Selbermach Samstag 155 (26.09.2015)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Konservative Geschlechterrollen: Der Schutz der Familie

In der konservativen Wertvorstellung ist die Familie die wichtigste Instanz und ihre Einheitlichkeit und ihr Fortbestand schützenswert. Allerdings kann dieser Schutz dann eben auch ins Gegenteil umschlagen: Der Schutz der Familie kann eben auch zu Lasten derer Mitglieder gehen:

Wer die Familie schützt, der kann zB Vaterschaftstests erschweren, weil das Aufdecken eines Seitensprunges eben die Familie gefährdet. Gerade im Zusammenspiel damit, dass die Frau schutzbedürftig ist und die Kinder erziehen muss kann Schutz der Familie sich eben auch gerade gegen den Mann richten. Es kann bedeuten, dass der Mann entsprechend mehr verliert, wenn er sich „aus der Verantwortung stehlen will“. Es kann bedeuten eben gerade die Unterhaltspflichten möglichst hoch anzusetzen und den nachehelichen Unterhalt möglichst lang.

Es kann eben auch bedeuten, dass man die Ehe als „Costly Signal“ erhält, indem man sich einen Ausstieg sehr gut überlegen muss: Steig aus der Familie aus und du musst zahlen wie vorher, nur das du deine Kinder nicht mehr bei dir hast.

So kann man auch verhindern, dass sich der Mann nach einer neuen, jüngeren Frau umschaut und die Monogamie aufkündigt.

Hier trägt eben auch der Gedanke, dass die Frau die unschuldige und schützenswerte ist, zusammen mit den Kindern, bei. Es ist dagegen der männliche Sexualtrieb, den man auf die richtige Bahn leiten muss, um die Familie zu schützen.