Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 14. August 2015

Lauren Southern: SlutWalk Revisited (Edmonton)

 

Es wäre ja eigentlich schön, wenn man vergleichbares, also mit Schildern wie „Es gibt keine Rape Culture in Deutschland“ oder „Die Rape Culture Theorie behindert die Bekämpfung sexueller Gewalt (RAINN)“ auf einem deutschen Slutwalk auftauchen, veranstalten könnte.


Responses

  1. Gibts doch: http://www.schleckysilberstein.com/wp-content/uploads/2015/03/Bildschirmfoto-2015-03-09-um-11.48.05.jpg

    • Ja, und der kerl ist auch ein Held. Ich meine ich hatte ihn in den Beitrag zu von rönne auch schon gefeiert.

      Wäre dennoch gut, wenn es da mehr gäbe?

  2. Ach, quatsch: „We love tits“ oder „Ficken ist großartig“, das wären die richtigen Slogans.

    • Auch gut! Wobei sie das eben leicht abwehren können: die/das darf man ja auch mögen, nur eben mit consent

  3. Oh Man….was für eine freakshow….

    • Interessant auch das keine Slutwalkerin irgendein Beispiel bringen konnte, wenn direkt befragt.

      Das ist aggressivste hypoagent energetische Unterstellungskultur. Perfide und menschlich abgründig. Auch die Säckel, die da mitlaufen (darf ja das passende Wort nicht benutzen).

  4. Hier noch ein rigged Interview mit der Feministin Danielle Paradis im Studio des ziemlich dämlich daherkommenden Feministen Ryan Jespersen. Lauren telefonisch dazugeschaltet. An Laurens Stelle hät ich dem eine gescheuert. Aber sie war ja am Telefon.

    Die im Interview von Paradis über Blanchford’s Berichterstattung gemachte Behauptung ist auch falsch genauso wie die Darstellung des Falles. Wieder einmal kommt da eine Feministin mit bewusster Schmierlügnerei durch.

    • Übersetzt das mal!

      • Den Hintergrund kenne ich nicht. ich finde es nur witzig, weil dieser Typus Frau doch gerne als Musterbeispiel an Benimm und Zurückgenommenheit dargestellt wird und ich da keinen Unterschied zu sagen wir Femen sehe, außer halt die Klamotten. Und den Busfahrer gehen sie auch ziemlich an.

      • „weil dieser Typus Frau doch gerne als Musterbeispiel an Benimm und Zurückgenommenheit dargestellt wird“

        Echt? Wo das denn?

        • “weil dieser Typus Frau doch gerne als Musterbeispiel an Benimm und Zurückgenommenheit dargestellt wird”

          Naja den Ruf sich zu behnemen und zurückzuhalten haben Moslems nun wirklich nicht^^ Ich hab eher das Gefühl die Merhheit ist genervt von ihrem ständigen nörgelnd und fordern nach Extrawürsten

    • weil dieser Typus Frau doch gerne als Musterbeispiel an Benimm und Zurückgenommenheit dargestellt wird

      ..weil dieser Typus Mann (der Busfahrer) als Inbegriff des pösen Machos gilt.

      Good ‚ol roughneck-style:

  5. Don’t tell me not to lock the door, tell them not to rob.

  6. Diese Frauen nehmen sich alle viel zu wichtig, es geht dauernd nur um Sie selbst, ihre Empfindlichkeiten und imaginierten Probleme. man sollte denen einfach keine Beachtung schenken, sie entziehen der Gesellschaft und jedem Einzelnen der sich mit ihnen beschäftigt Zeit, Kraft und Energie, sie sind in diesem Sinne wie Parasiten. Ich glaube mal den Begriff Gefühlsvampir für solche Menschen gehört zu haben. Die saugen anderen Menschen die Emotionen ab, weil sie süchtig sind nach Emotionen, egal ob gut oder schlecht, die Hauptsache, sie fühlen sich im Mittelpunkt.
    Sie fordern ständig die gesamte Aufmerksamkeit und emotionale Spannkraft ihrer Mitmenschen ein, so das diese am Ende, wenn sie darauf eingehen ausgelaugt und emotional erschöpft zurückbleiben. Deshalb solche Frauen konsequent ignorieren.
    ZU den Männer die da mit machen: ohne Kommentar.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: