Diskriminierung in der funktionierenden Ehe

Wird aus euer Sicht in einer klassischen Ehe, die nicht geschieden wird, einer der beiden benachteiligt?

 

Also z.B.

Er arbeitet Vollzeit, sie auch, bis sie die Kinder bekommen. Sie setzt mit den 2 Kindern wie untereinander abgestimmt und von beiden gewollt 6 Jahre beruflich aus, dann steigt sie wenn die Kinder im Kindergarten sind mit einer Halbtagsstelle wieder ein, die sie nach ein paar Jahren zur  Vollzeitstelle ausbaut. Sie leben glücklich bis an ihr Ende.

Was muss sich ändern bis es bei intakter Ehe ungerecht wird?