Flirten im Bekanntenkreis (Social Circle Game)

Auf Lovesystems gibt Savoy Tipps zum „Social Circle Game“ also zum Flirten im Bekanntenkreis:

  • To break into a new social circle, add value without sucking up. Introduce guys to girls you’ve met or your female friends (this is a great way to practice having an abundance mentality). Invite people to concerts, parties, or other events if you have a hookup. Don’t take any value until you’re established within the group. Make your first few interactions short, move on well before your welcome is up, and leave on a high note.

Ein Kreis bestimmter Freunde kann das Kennenlernen von Personen stark vereinfachen, weil man in diesem Bereichen auf wesentlich weniger Mißtrauen stößt als bei dem Versuch einen fremden anzusprechen. Denn bei einem Fremden hat man eben gar keine Einschätzungsmöglichkeit, bei Leuten, die andere Leute kennen, hingegen kann man zumindest etwas auf deren Urteil vertrauen und die Person wird eher als „In-Group“ behandelt. Das gilt um so mehr, wenn man ein wichtiger Bestandteil der Gruppe wird und etwas für Leute tut, ohne damit deutlich zu machen, dass man meint etwas tun zu müssen, damit sie einen mögen.

  • When you hook up with a girl within a social circle, make sure that neither of you talk about it, or other women will think you won’t be discreet. In the friends with benefits audio guide, Braddock and I gave examples of „discretion frames“ – the challenge here is to communicate to a woman „I’m not going to talk about this and you shouldn’t either“ without her feeling like you’re devaluing her.

Im sozialen Kreis kann Diskretion eine große Wirkung haben. Gerade Frauen ist in den Bereichen ihr Ruf extrem wichtig. Insofern sollte man hier nicht mit sexuellen Eroberungen protzen oder sie sonst offenbaren. Das ist aus meiner Sicht ein guter Tipp, mir ist er jedenfalls zugute gekommen. Allerdings muss man damit rechnen, dass Frauen untereinander dennoch reden. Die beste Freundin weiß in der Regel über alles bescheid. Ich persönlich habe aber selbst ihr gegenüber auf Anspielungen nicht mir Bestätigung reagiert, was auch positiv aufgenommen wurde.

  • Waterfall theory: when you hook up with a new girl in a social circle, start at the top (with one of the hottest women). If word gets out, you’ll have a much easier time dating another woman in your social circle if you’ve hooked up with one of the hotter women than one of their less attractive friends.

Das wäre dann „Preapproved by women“. Und es hat eben den Effekt, dass es irgendwie zu dem Denken führt, dass an einem schon was dran sein muss, wenn man gut genug für sie war (zumindest, wenn es positiv verlaufen ist). Natürlich in der Ausführung nicht so einfach.

  • You will be perceived as being the product of the five people you spend most of your time with. I’m not saying to be mercenary with your friends or cut off your old friends. It’s much better to raise their game rather than cutting them off anyway. That said, look to fill any gaps in your social circle (e.g., the guy who knows everyone, the guy who always has the best hookups to events and parties, a good wingman, the female friend who makes other women feel comfortable, etc.).

Das ist ein interessanter Hinweis, den man sich zumindest bewußt machen sollte. Mit fünf langweiligen, für Frauen uninteressanten Frauen steht man immer schlechter da als mit fünf interessanten Freunden, die auch „Game“ haben. Zum einen ziehen diese selbst wieder Frauen an, zum anderen ist das Zusammensein dann insgesamt interessanter (weil diese selbst wieder für Unterhaltung sorgen und einen besser dastehen lassen können) und des weiteren werden eben diese sozialen Informationen auch verwertet: Wer tatsächlich cool ist, hat coole Freunde. Es ist ein evolutionär sehr gut erklärbarer Vorgang. (Natürlich: Wenn man derjenige ist, denn die anderen fünf eigentlich aufbauen müssten, dann kann es sein, dass die interessanteren Frauen alle zu den Freunden wollen, aber in der Regel lernt man trotzdem und steht besser da, zudem kann man sich eben auf deren Niveau verbessern)

  • Women especially look to how other people treat you, for cues on what kind of a person you are and what you do or don’t have going for you. (This is where social proof and pre-selection come from). They also look to how you treat your friends. You and your friends should always act like each other are the coolest people in the world.

Das ist quasi ein Stoß in das selbe Horn. Und es passt auch dazu, dass wir soziale Wesen sind und damit auch die Leute, die mit uns verbunden sind, wichtige Informationen über uns mitteilen. Gerade Zeichen für den jeweiligen sozialen Status im direkten Kontakt sind insofern sehr wichtige Zeichen. Dabei kann man sich in der Tat gegenseitig hochpuschen und Freunde mit sozialen Status aufladen.

  • Put some attractive women you approach into the friend zone. (Do it before they do). Hot women tend to have attractive friends. Think of it like farming. You don’t eat everything you harvest – save some seeds to plant for next year. Married women are also great for this – a lot of them miss the excitement of dating, so if they like you, they’ll be happy to set you up with their friends and live vicariously through you.

Weibliche Freunde zu haben vereinfacht die Sache sehr. Denn Frauen ziehen leicht andere Frauen an, bedienen „Preapproved“, machen es einfacher mit einem in Kontakt zu kommen und erweitern damit die Möglichkeiten zum Flirten im Bekanntenkreis enorm.

  • You are what you do. Where are you investing your time and energy in life? That’s how people will see you, and, more importantly, a lens through which you look at the world and interact with it. Track how you spend the next 168 hours (one week). If you’re like most of my clients, you’ll be amazed.

Das ist eine Form des Inner Games: Mache ich genug aus mir oder sollte ich überlegen mal was interessanteres zu machen, damit mein Leben auch tatsächlich interessanter ist. Und es ist auch eine Form der Selbstdarstellung.

  • General social skills matter (not just social skills for meeting and attracting women). If you’re someone who sometimes comes across as awkward or you sometimes find yourself saying or doing the wrong thing, check out the audio guide I did with Nick Hoss on how to be cool.

Das ist abzüglich der Werbung durchaus richtig. Allgemein als sozial kompetent zu gelten und nicht nur mit Frauen interagieren zu können, sondern auch mit den Männern oder Leuten, die einen nicht interessieren, gut umgehen zu können, kann einen wesentlich besser dastehen lassen. Wenn einen viele Leute komisch finden, dann sollte man überlegen, was man in der Hinsicht falsch macht.

  • Don’t practice within your social circle! There’s a reason why even a nightclub-hater like my client Nathan went out to clubs a bunch of times after he took his bootcamp. That way, when he started to use Love Systems to attract women connected to his social circle, or women who he would see again, he knew what he was doing and could avoid mistakes.

Alle Anfänge sind schwer und seine Fehler macht man am Besten dort, wo es nicht so auffällt. Insofern ist es ein guter Tipp es im engeren sozialen Kreis vorsichtig angehen zu lassen und seine ersten Erfahrungen woanders zu machen und dort herauszufinden, was einem liegt und was nicht.

44 Gedanken zu “Flirten im Bekanntenkreis (Social Circle Game)

  1. Bei Social Circle Game bin ich skeptisch. Der letzte Tipp ist wohl der wichtigste. Für normale Männer dürfte ein Korb / Ablehnung häufiger sein als Erfolg, wahrscheinlich sogar für PUAs. Und nach zwei Körben gilt der Mann schnell als einer, der „alle Frauen anmacht“. Dann ist der Bekanntenkreis „verbrannt“. (Ich habe sowieso den Eindruck, dass manche Frauen einen Leidenswettbewerb machen, wer von ihnen am meisten ungewollt angemacht wurde.) Ich denke, bei PU im Bekanntenkreis muss man sich schon sehr sicher sein, nix für Anfänger.

    Ich habe mich daher im Bekanntenkreis auf „Inner Game“ spezialisiert (Parties, Ausflüge, gemeinsame Unternehmungen usw. machen) und mich von Frauen ansprechen lassen. Quantitativ etwas Erfolg aber mit der Qualität hat es gehapert.

    • @Rolf

      Was ganz gut klappt ist glaube ich allgemein etwas Flirterei in spielerischer Form unter den Frauen zu verteilen. dann ist man nicht mehr der, der bestimmte Frauen anmacht, sondern der, der irgendwie auch sonst cocky/funny ist und dem man daher mehr zugesteht.
      Aber es stimmt schon, im Bekanntenkreis muss man aufpassen, wie es sich auswirkt und wissen, dass es sich rumspricht. Das ist eine der Besonderheiten. Aber andererseits ist „bekanntenkreis“ eben auch recht weit. Wenn man es im entfernteren Bekanntenkreis macht oder bei Freundinnen von Freundinnen, dann kann man sein direktes Umfeld neutraler halten

  2. Irgendwie Pubertär, ne ganze Generation von Männern weigert sich erwachsen zu werden, verlängerte Teeny Zeit -30 ist dass neue 20.
    Diese ganzen dünnen gestylten Man’s Healt Typen die am „Selbstbewusstsein „und der Fassade feilen -um für Frauen übers Stöckchen zu springen -peinlich.
    „Social Circle „-man da hat Mann schon ne Familie uns baut n Hause!

