegiert ist. Verhalten anderer Männer aktiv monitoren, kontrollieren und einschreiten. Genauso das eigene Verhalten einschränken, z.B. die Straßenseite wechseln, falls Frau in der Nähe ist oder schnell durchs Parkhaus laufen, statt zu schlendern. Frauen nicht angucken. Alles vermeiden was bedrohlich wirken KÖNNTE. Schaffen und respektieren von schutzräumen. Und so weiter….

    Die „Verhaltenstipps“ von SJW erinnern mittlerweile mehr an das dritte Reich und seinen Umgang mit Juden im öffentlichen Raum als an eine moderne Demokratie. Wahnsinn! Balla Balla!

    Und diese SJW halten sich tatsächlich auch noch für progressiv!

  6. […] wird bei AllesEvolution mal wieder über den Status als Opfer geredet. Mein Kommentar dazu wurde so lang, daß ich lieber […]

  7. Test4 (Sorry für die Umstände)

  8. Test23

    • steckten im Spamfilter, wenn dir das als Information hilft

      • Joh, Danke. Erlebe in letzter Zeit, dass alle meine Kommentare im SPAM-Filter festhängen, auch auf anderen Blogs… mann mann mann, was bin ich ein böser Junge 😉

        Sorry noch mal für die Umstände, kannst die Kommentare gerne löschen, mein Anliegen ist zumindest teilweise gelöst.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: