Plus-Sized Model Ashley Graham und ‘Sports Illustrated’ Swimsuit

(via unter Verweis auf diesen Comic)

 

71 Gedanken zu “Plus-Sized Model Ashley Graham und ‘Sports Illustrated’ Swimsuit

  1. Und ich muss nochmal sagen, ihre Gewichtsangabe ist mit nahezu 100%iger Sicherheit falsch. Ich bin exakt ihre Größe und als ich auf über 78kg war hatte ich 10cm weniger Oberweite, etwas weniger Taille und 20cm weniger Hüfte. Das sind mehrere Kleidergrößen Unterschied, also „BMI 26“ my ass.
    Ist immer lustig, wie diese ganzen „Body posiive plus size models“ über ihr Gewicht lügen, sich mit Make up zukleistern (und sich „dünn“ schminken durch z.b. illusion der Wangenknochen) und mit photoshop jedes bisschen cellulite glätten.

    • @ezm

      Ich bezweifele auch, dass sie bei einer schlanken Frau die Kameraausschnitte so eng gesetzt hätten. Man sieht beispielsweise nie den Übergang Hintern-Beine, überhaupt wird der Hinternbereich nur sehr ungern gezeigt und der Ausschnitt allgemein eng gehalten.

      Zum Vergleich:

      • Ja, man sieht wirklich nur äußerst vorteilhafte Winkel. Das fällt mir auch bei anderen Plus-Size Models auf. Tess Munster (oder Holliday, neuerdings) z.B. mit ihrem hashtag „effyourbeautystandards“ ist meist in corsage, gephotoshopt, optimaler winkel, geschminkt… aber hey, eff your beautystandards, nä?

        • Dass Models geschminkt sind, kannst du aber wiederum nicht als Vorwurf nehmen. Selbst Irina Shayk sieht ohne Make Up nicht brüllermäßig aus.

          (nicht hässlich aber bei weitem nicht so hammer, wie mit)

          • Wenn jemand eine große Kampagne gegen Schönheitsstandards macht ist es schon lächerlich, sich allen Schönheitsstandards anzubiedern, die man selbst erfüllt (Haare, Gesicht) und nur denen den Finger zu zeigen, die man selbst nicht erfüllt.

        • Wenn dieses, nunja, kleine Walross gephotoshoppt wurde, warum hat sie dann die Beine so gelassen^^

          Diesen Frauen vorzuwerfen, dass sie auf ihren Fotos vorteilhafte Winkel und Klamotten sowie Schminke nutzen wirkt auf mich doch etwas verzweifelt^^

          • Ich meine das im Kontext von „Fick deine Schönheitsstandards“ – bin ich die einzige, die es lächerlich findet zu sagen „Fick deine Schönheitsstandards“ und gleichzeitig alles zu tun um möglichst jedem Ideal zu entsprechen? 8korsett, Wangenknochen Schminken, vorteilhafte Pose, etc, alles um möglichst „schlank/Sanduhrförmig“ zu wirken9

        • @emn

          Ich schätze mal, dass sie einfach „eigene“ Standards setzen will, zeigen, dass man auch ohne den allgemeinen Standards zu entsprechen was „aus sich machen“ und schön sein kann.
          Halbwegs gepflegt zu sein ist dann wohl etwas das kaum verhandelbar ist.

        • @ erzählmirnix

          „bin ich die einzige, die es lächerlich findet…“

          Du scheinst die Einzige zu sein, die sich darüber aufregen kann, dass auch Frauen mit einem BMI über normal als attraktiv dargestellt werden und sich wahrscheinlich auch so fühlen.

          @ Christian

          „Wer sagt, dass sie das hat“

          Kennen wir nicht alle solche Kaliber aus dem Schwimmbad?
          Wirkt auf mich doch recht realistisch. Das Einzige, was ich bei den Ausmaßen zusätzlich vielleicht noch erwarten würde wären Krampfadern oder sowas. Aber vielleicht lenken mich auch nur die Tatoos zu sehr ab und man könnte die auch hier sehen, wenn man wollte.^^

          • @emikolon

            „Du scheinst die Einzige zu sein, die sich darüber aufregen kann, dass auch Frauen mit einem BMI über normal als attraktiv dargestellt werden und sich wahrscheinlich auch so fühlen.“

            Es haben doch auch schon andere mitgeteilt, sie nicht attraktiv zu finden?

          • Ich rege mich nicht darüber auf wenn sich Leute sexy fühlen. Allerdings schon, wenn man krampfhaft versucht etwas ungesundes als toll zu verkaufen. Dann doch bitte dieselbe Mühe für zerstochene Arme von Heroinnutzern oder die gelben Nikotinfinger von Rauchern. Das sollte unbedingt als erotisch vermittelt werden, denn wir wollen doch nicht, dass sich die Drogensüchtigen schlecht fühlen mit ihrer Drogensucht.

        • @ Christian

          „Es haben doch auch schon andere mitgeteilt, sie nicht attraktiv zu finden?“

          Liest Du irgendwo von erzählmirnix diese Aussage?
          Nix gegen persönliche Präferenzen, aber die Subtilität mit der sie hier vorgetragen wird hat für mich ihre ganz eigene Qualität.

          @ erzählmirnix

          „Dann doch bitte dieselbe Mühe für zerstochene Arme von Heroinnutzern oder die gelben Nikotinfinger von Rauchern.“

          Heroin-schick war doch mal echt ein langer Trend?
          Aber ich geb Dir Recht in dem Punkt, dass für die sichtbaren Raucherschäden noch nirgendwo eine Lanze gebrochen wurde und das vielleicht mal Zeit würde^^
          Sind schließlich eine diskriminierte Minderheit, die Raucher heutzutage^^

        • @ semikolon

          „Du scheinst die Einzige zu sein, die sich darüber aufregen kann, dass auch Frauen mit einem BMI über normal als attraktiv dargestellt werden und sich wahrscheinlich auch so fühlen.“

          Ich kann mich auch nicht darüber aufregen. Es ist nur lächerlich. Sie sind nicht attraktiv, denn ungesund sein ist allgemein nicht attraktiv.

          Das hat nix mit dem Wert des Menschen zu tun …

        • Ich finde, man sollte es trotzdem akzeptieren. Lesen können die Leute ja selber, von wegen Risiken bei Übergewicht.
          Und es gibt für solche üppigen Frauen wie in dem Artikel durchaus Liebhaber, wahrscheinlich sogar für dei die emn gepostet hat, auch wenn die Gruppe sich verkleinert. Aber in dem Fall erhöhen sich mit Reizwäsche und Schminke sicher die Chancen.

          Bei so hohem Gewicht ist eine Abnahme auf „dünn“ auch meistens nicht der Bringer, die eine von der US Ausgabe von Biggest Loser sieht ziemlich faltig aus, weil die Haut sich nicht mehr ganz zurückgebildet hat.



          Ich finde, in der Mitte hat sie am besten ausgesehen, das sieht für mein Auge am harmonischsten, propersten, weiblichsten aus, vielleicht noch minimal weniger, aber so wie sie am Ende aussah, finde ich auch nicht schön und wie gesagt, Gesicht, Arme, alles Schlabbert. Vorher hatte sie ein Mondgesicht, aber sah wenigstens altersentsprchend aus und nicht wie Ü50.

          Ab einem gewissen Gewicht (über 100kg) würde ich mich daher damit anfreunden, in diesem Leben nicht mehr Skinny zu sein, jedenfalls nicht ohne Hautoperation.

          • Sorry, aber der letzte Absatz ist scheiße. Du würdest lieber früher sterben oder x Jahre chronisch krank sein, weil dir das lieber ist als ein bisschen schlaffe Haut?

        • @ derdiebuchstabenzaehlt

          Ich dachte gerade an die Frau mit der lieblichsten Telefonstimme, die ich seit Jahren gehört habe. Diese Frau wiegt locker an die 200 kg, ist nett formuliert keine Augenweide. Und jedesmal wenn ich mit ihr telefoniere bin ich überrascht, wie attraktiv sie mir erscheint. Manchmal denke ich, dass das was ich über sie denke wenn ich sie HÖRE ihr „wahres ICH“ stärker definiert als ihr Äußeres. Was natürlich naiv ist. So läuft die Welt nicht, im Allgemeinen.

          Heidi Klum hingegen – eine unbestreitbar überdurchschnittlich attraktive Frau – wird mehrheitlich gerügt für ihre Stimme. Ich hab GNTM nie gesehen und find sie jetzt nicht so nervig wie damals z. B. Verona Feldbusch, aber was ich sagen will:

          Jede/r hat was/kann was haben, was ihn/sie attraktiv macht. Unser gesellschaftliches Primat liegt auf unserem Seh-Sinn und somit auf den manipulierten Bildern, die man uns zu sehen gibt. Aber wie Du schon sagst: hat nichts mit dem Wert des Menschen zu tun, der uns konkret gegenübersteht. Da nehmen wir uns mehrdimensional wahr, auch deshalb klappt das, dass Letztlich selbst die objektive Hässlichkeit nicht ausstirbt, so to say^^

          @ Atacama

          Diese Frau ist jetzt hübscher. In meinen Augen.

        • @emn

          „Sorry, aber der letzte Absatz ist scheiße. Du würdest lieber früher sterben oder x Jahre chronisch krank sein, weil dir das lieber ist als ein bisschen schlaffe Haut?“

          Im Roten Kleid oder minimal dünner stirbt sie früher oder wird chronisch krank?
          Ich finde, gesund sieht sie so jedenfalls nicht aus, sieht nach Untergewicht aus.
          Mittlerweile hat sie wieder zugenommen, für mich sieht das besser und gesünder aus.

        • damit meine ich, dass ich es für schwierig halte, ab einem gewissen Ausgangsgewicht auf das exakte Gegenteil zu kommen und dass es vielleicht dem eigenen Körpertyp auch nicht entspricht.
          ich finde, ihr steht die 0% Körperfett-Untergewicht-Version nicht, es entspricht irgendwie nicht ihrem Typ und ich finde, es sieht nach so starkem Gewichtsverlust auch einfach nicht gut aus, aus besagten Gründen. In „etwas“ „fülliger“, sie ist ja nicht ansatzweise dick im rechten Bild, sieht sie FÜR MICH einfach besser und gesünder aus und die Haut siet auch besser aus. Und das Bild mit dem roten Kleid finde ich BEI IHR auch gut. Die beiden anderen Extreme nicht.
          Deswegen würde ICH, wenn ich 120kg wiegen würde, es vermeiden, so extrem abzunehmen, sondern auf einem nicht ganz dünnen, aber auch nicht mehr fetten Niveau stehen bleiben und aktezptieren, dass das hier bei mir nicht so passt, schon allein wegen der Haut.

        • Zu der Tess: Bemannt die Harpunen!

          Zu Rachel: Von den drei Ablaufsfotos ist das Wal-zu dick-zu dünn. Ich denke, sie wäre mit irgendwas zwischen 10 Kilo weniger als im roten Kleid und fünf Kilo mehr als „volltransparent“ am attraktivsten.

  2. Sind die bewundernden Männer nur bei ihr drin, damit jeder mitkriegt, was er davon zu halten hat, während sich das bei der guten Emily von allein versteht?

    • @stuergel

      Ich habe keine Ahnung, ob es von anderen auch Videos mit Geschichte gibt, habe aber keine gefunden. Es könnte gut sein, dass man das „normale Video“, dass im wesentlichen nur auf den Körper der Frau abstellt und diesen bildlich „abtastet“, lieber etwas mit einer geschichte unterbrechen wollte

    • Tja, aber betont Stereotypes funktioniert einfach ziemlich gut. Bei mir zumindest ^^ – die Stimme im Hinterkopf sagt: „Mensch, die übertreibt es aber ganz schön mit ihrem Gehabe“. Der Rest von mir sagt: „Will haben!“ ^^

      Ich mein das ganze muskelbetonte bei Euch vom anderen Ufer, der „bärige Typ“ usw. , bestimmte Posen …

      ist das denn etwas Anderes?

        • „daß man annimmt, Homosexualität sei irgendwann genauso selbstverständlich wie normale Sexualität.“

          Du musst mich schon für sehr naiv halten, wenn Du glaubst, dass ich das glaube. Ich glaube eher, dass in etwa 50 Jahren sich die momentane Akzeptanz der Homosexualität wieder umgekehrt hat. Ich halte sogar die Strafbarkeit dann wieder für durchaus wahrscheinlich.

      • Nerv‘ nicht mit deinem Schwule-sind-bessere-Menschen-Getue.

        Lesbische Frauen inszenieren sich vielleicht ähnlich, um ihre Kopulationsbereitschaft zu signalisieren.

        Irgendwie ist Adrian eine schwule Robin U-Bahn.

        Immer dieser nervtötende, destruktive Trollton. Du wirst die Welt nicht zu deiner Pathologie bekehren können. Homosexualität wird immer etwas Sonderbares bleiben. Es ist völlig naiv und ein Zeichen unserer degenerierten Zeit, daß man annimmt, Homosexualität sei irgendwann genauso selbstverständlich wie normale Sexualität.

        • „Nerv’ nicht mit deinem Schwule-sind-bessere-Menschen-Getue.“

          Sag ich nicht. Ich sage nur männliche Sexualität ist zueinander kompatibler.

          „Du wirst die Welt nicht zu deiner Pathologie bekehren können.“

          Was ist „pathologischer“? Den Aufstand um Flirten und Sex zu machen, den Heteros veranstalten, oder die simple schwule Frage „Ficken?“, mit den ebenso simplen Antworten „Ja“, „Nein“ oder „Heute nicht, aber morgen hätte ich Zeit.“

        • Im Übrigen lieber Kirk, wäre die Bekehrung zur Homosexualität sehr simpel, wenn die Hormone nicht wären. Rational betrachtet, wäre Homosexualität das logischste von der Welt.
          Man stelle sich vor: Mit Kumpel Fußball schauen, mit Kumpel Bier trinken, mit Kumpel vögeln. Ohne den ganzen Aufwand um Frauen drumherum.

        • „Du musst mich schon für sehr naiv halten, wenn Du glaubst, dass ich das glaube. Ich glaube eher, dass in etwa 50 Jahren sich die momentane Akzeptanz der Homosexualität wieder umgekehrt hat. Ich halte sogar die Strafbarkeit dann wieder für durchaus wahrscheinlich.“

          Strafbar? Wieso das?

        • „@ Atacama
          “Strafbar? Wieso das?”

          Wieso nicht?“

          Weil das gegen die Menschenrechte verstößt und zudem unnötig und sehr kompliziert ist und die Gefängnisse so voll sind, dass man selbst Einbrecher und Körperverletzer kaum noch einbuchtet, weil einfach kein Platz mehr da ist und die Polizei immer weiter gekürzt wird und auch überlastet ist
          Alles kann sich ändern, aber Strafbarkeit? Das gibt es ja nicht mal in Rußland.

          “ Wen sollte das interssieren? Also ich meine, wirklich interessieren?

          Menschen die homosexuelle in ihrer Familie oder Freundeskreis haben (du hast ja sicher auch Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Cousins, Nichten usw) und Menschen, die eben für Selbstbestimmung sind und das als Menschenrecht betrachten.

  3. Wo wir schon dabei sind, werfe ich noch einen anderen noch ausgefalleneren Frauen-Typus ins Rennen, bei vice sah ich eine Reportage darüber.
    Finde ich zwar alles andere als schön, aber dennoch interessant und irgendwie „cool“. Ich mag es, dass es so verschiedene Menschen(schläge) gibt.
    Ich kaufe ihr das auch ab, dass sie das nicht nur zum Geldverdienen durch In die Mangel Nehmen von submissiven Männern macht. Dass sie nicht stofft, kaufe ich ihr wiederum nicht so recht ab^^

    • Dass die gestofft ist, hört man ja schon an der Stimme …
      Solche Exemplare sind schuld daran, dass Frauen sich einbilden, zu Arnold Schwarzenegger zu mutieren, wenn sie Hanteln in die Hand nehmen …

    • Manche sind sexy.

      Andere wieder nicht.

      Vor allem nicht, wenn da noch ein schlechter Charakter dazukommt … z.B. narzisstische Scheinheiligkeit und dem damit verbundenen Hang zum Feminismus. .. etc. Aber das macht auch schlanke Frauen unsexy.

  4. Also, ich finden Ashley sieht gut aus. Sollte natürlich abnehmen.

    Ich weiß nicht, woher EMN’s 78 Kilo kommen oder der BMI von 26 bei 1,75, aber das kann nicht stimmen. Die nette Ashley ist mehr oder weniger genauso dick wie meine Frau, und nach ein bisschen Posen ausprobieren und der Feststellung, dass meine Frau kurviger ist (deulicherer Hüftsprung, größere Brüste) kann Ashley keinen 26er BMI haben, sondern muss mindestens die 28 meiner Frau erreichen. Das wären mindestens 86 Kilo.

    Was uns am meisten wundert ist der Bauch – mit den Rückenröllchen kann der doch nicht so glatt sein, wie er ist, sondern müsste sich im Taillenbereich auch vorne etwas vertiefen. Macht er aber nicht. Vielleicht ein Grund für die Zeitlupe – dann sieht man den Übergang zwischen den bearbeiteten Einzelbildern nicht so.

    Ich habe aber sowieso den Eindruck, dass das kein „für Männer“-Video ist. Die drei Typen sind idealtyp-passend ausgewählt – nicht zu perfekt, aber das ist die Frau ja auch nicht, so dass die dicke Tess sich einbilden kann, der Typ Mann könnte auch bei ihr klappen – wenn sie denn nur einen Bikini von Swimsuitsforall hätte. Dann ist es auch egal, dass der nicht ordentlich passt (Sideboobs plus fallen halb raus – unten).

  5. Ich finde Ashley Graham sehr attraktiv, hübsches Gesicht – sinnliche Kurven.
    Hatte mal eine Beziehung mit einer Frau mit ‚fülliger‘ Figur, und der Sex mit ihr war sehr schön. Hatte auch schlanke Frauen, Sex war auch schön.

    Guter Sex hängt nicht von der Figur der Frau ab. Zumal wir Männer, wenn wir älter sind, in den seltensten Fällen eine Figur wie die Jungs im Video haben.

  6. Die drei Plus-Sized-Models in den Badehosen sind echt cool.

    „Part of the reason why there are no plus-size male models is that there are no politics behind it. It’s not a controversial issue in the same way that it is for women. Men are objectified all the time in the media, but it’s not called ‘objectification’. There’s no male equivalent of feminist ideology.”

    “Men don’t really care that much.You can be fat and still get girls. Women are under much more pressure to look a certain way. Most men don’t need to be made to feel good about the fact that they’re fat. As long as they can see their dicks, they just don’t care.”

    http://www.telegraph.co.uk/men/fashion-and-style/11308833/Why-are-there-no-plus-size-male-models.html

  7. Voll der Idioten-Thread.

    Ihr macht mit dieser Diskussion den westlichen Kulturkreis vollends lächerlich. Hoffentlich lesen das keine Leute aus Entwicklungs- oder Schwellenländern.

    Weibliche Schlankheit wird sowieso völlig überbewertet. Die Plustante ist ein bißchen zu dick, aber im Grunde okay. Jedenfalls ist ein kleines Bißchen zu viel durchaus ästhetisch und verstärkt die weiblichen Reize.

    Man sieht doch sehr klar, wenn’s krankhaft wird. Erst dann erscheint Übergewicht auch als häßlich.

      • Wie kommt man denn zu dem Glauben, es wäre relevant, was Menschen aus Schwellen- und Entwicklungsländern davon halten, worüber sich Westler im Internet unterhalten?

        Und glaubst Du eigentlich, Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern ficken nicht?

      • Meiner Frage recht ungekonnt ausgewichen.

        Forsche mal in deiner Szene nach dem Mißbrauchsmoment.

        Ich halte es für ausgemacht, daß deutlich mehr als 50% der Homos Homos sind, weil sie als Kind sexuelle Mißbrauchserfahrungen gemacht haben. Es mag sein, daß es auch ein paar Naturhomos gibt. Ich persönlich kann mir das aber schwer vorstellen. Das ist eher eine Konzession von mir an den seriösen Diskurs.

        Auf meinem Blog hat ja auch mal ein Homo kommentiert, der mir zustimmte und deinen Sermon ebenfalls kritisch betrachtete.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.