WM 2014: Halbfinale: Deutschland vs. Brasilien

Ein Halbfinale gegen Brasilien ist eine Sache, die man nie unterschätzen sollte. Gegen Brasilien rauszufliegen ist wohl nie eine Schande. Allerdings haben die Brasilianer auch Pech gehabt: Ein wichtiger Spieler ist gesperrt, ein weiterer verletzt.

Insofern ist die Sache schon erst einmal günstiger als sonst. Ob das reicht, wird sich zeigen.

Ich tippe einfach mal, dass es reicht:

2:0  für Deutschland.

114 Gedanken zu “WM 2014: Halbfinale: Deutschland vs. Brasilien

    • @ Robert W.

      Meine Antwort als zivilisierter, verstandesgesteuerter Mensch: Ja, Brasilien kann mit 1:0 gewinnen. Besonders, wenn sie mit der Kraft der Verzweiflung kämpfen, weil ihnen zwei wichtige Spieler fehlen.

      Meine Antwort als instinktiv disponiertes Säugetier: Hast Du Verräter sie noch alle? (HA HA HA HA HA) Du hast wirklich vom Fußball keine AHnung!!!!

  1. Also der rational denkende, zivilisierte Mensch in mir sagt:

    „Eigentlich ist es scheißegal, wer gewinnt, wenn 11 deutsche gegen 11 brasilianische Bonzen gegeneinander Fußball spielen…“

    und

    „Außerdem ist das eh total unfair, jetzt wo der vielleicht wirklich beste Mann der Brasilianer wegen dem sehr brutalen Foul vom letzten Spiel nicht mitspielen kann – deswegen haben „wir“ ja regelrecht schrecklich gute Chancen…“

    und

    „Ist eh alles nur ein modernes Brot & Spiele-Programm, total überschätzt, und die Menschen gucken es heute nur anstelle der Gladiatorenspiele im alten Rom – einige würden sich an sowas sogar heute noch ergötzen…“

    Doch was sagt mein inneres, instinktiv disponiertes Säugetier:

    „Jippiieeeeh, WM Halbfinale. Endlich kann ich wieder meine primitiven, intrasexuell selektierten Kampf- & Gruppenzugehörigkeitsinstinkte ausleben. Das Ausleben von Instinkten & Trieben ist sowieso das Allerschönste…“

    Tja, und was überwiegt da in mir? Letzteres! Milde ausgedrückt.

    Heute der übrigens der Jahrestag des WM-Finales von 1990:

    Als die Fußball-WM noch einen anständigen Soundtrack hatte.

    Das waren noch Zeiten – wie soll man bei solchen Bildern und der Musik seine Instinkte ausschalten? Kann man gar nicht! Wer sowas wie eine Fußball-WM zu niveauvoll angeht, hat nix mehr vom Leben!

    Ich tippe auf ein 3:1 für „uns“.

    „Wir“ werden Weltmeister!!!

    • „Als die Fußball-WM noch einen anständigen Soundtrack hatte.

      Das waren noch Zeiten – wie soll man bei solchen Bildern und der Musik seine Instinkte ausschalten? Kann man gar nicht! Wer sowas wie eine Fußball-WM zu niveauvoll angeht, hat nix mehr vom Leben!“

      Ja, das war ein magischer Sommer für Deutschland. Werde ich nie vergessen.

      Cool auch das Lied von der EM 1996, auch wenn es nicht offiziell war und „nur“ vom ZDF verwendet wurde. Aber hey, Britpop bei einer EM in England, das passt doch wunderbar!

    • Wer Typenfussball gut findet, findet auch die ganze sexistische und nationalistische Kackscheiße drumherum gut. Nur bei Frauenfußball gibt es progressiven und antisexistischen Nationalismus !!!!!!!!!!!!!!!!

      • Ja ich sehe schon, Du hast die tolle Werbung für Frauenfüßball damals auch ganz doll gefunden. 🙂

        Wer weiß, wäre für die Lateinamerikaner vielleicht besser gewesen die hätten heute ihre Frauen spielen lassen …

        Aber auch bei dieser Wm sind besonders betroffen …. die Frauen.

        „„Frauen, sind einer besonders hohen Gefahr ausgesetzt – viele werden in schlecht bezahlten Jobs ausgenutzt und sexuell ausgebeutet. Diese Ausbeutung ist auch dadurch bedingt, dass im Ausland brasilianische Frauen als touristische Attraktion vermarktet werden“

        Frauen sind eben auch in Brasilien dei wahren Engel!

        „„ Frauen sind von Räumungen im Zuge der WM und Veränderungen im städtischen Raum am stärksten betroffen. Sie sorgen für die soziale Interaktion in der Gemeinschaft, treffen sich mit Freundinnen, wechseln sich mit Nachbarinnen in der Kinderbetreuung ab, damit jede die Möglichkeit hat, arbeiten zu gehen.“ “

        http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?ID=257708

        Ich warte ja dann noch auf eine Genda-Analüse, daß natürlich die Frauens in Brasilien besonders betroffene Betroffene sind von dieser Niederlage. 😦 Also so bedroffene Besondere oder so ähnlich dämlich …

        • Der Witz ist ja, dass ein Erfolg der deutschen Frauennationalmannschaft tatsächlich empowernd und progressiv gesehen wird, während Männer(„Typen“)fußball Katalysator von Nationalismus/Chauvinismus sein soll. Das kann man zwar zu recht als Aspekt des organisierten Wettkampfsports kritisieren, allerdings erschließt sich nicht, weshalb das im Frauenfußball nicht der Fall sein soll. Schließlich wird da auch der Sieg der deutschen über eine andere Mannschaft bejubelt. 😕

        • Wer suchet der findet. 😦 Ist zwar etwas älter, von 2012, aber isso. Da ist doch sicher noch eine Genda-Doktorix-Arbeit drin, oder mehrere. Eine UN Füßball-Komischion für häusliche Gewalt wäre auch nicht schlecht.

          „Klare Ergebnisse im Fußball steigern die Fälle von häuslicher Gewalt. “

          „Im Zuge der Niederlage der englischen Nationalmannschaft gegen Deutschland stieg die Rate häuslicher Gewalt in England unmittelbar um 31,5 Prozent im Vergleich zum gleichen Tag im Vorjahr an.“

          http://www.sueddeutsche.de/wissen/studie-zu-haeuslicher-gewalt-faustschlaege-nach-dem-fussball-1.1495653

          Ob die das in Brasilien auch feststellen werden? Mal abwarten.

  2. 3 . 1 für Brasilien.

    Und ein Artikel von Seve Sailer über die „Bleichsucht“ vieler Lateinamerikaner (Männer wie Frauen), die z.B. dafür sorgt, dass Mexico, eine „Mestizennation“, trotz 500-jähriger Rassenmischung eine fast rein weiße Führungselite hat (in Wirtschaft/Politik, während Mestizen das Gros der Arbeiterschicht stellen und Indianer die sehr arme Unterschicht, Farbige gab es in Mexico nicht sehr viele, da dort kein Zuckerrohr ngebaut wurde, kaum afrikanische Sklaven importiert wurden).

    http://www.unz.com/isteve/michael-jackson-sammy-sosa-and-neymar/

    Eine Bleichsucht, der auch der jetzt so schwer verletzte brasilianische Fußballgott Neymar erlag (hoffentlich erholt er sich und kann ohne Behinderung wieder spielen):

    So sah er 2009 aus

    So 2014 (sein offizielles WM-Foto 2014):

    Eigentlich traurig, wenn Farbige keine Farbigen sein wollen, Japanerinnen sich europäische Augen operieren lassen etc.

    Gegen Heiratsvorlieben allerdings kann man nicht gut argumentieren.

    • @ Roslin

      „Eine Bleichsucht, der auch der jetzt so schwer verletzte brasilianische Fußballgott Neymar erlag (hoffentlich erholt er sich und kann ohne Behinderung wieder spielen):“

      Ich dachte bei ihm auch zuerst an mögliche bleibende Lähmungen und Karriereende, als ich das sah. Aber in den Berichten darüber klingt das so, als wäre am Rückenmarkkanal alles intakt geblieben. Die operieren den ja noch nicht mal. Und er soll in ein Paar Wochen wieder okay sein.

      Meinst Du, er könnte trotzdem bleibende Nervenschäden davontragen? Also jetzt an den Nerven, die dort den Rückenmarkkanal verlassen?

      Ich hab das Foul jedenfalls gesehen und war starr vor Schreck. Wenn Deutschland heute abend gewinnt, bleibt deshalb eine Art Nachgeschmack. Wegen sowas will man gar nicht gewinnen.

      Den Kerl, der das gemacht hat, sollten sie ein Paar Monate sperren. War aus meiner Sicht eine klare rote Karte – und der hat nicht mal Gelb gekriegt. Aber diese WM ist einfach zu brutal.

      So, wie das aussah, kann das aus meiner Sicht nur volle Absicht gewesen sein. Oder? Hab ich so gesehen.

      • @ Matthias

        *Meinst Du, er könnte trotzdem bleibende Nervenschäden davontragen? Also jetzt an den Nerven, die dort den Rückenmarkkanal verlassen?*

        So, wie es jetzt aussieht, nein. Da ich mich für Fußball nicht sonderlich interessiere, habe ich zunächst nur mitbekomen, dass bei ihm ein Lendenwirbelbruch festgestellt wurde, ohne mich um die weitere Entwicklung zu kümmern.

        Scheint tatsächlich Glück im Unglück gehabt zu haben.

  3. Wo wir gerade bei Instinkten & Triebabfuhr sind:

    Ich finde es richtig gut, dass bei dieser WM so viele echte Alpha-Männchen mit dem „Ein-großer-Junge-weint-nicht“-Tabu brechen:

    http://www.gmx.net/themen/wm-2014/bildergalerien/bilder/02bdgcu-wm-2014-aus-bittere-traenen#/cid19103502/0

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/wm-2014-in-brasilien-die-sele-ao-weint-zu-viel-a-978605.html

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/wm-2014-in-brasilien-bilder-die-selecao-weint-zu-viel-fotostrecke-116425.html

    Klar: Die können es sich leisten. Die verlieren dadurch ihren Alpha-Status nicht. Vielleicht sogar im Gegenteil.

    Auf der anderen Seite: Wenn die eigene Lieblingsmannschaft verliert – ob man nun zu dieser gehört oder nicht – und wenn die Bierkiste hinklatscht, dann dürfen richtige Männer weinen…

    Wobei: Die Brasilianer weinen sogar, wenn sie gerade gewinnen… – heute Abend dürften sie also so oder so wieder am flennen sein…

  4. Du Optimist! Klassischerweise verliert das deutsche Team ja, wenn ihnen im Halbfinale das Finale so zum Greifen nah erscheint – mit irgendeinem unglücklichen Gegentor in der 78. oder 87. Minute. Um aber selbst ein bisschen Zuversicht zu verbreiten, nehme ich das umgekehrte Ergebnis an. 🙂

  5. Mein Stream hängt hinterher. Man kann aber auch anhand der Geräusche auf der Strasse erahnen was passiert^^

    Und wenn man einen Übermenschen klonen will, dann sollte man mit Müller anfangen.

  6. Oder Brasilien muss für die nächsten 10 WMs gesperrt werden, wegen Respektlosigkeit gegenüber dem Sport.
    So kann man sich in einem Halbfinale einfach nicht anstellen. Das sieht aus als würde ein Bundesligist gegen die U19 Ortsauswahl des Dorfes spielen wo sie ihr Trainingslager abhalten. Das ist echt nicht mehr lustig.

    Costa Rica oder Kolumbien hätten sich bestimmt nicht so präsentiert. sowas saft- und kraftloses. ne.
    Und das vor den eigenen Leuten im eigenen Land.

    • .. und Angela Merkel labert in China von „Nachhaltigkeit“. Verrückte Welt. Und wäre ich Tourist in Brasilien würde ich wohl aktuell umbuchen. Wie auch immer: Ob Israel, der Gaza-Streifen und dieser jahrzehntelange Irrsinn dort noch mal ein friedliches Ende findet, das bezweifle ich schon seit Jahren.

  7. 666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Kann ich bestätigen: Über mir ist ’ne WM-Party. Und von denen hört man seit 60 min. nichts mehr. Während ich schreibe: es läuft wie am Sch(n)ürrle: 7:0 Das macht sprachlos …

  8. Ich freue mich, dieses denkwürdigen Ereignisses beigewohnt haben zu dürfen. Auch wenn ich in 6 Stunden aufstehen muss.

    Aber das ist natürlich alles nichts wert, wenn sie das Finale wieder vergurken.

  9. Hat Frau Rousseff schon in der US-Botschaft um Asyl nachgesucht?

    Sonst gibt’s die erste Hexenverbrennung im unabhängigen Brasilien.

  10. Glückwunsch übrigens an die Brasilianer: Faires Spiel und mit Würde verloren. Das hätte ich so nicht erwartet im Vorfeld der Medienberichterstattung. Mögen sie den dritten Platz machen.

  11. Scheisse der 11Freunde Server ist überlastet. ich wollte noch den Liveticker lesen 😀
    Da müssen Trillionen User drauf sein grade

  12. 23:58 Uhr

    »Was ist heute passiert?«, fragt der Reporter Torwart Julio Cesar wie den einzigen Überlebenden eines Flugzeugabsturzes. Und Cesar sagt: »Herzlichen Glückwunsch an alle. Ich danke Gott.« Dann weint er. Ob über das Geschehene oder über das Gesagte, steht dahin. Und auf der Tribüne weinen Frauen in ihr Mobiltelefon, schmust ein Greis mit einem Pokal-Replikat. Herzliches Beileid an alle.

    66.

    Die 66. Minute: Wenn Scolari jetzt nicht den Teufel einwechselt, ist das Ding durch.

    😀 😀

  13. Pingback: WM 2014: Finale: Deutschland vs. Argentinien | Alles Evolution

  14. Pingback: WM 2018: Deutschland vs. Mexiko | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.