Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 21. November 2015

Ärgerlich auf ihn sein, weil sie selbst etwas falsch gemacht hat

Auf 9gag gab es mit der Überschrift „I really don’t understand girls…“ das folgende Bild:

Frauen nicht verstehen

Frauen nicht verstehen

(wer nicht so fit in Memes ist: Awkward Moment Seal)

Der Text lautet übersetzt „Meine Freundin nahm mein Handy und löschte dort jeden weiblichen Single-Freund, den ich hatte. Jetzt ist sie sauer, weil ich sie das habe machen lassen“.

Das ist in der Tat auch ein sehr irrationales Verhalten. Es wird verständlich, wenn man es etwas rückwärtsrationalisiert. Dann wäre der Gedankengang in etwa:

  1. Da habe ich Mist gemacht, das war vollkommen irrational
  2. warum habe ich das gemacht? Keine Ahnung
  3. Warum hat er mich das überhaupt machen lassen? Er hätte mich abhalten müssen
  4. Er muss ganz schön schwach sein, wenn er mich nicht davon abhalten kann, so etwas irrationales mit seinem Handy machen zu lassen, ich hätte mir das nicht gefallen lassen
  5. Er ist schwach und das ist unsexy, er hätte anders darauf reagieren müssen
  6. Jetzt bin ich aus rationalen Gründen auf ihn sauer

So wird dann eigene Irrationalität umgedeutet in einen Shittest, den er nicht besteht. Und darauf kann man sauer sein.

Das gibt es auch gerne in der „Beschützervariante“: Sie regt sich irrational über etwas aus und hat einen Streit. Nachher beschwert sie sich bei ihm, dass er sie nicht hinreichend unterstützt hat, auch wenn sie unrecht hatte.

Gespeist wird dies aus meiner Sicht daraus, dass sie, sobald sie ihn als schwach ansieht, tatsächlich eine gewisse Verachtung empfindet, gerade wenn sie in einer negativen Stimmung ist

 


Responses

  1. Man Adrian hat*s gut, der muss sich nicht mit solchen durchgeknallten Wesen abgeben.
    Aber nach den Wechseljahren gibt sich das bei vielen Frauen.
    Und der Junge in dem Beispiel muss eben einfach mehr männliche Stärke ihr gegenüber zeigen oder er haut sie einfach in die Tonne.
    Man kann natürlich versuchen sie seelisch zu brechen, damit sie lammfromm wird.

    Es ist schon schlimm, wie einerseits kompliziert und andererseits aber auch starr und unflexibel weibliches geschlechtsbezogenes Verhalten ist. Das kann manchmal echt nervig sein.

  2. Es gab in den Neunzigern mal einen Text von Anke Engelke, die darin der Serie Ally McBeal dafür dankt, letztlich jegliches irrationales Verhalten zu normalisieren.

    „Neurosen machen schön“ heißt der Artikel.

    Während Anke noch darüber staunte, dass es anscheinend gar nicht mehr nötig ist, seine durchgeknallte weibliche Seite im Zaum zu halten, ist das heute zur Selbstverständlichkeit geworden.

    Es ist eigentlich klar, dass aus dem Zeitgeist „Frauen haben nie Schuld“ das Gefühl „Hier ist etwas schief/kaputt gegangen“ auf jemand anderes verlagert werden muss.

    Insofern scheint mir das ein sehr zeitgenössischer Shittest zu sein: Kann er die Vaterrolle übernehmen, damit ich nicht erwachsen werden muss?

    • „Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
      ob sich nicht doch was Bessres findet“
      (Ferdinand Schiller)

  3. Ach komm Christian. Was ist denn das für ein misogyinistischer Kackmist Frauen dafür zu shamen mal ein bisschen emotional zu sein?

  4. Ich bin heute mal generös und frage: Wie kommt der Blogmaster darauf, ein solch absurdes Verhalten als typisch für Frauen zu framen? Wie oft haben die Männer hier denn schon mal solch irrationales Verhalten bei ihren Freundinnen/Frauen erlebt? Und wie war Eure Reaktion darauf? Meine wäre ganz klar: „Du hast doch nicht mehr alle Tassen im Schrank!“ Und wenn sie mir dann vorwirft, ich wäre verantwortlich für den Mist, den sie macht, dann würde ich mir überlegen, sie fallen zu lassen, weil ich langfristig ansonsten um meine geistige Gesundheit fürchten müsste.

    • Ich hatte mal eine, die schmollte mit mir, weil ich mir im Gegensatz zu ihr abends die Zähne putzte und ihr damit ein schlechtes Gewissen machte.

      Wenn das aber unausgesprochen ist und erst später explizit wird und du außerdem ein junger Mann bist, der verinnerlicht hat, dass Frau=gut und Mann=schlecht, dann tust du nichts. „Frauen darf man nicht kritisieren“, ist die Haltung in der ich aufgewachsen bin.

      Das wichtigste, was die Männerbewegung meines Erachtens erreichen kann, ist (jungen) Männern wieder beizubringen, dass ihre Bedürfnisse und Ansprüche nicht weniger wichtig sind als die der sowieso in jeder Hinsicht gepamperten Frauen.

      • „ist (jungen) Männern wieder beizubringen, dass ihre Bedürfnisse und Ansprüche nicht weniger wichtig sind als die der sowieso in jeder Hinsicht gepamperten Frauens entstanden ist“

        Hier möchte ich widersprechen, denn das würde ja nur bedeuten, dass junge Männer ebenso anfangen, komisches Zeug zu fordern, wie es Feministen/Frauen bereits tun. Bedürfnisse und Ansprüche artikulieren ist schön und gut, aber es sollte nicht in einem Wettbewerb ausarten, wer Anspruch auf das größte schlank und schön machende Schokoladeneis hat, ohne dafür zu bezahlen. Obwohl ich da bei Männern weniger Risiko sehe 🙂

        Abgesehn davon verstehe ich nicht ganz, inwiefern die von Dir erzählte Episode eine Einschränkung der Artikulation Deiner Bedürfnisse ist. Frauen ab und zu ihr Zeug plappern zu lassen und sich seinen Teil zu denken, scheint in nicht wenigen Fällen eine ganz gute Strategie zu sein.

        • Mein Bedürfnis ist das nach einer erwachsenen Frau, die in der Lage ist, mir eine Partnerin und nicht ein verzogenes Adoptiv-Kind zu sein.

          Kurioserweise schlägt Paul Elam grad heute das gleiche Thema an

          Wichtigstes Zitat in meinen Augen (für die, die grundsätzlich keine Videos außer pronos schauen 😉 )

          Deeply gynocentric women abhor values in men, because men with solid values – selfrespect being among them – cannot and will not cater to a child in a woman’s body.
          This also explains why deeply gynocentric men are so bereft of anything resembling values.
          (…)
          Steadfast adherence to your values will attract a different, better kind of woman than you will ever find while wearing shining armour.

          Was Elam weglässt ist, dass auch extrem gynozentrische Frauen eher Männer mit Selbstrespekt sexy finden als Weicheier, die ihr Handy manipulieren lassen.

          Und darauf wollte ich hinaus: Selbstrespekt. Nicht wer kriegt das größte Eis.

        • „Was Elam weglässt ist, dass auch extrem gynozentrische Frauen eher Männer mit Selbstrespekt sexy finden als Weicheier, die ihr Handy manipulieren lassen.“

          Man kann aber nun nicht 24 Stunden auf Handy und Freundin aufpassen und zu verhindern, dass mal wieder ihre Weiblichkeit mit ihr durchgeht, oder?
          Oder ist das der Grund, warum in islamischen Ländern jede Frau jederzeit von einem Mann begleitet werden muss? Weil Männer wissen, was sonst geschehen kann?

        • „Frauen ab und zu ihr Zeug plappern zu lassen und sich seinen Teil zu denken, scheint in nicht wenigen Fällen eine ganz gute Strategie zu sein.“

          Widersprich nie einer frau. Warte bis sie es selbst tut.

        • Einfach der Freundin keine Passwörter für Handy und PC geben, geht sie sowieso nichts an.

        • Es freut mich, dass sich so einige Männer wieder ihrer Männlichkeit und ihrer Integrität bewusst werden 🙂

        • Ich glaube das ist relativ üblich, also der nichtzugriff.

        • Und was machen Frauen dann? Strecken sie ihre Brüste raus und klimpern mit den Wimpern und fragen mit Schmollmund „Vertraust Du mir etwa nicht?“

        • Ich denke die meisten Frauen wollen auch nicht, dass er ihr Handy durchsucht.

          Die, die das wollen werden aber wohl weniger klimpern als ihm vorwerfen sie mit irgendwelchen schlampen zu betrugen oder ähnliches zu verbergen haben

        • „Ich denke die meisten Frauen wollen auch nicht, dass er ihr Handy durchsucht“

          Das ist doch aber was anderes. Sie ist schließlich ne Frau 🙂

        • @only
          „Und darauf wollte ich hinaus: Selbstrespekt.“

          self-respect und self-esteem sind hochgradig missbrauchte Begriffe, die mE für nichts anderes als zur Züchtung von Narzissmus dienten und genau dieses Problem geschaffen haben, was hier so schön von Chris thematisiert worden ist.

          Wennschon dennschon, denn: Selbstbewusstsein.
          Hier liegt der Schwerpunkt nicht auf falscher Ehre oder Wertschätzung.

          just sayin´

        • “Vertraust Du mir etwa nicht?”

          „Natürlich nicht. Erst recht nicht wenn es um die Daten meiner anderen Liebschaften geht.“

        • „Hier liegt der Schwerpunkt nicht auf falscher Ehre“

          Ja, deswegen ist es ja auch besser, genug Selbstrespekt zu haben, die richtige Ehre zu schützen.

      • Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Männer sind auch mal irrational. Allerdings ist es gesellschaftlich anerkannt, ihnen ihre Irrationalität bei Bedarf vorzuhalten. Vor allem wird ihre Ursache bei ihnen selbst verortet.

        Bei Frauen hingegen scheint es einen gesellschaftlichen Konsens zu geben, Irrationalität zu legitimieren und deren Ursache bei anderen zu suchen.

    • Ich würde gar nicht sagen, dass es typisches verhalten ist, also nicht in dem Sinne, dass es häufiger vorkommt.

      Aber ich glaube das es als untypisches/selten vorkommendes verhalten dennoch einem Schema folgt, in welches man es einordnen kann.

  5. Alles klar. Idiotin löscht Handynummern im Idiotenhandy, Idiot lässt sich das gefallen und Idiotin ist dem Idiot wegen dem Gefallenlassen böse!

    Ich denke, da haben sich zwei gesucht und gefunden … 🙂

    Oder Neudeutsch … Idiotentest.

  6. „Gespeist wird dies aus meiner Sicht daraus, dass sie, sobald sie ihn als schwach ansieht, tatsächlich eine gewisse Verachtung empfindet, gerade wenn sie in einer negativen Stimmung ist.“

    Das hat sicherlich mit Verachtung zu tun.
    Ob die Verachtung nicht aber die Basis überhaupt für infame Inversionen dieser wie hier beschriebenen Tour ist — und nicht nur ein Nebenaspekt in der sich nach Aussprache des verdreherischen Vorwurfs sich entwickelnden Auseinandersetzung?

    Wer das erlebt, wird wohl reflexartig Wut und Zorn verspüren. Man kann es ja „nicht fassen“, was einem vorgehalten wird. Es erscheint allzu ungerecht und absolut einseitig. Ich glaube nicht, dass es irgendwie was bringt, seiner Empörung freien Lauf zu lassen. Die beste Reaktion ist wohl ruhig und sachlich klarzumachen, dass der Vorwurf völlig unberechtigt ist und darauf zu bestehen, dass der Fehler eingesehen wird….
    Kann man mehr machen?

    • Trennung.

      • „Trennung.“

        !! 🙂

        Geht aber nicht, weil er ein Idiot ist und es nicht merkt … 🙂

    • Die beste Reaktion ist wohl ruhig und sachlich klarzumachen, dass der Vorwurf völlig unberechtigt ist und darauf zu bestehen, dass der Fehler eingesehen wird….

      Das bringt in der Regel überhaupt nichts. Die Karre wühlt sich dann nur noch tiefer in den Dreck. Es hilft m.E. nur das komplette Ignorieren, sich ausklinken, und sich den wichtigen Dingen des Lebens zuzuwenden.

  7. Im Übrigen ist das auf der Mem ein weiblicher See-Elefant. Wir haben es also mit einer lesbischen Beziehungskrise zu tun.

    • Woran machst Du das fest? Wimperntusche?

      Schlafzimmerblick kann es ja nicht sein …

      • ich würde sagen, man sieht es an der winzigen Rüsselnase. Ich hätte sonst gedacht, es sei ein Seelöwe.

        „Gespeist wird dies aus meiner Sicht daraus, dass sie, sobald sie ihn als schwach ansieht, tatsächlich eine gewisse Verachtung empfindet, gerade wenn sie in einer negativen Stimmung ist“

        Ja und? Männer sind halt auch keine Übermenschen. Wenn man immer nach einem Iron Man sucht, der völlig unangreifbar ist (obwohl ja selbst der seine Schwachpunkte hat, Stichwort Herz) und einem immer das Mütchen kühlt und alles richtig macht usw., dann ist es doch kein Wunder, wenn man nie zufrieden ist. Ich finde es erstaunlich, wie sehr selbst in Beziehungen durch Kleinigkeiten Verachtung udn „Schwach Ansehen“ usw. entsteht – bei einigen Leuten.

        Wo gerade von Tieren geredet wird, ich habe im Sommer mal die Balz zwischen Pfauen gesehen und das Weibchen hat mitgemacht. Die Weibchen sehen ja eher langweilig aus, aber sie hat auch ein kleines, schwarzes Rad geschlagen, das war so süß ❤

        • Und was ist das?

        • Die Weibchen sehen ja eher langweilig aus …..

          aus Sicht der Menschen. In den Augen des Pfaues war sie wohl eine echt scharfe ….. und er hat sie mit seinen Blicken und seinem patriarchalisch archaischen Herumstolzieren wohl für immer traumatisiert ….

          So grausam ist die Wirklichkeit hinter den harmlosen Tierfilmchen. Wie kann frau nur so verdammt unsensibel sein. 🙂

        • Und was ist das?

          Der Beweis dass die Perfidie von RTL und Co mittlerweile unendlich unteridisch ist dass sogar Tierfilme mittlerweile gescripted werden.

        • Und was ist das?

          Viel hat der arme Seehund dafür sicherlich nicht bekommen. Hero of the day, a fool for a lifetime (s.ä.).

          Macht sich wie viele andere unfreiwillige Youtube-stars zum Horst, und kann sich nie mehr ohne Häme in der Öffentlichkeit zeigen, der arme Depp….

  8. Confirmation bias
    zum tausendsten mal so ungefähr …

  9. Gespeist wird dies aus meiner Sicht daraus, dass sie, sobald sie ihn als schwach ansieht, tatsächlich eine gewisse Verachtung empfindet, gerade wenn sie in einer negativen Stimmung ist.

    Genauso sehe ich das auch. Und weil Freundlichkeit, Gutmütigkeit oder einfach Fairness als Schwäche oder heute sogar als Dummheit missdeutet wird, ist das mir von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer öfter passiert.

    Ich werde mich deswegen aber nicht verbiegen lassen. Ehrlich währt am längsten und wer falsch handelt wird früher oder später dafür bestraft (nicht von mir ;-)‘)‘.

    Es wird eigentlich erst zu einem echten Problem, wenn sich dieses Verhalten feige hinter einer immernetten Unschuldsmaske der Rechtschaffenheit verbirgt und der Mann mit Zickenkriegstechniken in den Wahnsinn gemobbt wird.

    Und es passiert vor allem netten Männern. Vollkommen unbedarft stolpern sie in die Zickenfalle und werden so oft erst einmal unbewusst zum Opfer irgend einer psychisch leicht labilen Frauen-sind-bessere-Menschen-feminazi.

    • Ich halte das „sachlich drüber reden“ ebenfalls fürn ganz miesen Tip, wenn Mann nicht der Typ für ne klärende Schelle ist, ist stures Ignorieren und Wichtigerem zuwenden die bessere Wahl.
      Eh das empörte Geschrei einsetzt -ich bin mittlerweile der Überzeugung daß manche Frauen ne Schelle brauchen und sprichwörtlich drum betteln.
      Kürzlich lief im ÖR neue Doku über einen türkischen Bodybuilder in Wettkampfvorbereitung.
      Ein untypisch ruhiger und besonnener Kerl, der nicht viel sagte aber wenn, hatte das Hand und Fuß.
      Seine blonde deutsche Freundin (nach acht Jahren immernoch hilflos verliebt wie am ersten Tag) ölte Ihn grad mit Farbe ein (Wettkampfbräune) und fragte ob sie das lieber so oder so machen sollte -Zitat „Nicht das Du mir wieder eine knallst. “
      Dabei strahle Sie als könnte sie ihr Glück kaum fassen…

      • „“Nicht das Du mir wieder eine knallst. ”“

        Schon mal was von Ironie gehört?

        • Er hat das (vor dem Kamera) kurz darauf mit Wettkampfstress begründet -nix Ironie

        • oh achso na dann. Vielleicht eine Beziehung mit S/M Anteilen. Ich würde nicht bei jemandem bleiben, der mich ohrfeigt wenn er unter Stress ist. Aber jeder nach seiner Facon.

        • Versuch’s nur. Aber geh dann nicht heulen, wenn du in den Knast wanderst.

        • Sorry. Die Antwort ging natürlich an „Frank“.

        • Gewalt ist immer ein Zeichen von Schwäche. Niemand hat Gewalt „verdient“. Erst recht nicht für Verbalien. Das ist einfach eine Eskalation, daher abzulehnen. Ich empfehle da eher die Vermeidungsstrategie. Ist im übrigen auch sehr wirkungsvoll.

        • Sehe ich auch so. Einfach gehen. Hilft auch bei Männern, die irrational sind.

      • „ich bin mittlerweile der Überzeugung daß manche Frauen ne Schelle brauchen und sprichwörtlich drum betteln.
        Kürzlich lief im ÖR neue Doku über einen türkischen Bodybuilder in Wettkampfvorbereitung….“

        Ich übersetze das mal ganz frei:

        „Ich bin ein kleiner Möchtegernmacho, dessen Konfliktbewältigungsfähigkeiten sich seit der 6. Klasse nicht weiterentwickelt haben. Da ich irgendwo weiß, dass das Scheiße ist, fantasier ich gerne Geschichten zusammen, die mein Verhalten rechtfertigen, zum Beispiel, dass Frauen so total irrational sind, dass man ohne sie zu schlagen gar nicht weiterkommt und sie das sogar mögen. Dazu nutze ich auch gerne den allgemeinen Zugang zu Medien, wo ich mir einzelne dort gezeigte Gestalten raussuche, die meine Weltsicht bestätigen. Dabei ist mein Credo: Wenn es nur einen Typen gibt, egal wie kacke der sein mag, der es genauso zu machen scheint wie ich, ist mein Weltbild bestätigt.
        Ich bin übrigens ein total toller Typ“

        (Hab ich´s in etwa getroffen?)