      • Nu hört doch mal auf, diesen armen Feministen und seine Beschämungsabsichten zu veräppeln.
        Er muss so reden, andernfalls hätte er keine Rechtfertigung dafür, sich ausbeuten zu lassen.
        Das übersteht man nur als „Held“.

      • Davon red ich ja -Kindsköpfe die nicht erwachsen werden wollen,die Verantwortung ablehnen und sich stattdessen für ne lahme Muschi im Halbjahr denn Arsch aufreissen -und das als Persönlichkeitsentwicklung schönreden.
        Frauentypen werden geboren -dieses Angelernte funktioniert von hier bis zur Tür.
        Männer können bereits vorhandene Chancen nur verkacken -produzieren können sie die nicht.

        • Ich würde allem Männer raten einen sehr grossen Bogen um Haus und Familie zu machen. Sich in die traditionelle Rolle des ausbeutbaren Versorgers drücken zu lassen hat nichts erwachsenes.

          Männer sollten die Füsse hochlegen und das tun, worauf sie Lust haben.

        • „Männer sollten die Füsse hochlegen und das tun, worauf sie Lust haben.“

          Das sollten alle tun. Natürlich unter der Maßgabe der Selbstverantwortung. Soll bedeuten, man sollte es nicht als sein Recht ansehen, dass andere für einen zahlen.

        • „Soll bedeuten, man sollte es nicht als sein Recht ansehen, dass andere für einen zahlen.“

          Wenn man sieht welchen Anteil Männern an Steuern, Krankenkassen und Renten zahlen, dann muss man sich da noch lange keine Sorgen machen, das Männer das nicht tun würden. Aber natürlich sollte man immer für sich selber sorgen und nicht auf andere angewiesen sein (ausser in Notsituationen), doch dieses Programm wird den meisten Männern sowieso schon durch die Gesellschaft eingeimpft und ein Versagen in dieser Kapazität ist für die meisten Männer sowieso sozialer Selbstmord.

  3. Na, neues Jahr und immer noch nicht verstanden? Diese ganzen PUA-Betrüger sind doch nur die selbe Art Schrott wie Homöopathen, Motivationstrainer, Hellseher, Televerkäufer usw..

  4. Von weiblichen Freunden halte ich wenig. Man lässt sich ausnehmen und tut alles für die Frau, ohne etwas zu bekommen. Sex haben dann andere, während man selbst die Affären der Frau sponsort. Auch den Rest finde ich bestenfalls fragwürdig. Das Problem bei diesen Theorien ist eine falsche Annahme des Partnermarktes. Mann ist als Sponsor gewünscht, Frau entscheidet dann zwischen den Sponsoren. Alle Ansätze die nicht vom Mann als ausgenutzter Sponsor und Bittsteller ausgehen, gehen am Leben vorbei.

    • @truth
      Ich denke du willst auch gar keine Freundschaft mit Frauen. Die ist nämlich meist platonisch.
      Dummerweise wäre das ein großer Schritt für dich, um deine Persönlichkeit auf eine Beziehung vorzubereiten. Das hieße aber, dass du Frauen auch als eigenständige Wesen wahrnehmen müsstest, nicht als Wesen, deren einziger Wert danach bemessen wird, ob sie dir sexuell gefällig sind.

      • marenleinchen wie gesagt, wenn ich der Geldautomat bin, will ich dafür was. Ich weiß, das finden Frauen oft daneben. Sorry aber ich sehs nicht ein, immer pleite zu sein, ohne was davon zu haben. Achja früher hab ich das gemacht, aber gemerkt es ist dumm.

        • Weil Männer da anders sind. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Frauen gucken immer, was sie rausholen können und sind weg, sobald man finanziell nicht so kann bzw auch auf anderer Ebene nichts mehr geben kann, wie Arbeitsleistungen etc. Früher habe ich auch wirklich reine Freundschaften gesucht, aus dem Grund ist es mir aber wirklich zu dumm. An echter Freundschaft haben Frauen einfach kein Interesse. Da gehts nur darum, einen auszunehmen. Ist zumindest bei mir so. Wenn ,man dann mal nichts geben will, wird man von Frauen immer drauf verwiesen, dass man etwas in die Freundschaft investieren soll.

        • Ich habe in meinem Leben schon ziemlich viele Männer und Frauen kennengelernt und von solchen Mechanismen habe ich noch nie gehört, dass einem Menschen sowas immer wieder passiert und so offen ausgebeutet wird unter dem Deckmantel der Freundschaft.
          Vielleicht solltest du doch mal über ein professionelles Coaching bzw eine Analyse nachdenken.

        • @truth: dann sei kein Geldautomat. Auch nicht für Frauen. So einfach ist das.
          In eine Freundschaft investieren bedeutet für den anderen da zu sein, ihm/ihr beim Umzug zu helfen, mit ihm/ihr in die Kneipe zu gehen und Spaß zu haben, ein gemeinsames Hobby pflegen, den anderen verteidigen, solche Dinge.
          Nachdem du hier generalisierst, von wegen „an echter Freundschaft haben Frauen kein Interesse“, und dir somit auch über mich ein Urteil bildest, da ich weiblich bin und mitunter einen männlichen besten Freund habe (der hetero ist), dann urteile ich auch über dich: du bist an einer echten Freundschaft mit einer Frau nicht interessiert, denn du willst Sex.

  5. @Christian

    Habes gerade überflogen und folgende Essenz – Du warst ein bedürftiger Loser (traurige Musik in Endlosschleife, hat die Freundin einer Freundin geflirtet?), dann bist Du mit über 30 auf daß große Geheimnis gestoßen: Männer und Frauen unterscheiden sich!
    Frauen stehen auf Stärke, Männer auf Schönheit.
    Darauf folgte irgendwann halbwegs normales Verhalten und so konnteste Chancen verwerten.
    Wie entstehen denn die allermeisten Beziehungen?
    Durch anquatschen aus der Kalten oder signalisiert Frau subtil daß Du ihr zumindest aufgefallen bist – dann gibt’s noch tausend Möglichkeit es zu versauen aber ohne gibt’s garkeine Chance.
    Frau wählt den Mann und alle PU Zauberer die anderes erzählen wollen Dein Geld.

  6. @Adrian

    Welchen Sinn hat das Leben denn sonst -jedenfalls für Heteros, die ja nicht von früh bis spät AlleWelt ficken können?
    Kinder sind toll, diese Genmischung aus zwei unterschiedlichen Menschen grosszuziehen macht mehr Spaß als ab und an mal ne Notmuschi rumkriegen.

    • „Welchen Sinn hat das Leben denn sonst -jedenfalls für Heteros, die ja nicht von früh bis spät AlleWelt ficken können?“

      Da wird es schon genug geben. Sonst hätten ja alle Leute einen Stall voller Kinder.

      „diese Genmischung aus zwei unterschiedlichen Menschen grosszuziehen macht mehr Spaß als ab und an mal ne Notmuschi rumkriegen.“

      Die Geburtenrate stützt diese These nicht.

      • Weil diese kranke Gesellschaft Konsumdrohnen fördert und irgendein ScheißSkiUrlaub wichtiger sein soll als Familie -und weil man zusätzlich die Mittelschicht dermassen auspresst daß Kinder zum Luxus werden.
        Kann ja die Desillusionierung und Verbitterung vieler Männer verstehen, die Rechte von Vätern sind saumäßig -aber alleine irgendwann sterben, nach 62 teuren Urlauben -nö da halt ich mich an die Regel „Wie die Mutter so die Tochter „.
        Klar kann Mann aufn Arsch fallen -aber das kann man immer.

        • „Weil diese kranke Gesellschaft Konsumdrohnen fördert und irgendein ScheißSkiUrlaub wichtiger sein soll als Familie“

          Für mache ist es halt wichtiger. Leben und leben lassen.

          Und: Wir fördert unsere Gesellschaft „Konsumdrohnen“? Und was ist an „Konsumdrohnen“ so schlimm? Ich bin eine.

          „und weil man zusätzlich die Mittelschicht dermassen auspresst daß Kinder zum Luxus werden.“

          „Konsumdrohnen“ verachten, aber gleichzeitig sich darüber beschweren, dass mit Kindern finanzielle Einschnitte verbunden sind? Versteh ich nicht.

      • „“diese Genmischung aus zwei unterschiedlichen Menschen grosszuziehen macht mehr Spaß als ab und an mal ne Notmuschi rumkriegen.”

        Die Geburtenrate stützt diese These nicht.“

        Da ist ja ein Fehlschluss: Nur weil die Geburtenrate rückläufig ist, heißt es ja nicht, dass Kinder-Großziehen keinen Spaß macht. Du gehst von der Prämisse aus, dass nur das viel gemacht wird, was auch Spaß macht. Aber davon ist nicht unbedingt auszugehen 😀

        • Denke schon. Wenn Kinder großziehen so viel Spaß macht, wundere ich mich schon, warum unsere Geburtenrate so dürftig ist. Immerhin macht Sex Spaß, WEIL Kinder bekommen eben kein intrinsischer Trieb ist.

        • Aber ob das tatsächlich mit dem Spaßfaktor oder nicht mit geänderten sozialen und kulturellen Bedingungen (Verarmung des Mittelstands, Single-Gesellschaft) zu tun hat, ist damit noch nicht gesagt.

          Grundsätzlich stelle ich mir Kinder-Großziehen als eine erfüllende und auch spaßige Angelegenheit vor. Aber das wären dann ja allein die falschen Gründe, sich die Bälger anzuschaffen 😉

        • „Aber ob das tatsächlich mit dem Spaßfaktor oder nicht mit geänderten sozialen und kulturellen Bedingungen (Verarmung des Mittelstands, Single-Gesellschaft) zu tun hat, ist damit noch nicht gesagt.“

          Der Spaßfaktor hat ja mit der Single-Gesellschaft unmittelbar zu tun. Es wäre absurd, sich heutzutage früh eine feste Beziehung ans Bein zu binden, oder früh zu heiraten. Gerade für Männer.

          Die Verarmung des Mittelstandes halte ich für einen Mythos. Wo ist dieser ärmer, als in der Vergangenheit? Solange sich noch jeder das neueste iphone leisten kann…

          „Aber das wären dann ja allein die falschen Gründe, sich die Bälger anzuschaffen“

          Eben. Als Homo beweist Du damit eh nur Deine Dekadenz. Benutzt Kinder als Erfüllung Deiner egozentrischen Bedürfnisse. Siehst Kinder als Spielzeug. Als Spaßfaktor.
          Heteros tun so was nicht. Die bekommen Kinder für Volk, Vaterland und Rente.

  7. PU ist schon amüsant, dieses ganze Theoriegebäude und die Fachbegriffe – schon schlüssig und sicher auch vieles berechtigt und korrekt beobachtet und systematisiert. Und das alles nur, um einen wegzustecken. Traumhaft zerrissen, wie Männer ihre messerscharfe Rationalität verwenden, um Wege zu finden, ihre messerscharfe Rationalität loszuwerden.

    • Wo ist da die Zerissenheit? Ist es nicht eher das Unterwerfen eines eigenen Triebes unter genau diese messerscharfe Rationalität?

      Eigentlich ist doch PU damit die männliche Version von dem, was Frauen umgekehrt schon seit jeher machen.

      • Messerscharf rational wäre es, wenn Männer schwul werden würden, anstatt ihre Zeit und Energie darauf zu verschwenden, ausgerechnet das Geschlecht ins Bett bekommen zu wollen, das sich am meisten gegen Sex sträubt.
        PU ist die zwangsläufige Folge des tragischen Umstandes, dass Männer und Frauen sexuell nicht kompatibel sind 😉

  8. @Adrian

    Das neuste iphone LEISTEN?
    Das ist doch Katzengold, kostet mit Vertrag n Apfel und n Ei.
    Wenn ich schon höre „DAS neue Statussymbol der Jugend „-Verarsche für Generationen Praktikum!
    Klar verarmt die Mittelschicht, die Löhne stagnieren seit 1990, in den 80ern konnte man sich noch n neues Auto kaufen, nebenbei ein Eigenheim hochziehn und in Urlaub fahren.
    Heut rackern beide Vollzeit um über die Runden zu kommen, Konsum auf Pump, überall Raten.
    Wann haste das letzte mal den Autopreis in der Werbung gesehen -vor 10 Jahren?
    Nurnoch Leasingraten, Finanzierungen, Pumpen…
    Geh mal mit drei Kindern in Tierpark, da is n Hunderter weg -Euro nicht DM.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.