Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 14. Januar 2016

Grafiken zu Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen, Eigentumsrechten etc weltweit

Die Seite „Womanstats“ ist ein Project, bei der Frauen betreffende Daten zusammengestellt werden sollen. Es liefert eine Übersicht mit recht interessanten Grafiken, bei der allerdings leider keine Quellen angegeben sind:

Körperliche Sicherheit von Frauen weltweit

Körperliche Sicherheit von Frauen weltweit

Das es eine relativ feministische Gruppe zu sein scheint sieht man bereits daran, dass Frauen anscheinend nirgendwo sicher sind, Amerika, Kanada und Deuthschland wird auch nur „moderate Sicherheit für Frauen“ zugesprochen. Schweden, Frankreich und Spanien sind etwas besser. Für die momentane Debatte interessant ist sicherlich der nordafrikanische Bereich, in dem die Sicherheit komplett fehlt

Gefahr der Vergewaltigung weltweit

Gefahr der Vergewaltigung weltweit

Bei Vergewaltigungsgefahr erhält Deutschland sogar nur eine 4, andere Westliche Länder wie die USA eine 3, die auch Schweden, Musterland des Feminismus, nur erhält. Die Schweiz scheint mir gar eine 1 zu haben. In Afrika und den arabischen Bereichen sieht es eher düster aus.

Vorkommen und Bestrafung von Vergewaltigung

Vorkommen und Bestrafung von Vergewaltigung

Die westliche Welt schneidet noch relativ gut ab, immerhin ist Vergewaltigung unüblich. In den afrikanischen und arabischen Ländern ist es hingegen „vorherrschend“.

Frauen in den Parlamenten / Legislative

Frauen in den Parlamenten /Legislative

Die Beteiligung in den Parlamenten und der Regierung ist auch interessant. Da schneidet Deuschland, auch sicherlich dank Merkel, gut ab. Nordafrika und der arabische Raum hingegen schlecht. Russland und China scheinen auch nicht wirklich eine hohe Frauenquote zu haben

Präferenz von Söhnen und Geschlechterrate

Präferenz von Söhnen und Geschlechterrate

Auch hier gibt es anscheinend der Grafik nach keine Staaten, in denen es nicht zumindest eine kleine Vorliebe für Jungs gibt. Der Westen schneidet noch einigermaßen ab, Afrika und die arabische Welt bevorzugt Jungs deutlicher, ebenso wie Indien. Eine Grafik, in der es um Bevorzugungen von Mädchen gibt es leider nicht.

Lebenserwartung von Frauen

Lebenserwartung von Frauen

Die Lebenserwartung der Frauen ist am besten in der westlichen Welt, in Afrika sieht es im Verhältnis zur westlichen Welt düster aus.

Lebenserwartung Männer Frauen

Lebenserwartung Männer Frauen

Hier ist es erst einmal interessant, wie die Farben verwendet werden:

  • Frauen werden 9 Jahre älter als Männer: Gefahr für Männer
  • Frauen werden 4 bis 8 Jahre älter: Zumindest im grünen Bereich
  • Frauen unter 3 Jahren ÄLTER als Männer: Rot, Gefahr für Frauen!
Stärke der Barrieren zur Anzeige von Vergewaltigungen

Stärke der Barrieren zur Anzeige von Vergewaltigungen

Hier schneidet Deutschland erstaunlich schlecht ab, im orangen Bereich. Das heißt „Die Barrieren sind hoch, aber eine Frau ist nicht in Gefahr, wenn sie eine Anzeige macht“. Schweden ist immerhin im gelben Bereich, trotz mit der höchsten Anzeigenzahl in der westlichen Welt. Die arabische Welt schneidet, was angesichts von Peitschenhieben als Strafe für vergewaltige Frauen nicht verwunderlich ist, ebenso schlecht ab, wie weite Teile Afrikas

Häufigkeit von Vergewaltigungen

Häufigkeit von Vergewaltigungen

Auch hier ist erst einmal die Scala interessant: Dunkelgrün bedeutet 0 (Null) Vergewaltigungsfälle auf 100.000 Einwohner. Es wird demnach auch nicht erreicht. Bereits bei 11 von 100.000 ist man im gelben Bereich. Interessant ist hier, dass die arabische Welt 2011 relativ gut abschneidet. Und das obwohl die Haltung dort stark „Vergewaltigungslastig“ ist. Allerdings dürften dazu zwei Gründe beitragen:

  • Die Folgen davon, dass man eine Vergewaltigung anzeigt, sind so hoch, dass es keine Frau macht
  • Frauen sind weit weniger ohne entsprechenden Begleiter unterwegs, es finden keine zwanglosen Dates statt, Frauen sind weniger unbeobachtetm es besteht weit weniger die Möglichkeit (abseits der Vergewaltigung in der Ehe) eine solche Tat unbeobachtet zu begehen.
Eigentumsrechte Frauen Männer

Eigentumsrechte Frauen Männer

Auch hier interessant: Dunkelgrün hat man einfach weggelassen, selbst ohne rechtliche Einschränkungen bekommt man nur Hellgrün. Natürlich ist hier wieder der afrikanische und der arabische Raum problematisch

Eigentumsrechte Männer Frauen

Eigentumsrechte Männer Frauen

Da wäre es natürlich interessant, was mit „Praxis“ gemeint ist. Wäre interessant, ob da der Zugewinn mit eingegangen ist. Auch interessant wäre, ob die Lebensversicherung des Mannes mit der Frau als Bezugsberechtigte für den Todesfall dort eingeflossen ist. Aber auch hier: Afrika und die arabische Welt schneiden schlecht ab.

Ich hatte bereits an anderer Stelle besprochen, dass der weiße, heterosexuelle Mann, das klassische Feindbild der intersektionalen Genderfeministen in Punkte Gleichberechtigung gar nicht so schlecht abschneidet.

Auch Thesen wie „Vorfälle wie in Köln besonders zu besprechen und die von „Biodeutschen“ auszublenden ist Rassismus, das ist alles ganz normal in einer Rape Culture“ scheinen mir da eher einen schweren Stand zu haben.

Insgesamt wäre ich an den Daten, die den Grafiken zugrundeliegen sehr interessiert. Es ist ja bereits schwierig Vermutungen darüber anzustellen, wie viele Vergewaltigungen nicht angezeigt werden, weil kulturelle Hindernisse bestehen.

Dennoch scheint mir die Tendenz deutlich und auch wenig überraschend: Insgesamt ist die westliche Welt für Frauen der sicherste Ort.


Responses

  1. Seltsam, dass ausgerechnet Schweden auf den Karten so gut wegkommt, obwohl die in den weltweiten Vergewaltigungs-Statistiken in den Top 3 sind.

    Bei „Secure“ hellgrün und bei „Government Participation“ dunkelgrün, haha.
    Da hat frau wohl die Karten frei schnauze eingefärbt, so wie’s ihr gefällt.

    • Es wird ja angeführt, das in Schweden die zahlen so hoch sind, weil sich mehr Frauen trauen anzuzeigen.

      Ist die Regierungsbeteiligung nicht so hoch?

      • Sollten dann nicht Saudi-Arabien und andere Länder grün sein?

    • bei der allerdings leider keine Quellen angegeben sind

      Ich wollte auch auf Schweden hinweisen, wo die Gestze sehr streng sind, was die Zahlen aufbläht (cf. Assange).

      Ausserdem haben einige der anscheinend schlimmsten Länder in Sachen Rape-culture die absurdesten Gesetze.

      In Indien gilt jeder Geschlechtsverkehr zwischen einem Mann und einer Frau unter 18 Jahren als Vergewaltigung, ob mit oder ohne Consent.

      Und man macht sich straffällig, wenn man diese „Vergehen“ nicht anzeigt. Allein damit werden die Zahlen künstlich aufgeblasen. Hinzu kommt noch der Missbrauch der Mitgift-tradition, die oft auch mit (falschen) Vergewaltigungsvorwürfen geführt wird. Wenn die Polizei sich über diese aufgeblasenen Statistiken beschwert, wird sie selbstverständlich als Verharmloser und Mitverursacher diffamiert.

      • @Yeph Das ist keine Rechtfertigung. Norwegen hat ein ähnliches Sexualstrafrecht, kommt trotzdem eine gute Ecke besser weg.

        Zu Indien habe ich ja schon was geschrieben. Selbst mit diesen regressiven Traditionen haben sie immernoch eine sehr niedrige Vergewaltigungsrate, auch im Vergleich zum Westen.

        Ich bin mir mittlerweile recht sicher, dass „Vergewaltigung“ und „Frauen“ bei diesen Organisationen keinen wirkliche Stellenwert haben, ausser als Angrifssvektor für irrationalen Hass/Ängste.
        Diese Karten belegen das mal wieder recht gut: Dunkelgrün bei der Vergewaltigungsrate gibts nur bei 0. 0 wird aber nie exisiteren.

        • @SWA

          Ich denke in Schweden gibt es eine sehr starke feministische Lobby.

          Ich bin mir mittlerweile recht sicher, dass “Vergewaltigung” und “Frauen” bei diesen Organisationen keinen wirkliche Stellenwert haben

          Das denke ich auch. Man sehe sich nur Alice Schwarzer, an die ihre Freundinnen unterdrückt und misshandelt hat. Wie ist das mit dem nach aussen gezeigten Mitgefühl vereinbar?

    • Government Participation? Die Regierung macht mit bei Vergewaltigungen?

    • Und das Indien so schlecht wegkommt, obwohl so per capita sehr wenige Vergewaltigungen haben.

      Ich finds auch nicht gut, das Deutschland so schlecht wegkommt, denn alles in allem ist Deutschland eines der sichersten Länder der Erde, auch nach Köln (worum es hier ja nicht geht, aber gesagt haben will ichs trotzdem mal)

  2. Die Farbaufteilung beim Bild mit der Lebenserwartung hat schon was von Zynismus.

    „Ich lebe NUR drei Jahre länger im Durchschnitt als Männer!11!!1!! Was soll das!?!?!?!?“

    • Und wie wäre es mit „physical security of men“, nur so als Vergleich…

    • „Die Farbaufteilung beim Bild mit der Lebenserwartung hat schon was von Zynismus.“

      Das wollte ich auch schon schreiben. Gibt es nicht sogar einen Index, nach dem Länder in denen Frauen nicht mehrere Jahre länger Leben wie Männer, als besonders frauenfeindlich gelten.

      Nach der gleichen Logik sind demnach alle Länder der Welt männerfeindlich.

    • So zynisch seh ich das gar nicht. Männer sind halt draufgängerischer als Frauen und erleben dementsprechend mehr.

      Was mich viel mehr interessieren würde. Gibts da auch Daten über den Vatikan?

      • ich kenne nur diese „Klosterstudie“ das da die Unterschiede in der Lebenserwartung zwischen Mönchen und Nonnen marginal sind.

        Das führt gleichzeitig die Annahme ad absurdum Frauen „müssten“ eine um zig Jahre größere Lebenserwartung als Männer haben und jede Minderung dieses Vorsprungs sei auf schlechte Lebensbedingungen für Frauen zurückzuführen.

  3. In der Metro in Mexico-City ist der letzte Wagon für Frauen reserviert, damit die unbelästigt reisen können.

  4. Es kommen immer mehr Jungen als Mädchen au die Welt: Insofern ist schon die Natur gegen Mädchen.

    • Das steht schon in der Bibel, weiss nur nicht mehr genau wo … 😉

      • Ist das nicht in der Genesis: Der Mann soll sein Brot im Schweiße seines angesichts verdienen müssen und die frau unter Schmerzen gebären.

  5. „Dennoch scheint mir die Tendenz deutlich und auch wenig überraschend: Insgesamt ist die westliche Welt für Frauen der sicherste Ort.“

    Typisch Mann, ist stolz darauf, dass eine Frau hier im Schnitt nur einmal pro Tag verprügelt wird, weil es irgendwo anders noch öfter ist.

    Dabei ist der eigentlich Skandal, dass die Grafiken nicht rausarbeiten, in welch prekärer Situation gerade blonde Frauen leben.
    Wir brauchen dringend mehr Schutz für blonde Frauen.
    Die Statistiken zeigen ganz deutlich, dass alle Menschen (also auch dunkelhaarige) fast ausschließlich von anderen dunkelhaarigen Menschen unterdrückt und misshandelt werden. Über 90% aller Misshandler weltweit sind dunkelhaarig! Ebenso sind über 90% aller Menschen in Machtposition dunkelhaarig.

    Es wird höchste Zeit, blonde Frauen zu schützen.

    Es ist 2015!!

    • Genau, because it’s 2015!

      Wann wenn nicht jetzt!

  6. Besonders lustig: Wenn das Privileg von Frauen länger zu leben als Männer weniger als 3 Jahre beträgt, dann ist das negativ.

    • Scheint sich um lustige Menschen .. ähm Männerfeinde zu handeln. 🙂

    • Übrigens, macht die UNO doch auch so ähnlich …

      „Der Report macht keinen Unterschied ob Frauen den Männern in den einzelnen Punkten gleich- oder bessergestellt sind. Wenn Frauen in einem Punkt besser abschneiden als Männer, so wird das ebenfalls als 1 (= Idealnote für Gleichstellung) gezählt und nicht als Wert größer 1. Auf diese Weise ergäbe sich, dass Frauen in einem Land, in dem sie in 9 von 10 Punkten besser abschneiden als Männer und nur in einem einzigen schlechter, insgesamt ebenfalls benachteiligt wären, da durch die Deckelung der Durchschnittswert unter 1 liegt. Diese Berechnungsmethode hat auch zur Folge, dass auf Grund von Kriterien wie Lebenserwartung und Geschlechterverhältnis bei der Geburt im Punkt „Gesundheit“ der maximal erreichbare Wert bei 0,98 liegt. Es ist so für ein Land nicht einmal theoretisch möglich, in der Gesamtbewertung die Idealnote 1 (völlige Gleichberechtigung) zu erreichen, auch wenn in diesem Land Frauen den Männern in allen Punkten besser gestellt wären.[1][2]

      Die Autoren haben bewusst eine einseitige Skala gewählt, die mögliche Gender-Gaps zum Nachteil von Männern außer acht lässt, und betrachten diese einseitige Skala als geeigneter für Ihre Zwecke.[3]“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Gender_Gap_Report#Kritik

      • Ich weiss. Ich arbeite an einer Datensammlung zum World Development Index getrennt nach Geschlechtern.

        Manndeutschland und Fraudeutschland sind dann sehr unterschiedliche Länder.

        Ist aber ein Scheißjob, man hat ja auch sonst ein Leben.

    • Das schlimme ist nur das zu viele Frauen so einem Quatsch auch noch zustimmen. Und noch schlimmer ist, das sie dabei nicht mal Angst haben müssen von ihrem Mann dafür sofort eine drübergezogen zu bekommen. Der grinst nur süßsauer und macht gute Miene zum bösen Spiel.

  7. Diese Weltkarten zeigen vor allem eines: Frauen sind ein privilegiertes Geschlecht und versuchen diese Privilegien als Zeichen von Diskriminierung zu deuten.

    Es wird nie die allgemeine Situation dargestellt und die der Frauen im Vergleich sondern immer der Blick auf den weiblichen Bauchnabel.

  8. „Ich hatte bereits an anderer Stelle besprochen, dass der weiße, heterosexuelle Mann, das klassische Feindbild der intersektionalen Genderfeministen in Punkte Gleichberechtigung gar nicht so schlecht abschneidet.“

    Aber wie man schon an der Wahl der Skalen und Farben sehen kann, wird es erst gut sein wenn keine einzige Frau auch nur einmal in ihrem Leben in eine unangenehme Situation kommt.

    Wer sowas für Männer fordert, wird zurecht ausgelacht.

    • … und eine vergewaltigte Frau ist schlimmer als hundert gefolterte Männer …

      • na endlich has’t du’s begriffen

  9. Solche Grafiken sind natürlich nur wenig aussagekräftig für die feministische Frage, wo es diskriminierende Probleme von Frauen gibt, ohne den entsprechenden Vergleich mit Daten über Männer. So kann man nicht davon ausgehen, dass die physische Sicherheit von irgendjemandem irgendwo 100% gegeben wäre usw.

  10. Der böse weiße (heterosexuelle) Mann hat ein Frauenparadies geschaffen und als Dank wird er von Feministinnen beschimpft und für alle Übel verantwortlich gemacht die er hiesigen Frauen vom Leib hält. Irgendwas ist da schief gelaufen?

    Was ist da also los? Ich sehe eigentlich nur 2 Möglichkeiten: Entweder Feministinnen sind so dumm und undankbar aus der bisherigen Frauenfreundlichkeit des weißen Mannes zu schließen, dass man aus dem noch viel mehr rausschlagen kann, wenn man ihm nur genug Schuldgefühle macht. Oder aber Frauen wollen dieses Frauenparadies gar nicht und wären lieber Freiwild auf der Straße, ohne Rechte den Männern ausgeliefert? Wer weiß..

    So oder so, die Konsequenz daraus scheint klar: Der weiße Mann sollte tunlichst aufhören, dieses Frauenparadies bereitzustellen und stattdessen „internationalen Standards“ entsprechend Frauen hart anpacken bis auch hiesige Frauen wieder Dankbar für Schutz und Respekt sind.

    • Also haben wir das Paradies und wo bleibt die Schlange?

      • Die Schlange ist das Ding in Deiner Hose und „Früchte vom Baum der Erkenntnis“ heißen heute „Red Pill“.

    • Tip: Auch die Slawen gehören der „weißen Rasse“ an – sprich Rußland, Polen etc. Genauso die Türken und ein großer Teil der Nordafrikaner.

      • Nur um das Klarzustellen: Mir sind Rassen scheiß egal. Ich sehe den „weißen Mann“ eher als einen Träger einer bestimmten Kultur.

    • “ Irgendwas ist da schief gelaufen?“

      Das ist der Einfluss der den Westen hassenden, kulturmarxistischen Linken. Feminismus ist ja im wesentlichen eine linke Bewegung.

    • Ich denke, viele Frauen sind wie 3 jährige plärrende völlig verzogene Kindern. Wenn die Eltern dem Plärren des Kindes ständig nachgeben und dem Kind z.B. das Pony kaufen, dann hört das Kind ja auch nur maximal ein paar Sekunden mit dem plärren auf, um dann sofort wieder loszuplärren, wenn ihm mal wieder etwas nicht gefällt. Denn das Kind hat ja gelernt, dass es nur loszuplärren braucht, damit andere für ihn springen. Zudem hat das Kind das Gefühl, im recht zu sein, denn andernfalls würde man ihn ja plärren lassen. Und Frauen ähneln ja nicht nur in diesem Punkt erschreckend einem Kleinstkind, welches in nahezu jeder Lebenslage besondere Hilfe und Schutz benötigt bzw. keine Eigenverantwortung für eigenes Handeln übernehmen will, sondern wirklich immer andere für das eigene Tun verantwortlich machen will (Hat eine Frau z.B. einvernehmlichen Sex, wurde sie überrumpelt oder ihre angebliche Betrunkenheit ausgenutzt / Hinterzieht eine Frau Steuern, z.B. Frau Schwarzer, dann muss man das verstehen, weil die Stimmung gegen Frauen ja schließlich so schlimm war / Wollte die Frau selber beruflich aussetzen, weil sie selber sich um die Kinder kümmern will und keine andere Rollenverteilung akzeptieren würde, wird sie unterdrückt / …).

      • Ja genau. Nur: Niemand würde auf die Idee kommen, Kleinstkinder wählen zu lassen, Auto fahren zu lassen oder verantwortliche Jobs zu geben. Wenn Frauen sich wie Kleinkinder aufführen wollen, dann sollten sie auch so behandelt werden.

      • Das Problem ist: Woher soll Frau Eigenverantwortlichkeit lernen?
        Hier sollten sich Heteromänner ihrer Mitschuld bewusst sein.

      • ja das ist so. Nur die Tatsache, das Frauen auch in der Lage sind in beruflichen Situationen sich professionell zu Verhalten täuscht oft darüber hinweg, das sie mental nie erwachsen werden in dem Sinne, wie es Männer werden.

        Man kann das sehr schon dokumentieren, wenn man experimentell entsprechende Situationen schafft.

    • Der böse weiße (heterosexuelle) Mann hat ein Frauenparadies geschaffen

      Diese Prämisse teilen die Feministen nicht. Sie sehen dass so, dass sie es an einigen ausgewählten Orten geschafft haben, dem weltweiten Patriachat teilweise die Macht zu entreissen.

      • Und sie kämpfen umso erbitterter gegen „Unterdrückung“, je weniger sie unterdrückt werden.

  11. […] Das Argument passt, insofern es um das allgemeine Grundrauschen an Gewalt geht. Traurig, aber wahr. Die Welt wird, solange sie von Menschen bewohnt wird, niemals frei von […]

  12. „Das es eine relativ feministische Gruppe zu sein scheint sieht man bereits daran, dass Frauen anscheinend nirgendwo sicher sind“

    Wieso? Dann müsste ihnen doch auffallen, dass anhand der Karte solche Sachen eben nicht nur ein „männliches“ Problem sind, sondern es regionale Häufungen gibt, vorzugsweise da, wo der whm nicht so vertreten ist.

  13. Die Karte zur „Physical Security“ ist schon irgendwie merkwürdig.

    Wenn man „Physical Security“ relativ am Durchschnitt des Landes misst, also „wie viel öfter werden Frauen opfer von Gewalt“, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man in Westeuropa nicht ein knallgrün ermittelt, denn die überwiegende Anzahl der Gewaltopfer ist männlich.

    Auch Dunkelziffern kann man hier nicht sinnvoll anführen, imho, denn bei Gewalttaten zeigen gerade männliche Opfer die Tat nicht an.

    Wenn man selektiv Sexualdelikte betrachtet, könnte man wieder ein statistik zuungunsten den Frauen haben, aber dann passt „Physical Security“ nicht mehr als Bezeichnung.

    Alternativ könnte man nicht relativ, sondern absolut messen, also auf einer Skala von „Keine Frau wird Opfer von Gewalt“ zu „Jede Frau wird Opfer von Gewalt“. Da hat imho aber keine sinnvolle Aussage mehr über Geschlechterverhältnisse.

  14. Spätestens mit Blick auf Schweden auf der Vergewaltigungskarte wird klar: Das hat wenig mit wirklichen Daten zu tun sondern geht einfach nur nach dem Gefühl der Autorinnen.

    Vermutlich war das Motto in der Therapiegruppe mal „Wir malen bunte Weltkarten“ und das Ergebnis wurde dann auf ne Webseite geklebt…Habt ihr gut gemacht, Mädels 🙂

    Dabei ist ja eine statistische Zusammenfassung der Gefühlslage ja an sich nicht schlecht. Schließlich werden harte Fakten ganz unterschiedlich wahrgenommen und so manch Indikator hat im Alltag der Menschen gar keine Relevanz.

    Wie man es besser macht zeigt m.E. der World Happiness Report 2015 der Vereinten Nationen:

    http://worldhappiness.report/

    Hier gibt der Gender Happiness Gap eine Indikation, inwieweit die sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen einer Gesellschaft Mann und Frau das Glücklichsein erleichtert oder erschwert…

  15. 11-30 Vergewaltigungen in D? Muss ne Maskuseite sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: