Selbermach Samstag 140 (13.06.2015)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Habt ihr euch schon mal gewünscht, dass eine Frau schlechter flirten kann?

In der Kritik an Pickup kommt häufig der Vorwurf der Manipulation. Dabei geht es eher darum, dass man bestimmte Gefühle, wie sexuelle Anziehung und das nötige Vertrauen für den Sex erzeugen kann. „Das sei ja gerade die Manipulation“ heißt es dann häufig.

Aus meiner Erfahrung nehmen die Frauen, mit denen ich es zu tun habe, anders wahr. Sie finden es eben anziehend und ansprechend. Und das kann ich verstehen. Denn viele konventionelle Flirts sind einfach schlecht und abtörnend. Ein Mann, der die Frau aufs Podest stellt und versucht ihre Liebe zu kaufen. Der keine sexuelle Spannung aufbauen und halten kann, der unspektakulär und vorhersagbar ist, das langweilt eben viele Frauen, ebenso, wenn er zu lieb ist. Wenn man neben einigen Männern sitzt und sieht, wie sie ihre Chancen vergeben, möchte ich mitunter Gratis-Pickup-Lektüre verteilen. Und man sieht des Frauen an, dass sie ebenfalls enttäuscht sind, dass er nicht versteht, was sie meinen oder so plump reagiert.

Und das ist aus meiner Sicht auch sehr verständlich, denn ich mag auch Frauen lieber, die Flirten können. Die den Ball, den man ihnen zuspielt, auffangen und zurückwerfen. Die in verrückte Ideen auf die richtige Weise einsteigen und bereit sind auch mal etwas albernes zu machen oder eine Rolle beim Flirt zu spielen. Ich mag Frauen, die etwas entgegensetzen und mich herausfordern. Die also „weibliches Game“ haben. Ich finde einen kleinen spielerischen Shittest lustiger als ein langweiliges „und? Was machst du beruflich?“ gefolgt von weiteren Abfragen von Standardinformationen, um den anderen „kennenzulernen“, gefolgt von einem Gespräch über die jeweiligen Jobs und ihre Vor- und Nachteile, das man so schon tausendmal geführt hat.

Kurzum: Ich mag Frauen, die flirten können.

Und ich behaupte mal, den meisten Männern geht es genauso.