        • Natürlich.
          Wie wir alle wissen sind Frauen absolut rational/unmotionale Maschinen die größten Wert auf Sachlichkeit legen. Absolut alle Frauen verabscheuen Typen, die sie derart grob ausbremsen und unwillig sind das stundenlange Retorikduell (vor unabhängigen Geschworenen) zu gewinnen.
          Du hast recht -sprichst ja schließlich für ALLE Frauen!

        • Die wenigsten sind rational/unemotionale maschinen, auch Männer nicht.

          „bsolut alle Frauen verabscheuen Typen, die sie derart grob ausbremsen und unwillig sind das stundenlange Retorikduell (vor unabhängigen Geschworenen) zu gewinnen.“

          Du anscheinend gehörst zu den Menschen, die nur Extreme kennen. Entweder körperliche Gewalt oder „stundenlange Rededuelle“, womit du die Gewalt gleich legitimierst und als notwendig darstellst, weil die Alternative ein „stundenlanges Rededuell“ wäre.
          Wobei für dich offenbar auch Stress eine akzeptable Erklärung wäre.

          überhaupt, ein Mann der vor Distress zur Anabolika-Naomi Campbell mutiert wegen eines Bodybuilding Contests. Wegen eines BODYBUILDING CONTESTS.
          Aber ok, vielleicht ist das mit Steroiden-Zorn erklärbar.

        • @Atacama

          Nicht entweder -oder.
          Je nach Situation.
          Es ging ursprünglich darum das ichs für Blödsinn halte, jede ihrer Launen/Zickigkeiten sofort zum ultimativen Weltproblem zu küren und endlos ausdiskutieren zu wollen.
          Zumal viele Frauen das auch garnicht wollen, sondern unterbewusst solche Hühneraktionen starten um ENDLICH MAL ne klare Ansage von Ihm zu kriegen.
          Frauen verachten Schwäche, ist Ihr biologisches Programm, brauchen Sie und Ihre Brut wien Loch im Kopf.
          Und jeden kleinen Mist ernst zu nehmen wie ne Lungenentzündung IST Schwäche.

        • Na interessant. Du kreidest Maren an, für alle Frauen zu sprechen (was sie übrigens noch eher könnte, als du, da sie immerhin eine Frau ist), und meinst aber, das selber tun zu können.

          Ich glaube übrigens, die meisten Frauen wollen auch „je nach Situation“ keine Ohrfeige bekommen. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass KEINE Frau, die nicht entweder einen Dachschaden hat, oder auf BDSM steht, irgendwann von ihrem Kerl eine Ohrfeige will.

        • Da „Dachschaden“ hier durchaus Spielraum lässt kann ich mit der Definition gut leben.

        • jaja Frauen nicht schlagen dürfen, ein altes Thema, ein uralte Problematik:
          Wie geht man mit jemanden um, der 2 Regeln aufstellt:
          1. ich weiche nur der Gewalt.
          2. Gewalt gegen mich ist tabu

          Dieser jemand kann mit Dir praktisch machen was er will.

          eine ungelöste Frage

          „Ich bin ein kleiner Möchtegernmacho, dessen Konfliktbewältigungsfähigkeiten sich seit der 6. Klasse nicht weiterentwickelt haben“

          Und bin ein kleines gemeines Mädchen, das den Hund hinterm Zaun oder an der Leine zur Weißglut reizt, piesackt und ärgert, wenn mir danach ist, weil ich genau weis, dass er mich nicht zurück beißen kann um sich zu wehren ?

          man sollte nicht auf diesem Niveau diskutieren, vielleicht ist es aber nur als anregende Provokation gedacht.
          Kann ja sein, ich mach ja auch nicht kenntlich, was ernster Beitrag, Provokation oder Witz ist..

          Was es S/M Spiele betrifft: ich dringend davon ab so was zu machen wo Zeugen sein könnten, nicht den RTL II Kasperkram, sondern richtig. Man kann dann in Teufels Küche kommen, und komischerweise wird einer Frau sofort geglaubt das sie angibt vergewaltigt worden zu sein, wenn sie das behauptet. wenn sie aber versichert, das es ein Spiel war, dann glaubt man ihr plötzlich nicht mehr so schnell, da kann der Macho oder Beschützer Instinkt bei manchen Mitmenschen und Ordnungshütern ganz schön durchgehen, ein wirklich gut gemeinter Rat aus eigener Erfahrung.

        • @Frank:
          „Da “Dachschaden” hier durchaus Spielraum lässt kann ich mit der Definition gut leben.“

          Wobei es ein Armutszeugnis der Extraklasse ist, und mehr als nur schwach, jemanden zu schlagen, der psychisch krank ist.

          @caligari:
          „jaja Frauen nicht schlagen dürfen, ein altes Thema, ein uralte Problematik:“

          Nicht nur Frauen. Niemanden. Nicht ohne Notwehrsituation.

          „Dieser jemand kann mit Dir praktisch machen was er will.“

          Kann er nicht.

          „Und bin ein kleines gemeines Mädchen, das den Hund hinterm Zaun oder an der Leine zur Weißglut reizt, piesackt und ärgert, wenn mir danach ist, weil ich genau weis, dass er mich nicht zurück beißen kann um sich zu wehren ?“

          Er kann entweder zurück reizen, piesacken und ärgern (Was ist so schwierig daran, auf verbale Gewalt mit verbaler Gewalt zu reagieren? Ist er dumm im Kopf? Hat er weniger als zwei Gehirnzellen? Oder keine Zunge/keinen Kehlkopf/keine Stimmbänder?), oder er geht und lässt die dumme Nuss alleine weiter piesacken. Vielleicht macht er sogar Schluss mit ihr.

  10. Ich glaube übrigens, dass Du falsch übersetzt hast. „Every single female friend“ heißt „Jede einzelne weibliche Bekannte“. Das „single“ bezieht sich nicht auf den Personenstand der „female friend“, sondern verstärkt das „every“.

    Die Dame hat also alles aus dem Telefon gelöscht, was einen weiblichen Vornamen hat.

  11. möööglicherweise kann man den Satz „she is mad at me because I let her do that“ auch so interpretieren:

    Sie ist sauer auf ihn, weil er ihr einen Grund gegeben hat eifersüchtig zu sein.

    Da man den genauen Tat-Hergang mitsamt Vorgeschichte nicht kennt, und das ganze aus der Ich-Perspektive widergegeben wird, könnte der Witz auch aus dem Bewussten „nicht-verstehen-Wollen“ bestehen.

    Irrationalität gibt es schließlich auch beim eigenen Ursache-Wirkungs-Denken: Man kann auch in Fettnäpfchen treten ohne es zu merken, und bei der Reaktion des Umfeldes darauf sich selbst als das Opfer der Irrationalität der Freundin verstehen.

    (Ob die eigene Tat dann die Tat der Freundin rechtfertigt ist eine andere Geschichte.)

    Aber unter’m Strich: Manche finden es witzig oder selbstbewusst, Erfolge sich selbst und Misserfolge äußeren Ursachen zuzuschreiben.

    Dann wäre es die „I don’t give a shit“-Haltung: „Ich habe kein Schuldbewusstsein, aber die ist doch irrational, also lache ich über ihre Irrationalität, schließlich hab ich nicht den Schaden. Es ist unterhaltsam ihr zuzugucken wie sie sich aufregt. Und sie ist verdammt sexy wenn sie sich aufregt, vielleicht sollte ich sie nochmal eifersüchtig machen. Versöhnungssex ist eh der beste“

    Das ist dann genau so „irrational“ wie das Verhalten der Freundin, aber manche Menschen sind halt so.
    (Spricht man da schon von Co-Abhängigkeit bei so einer sozialen Eigendynamik?)

    Menschen machen häufig eher das,das was wirkt. Nicht das was langfristig betrachtet logisch oder sinnvoll wäre.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: