WM 2014: Achtelfinale: Deutschland vs. Algerien

Die Vorrunde ist vorbei, jetzt geht es in der K.O.-Runde. Erster Gegner ist Algerien, was nach einer schaffbaren Aufgabe klingt. Allerdings hat ja gerade dieses Turnier gezeigt, dass auch Favoriten schnell verlieren können. Die Spieler Algeriens sind zu einem nicht geringen Teil in Frankreich aufgewachsen, viele spielen bei großen Clubs überall in der Welt.

Theoretisch hätte Algerien über die „Schande von Gijon“ auch noch eine Rechnung mit Deutschland offen, aber ich bezweifele, dass das einen der Spieler groß interessiert, die Motivation, in einer Weltmeisterschaft weiter zu kommen, dürfte da wesentlich höher sein.

Ich tippe auf ein 2:1 für Deutschland und drücke die Daumen!

45 Gedanken zu “WM 2014: Achtelfinale: Deutschland vs. Algerien

    • @ zip

      In Gijon (Asturien) steht Francisco Francos Escorial (neben dem Valle de los Caidos bei Madrid), eine riesige Universität (Fachhochschule), 1946-56 von Luis Moya Blanco entworfen und gebaut, der größte Baukomplex Spaniens.

      Eindrucksvoll, das muss den Faschos der Neid lassen. Leider blieb die Innenausstattung der Kirche zum großen Teil unvollendet.

      Der ist aber mit der „Schande von Gijon“ nicht gemeint.

      • @ Alexander und @ Siegfried

        vielen Dank für die umfassenden Informationen. Ich fürchte, ich erinnere mich dunkel.

        Schwarze einundeinhalb Stunden für den Fußballsport.

        Es ist ein übles Faktum der Geschichte, Monsieur Roslin, dass die größten und beeindruckendsten Bauten häufig unter dikatorischen Regimes errichtet wurden. So musste für das kaiserliche Forum Traiani der Ostabhang des 35 m hohen Quirinal abgetragen werden. 4000 Sklaven sollen dabei ums Leben gekommen sein.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Trajansforum

  1. Um die Merkel zu ärgern tippe und hoffe ich auf eine 4-stellige Niederlage der deutschen Mannschaft. Spass beiseite, ich tippe auf ein 1:0 in der Verlängerung. Ich drücke aber immer noch Algerien die Daumen.

  2. @zip: „Als Nichtangriffspakt von Gijón, auch Schande von Gijón, wird das Fußballspiel zwischen der deutschen und der österreichischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien bezeichnet. Das Spiel fand am 25. Juni 1982 in Gijón statt und endete mit 1:0 für Deutschland. Berüchtigt wurde die Partie, da die frühe deutsche Führung beiden Mannschaften das Weiterkommen in die nächste Runde erlaubte und das Spiel entsprechend ohne ernsthafte Angriffsbemühungen zu Ende geführt wurde.“ Quelle: wikipedia

  3. Tippse, alldiewo hier die Fußballexpertin ist (obwohl nur ein blödes Weib!), meint, es werde sehr, sehr knapp.

    Aber aus patriotischen Gründen war sie dann doch bereit, sich von mir zu einem 2 : 1 bereden zu lassen.

    Vorausgesetzt, es kommt nicht zum Elfmeterschießen.

  4. „Wir“ gewünnen „naürlich“! Ich tippe auf 2:0 für „uns“.

    Kann aber auch schiefgehen. Hätte nicht gedacht, dass der Brasilianer nur durch Elfmeterschießen ins Viertelfinale einzieht. Oder der Holländer gestern derart ums Überleben kämpfen sollte.

    Habe gerade hinter der Schande von Gijon hergegooglet. U.a. hier gelandet:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Strafsto%C3%9F

    Es geht ganz allgemein um Fußball. Drei Photos. Nur eines davon bezieht sich auf Herrenfußball.

    Eigenartig, oder? Darauf kommt man so leicht nicht. Aber die Wikipedia ist eben von den Gendersens unterwandert.

    • Bin in Fußball nicht besonders bewandert, habe aber das Spiel, das als „Schande von Gijon“ noch gut in Erinnerung – wohl das einzige Spiel aller WM, einschließlich der letzten, an das ich mich rückblickend erinnern kann.
      „Peinlich“ ist noch ein Euphemismus für das, was damals auf dem Spielfeld geschah. 20 Spieler pantoffelten lustlos über den Rasen und schienen in einer Art Aufwärmphase leichte Quer- und Rückpässe zum Torwart zu üben. Das Ganze begleitet von einem Pfeifkonzert, das sich vor den Wuwuselas der Südafrikaner nicht verstecken muss.
      Es wundert mich gar nicht, dass sich die Algerier an dieses Spielso gut erinnern.

      • Ich erinnere mich an dieses Spiel auch sehr gut. Grausam war es. Unsäglich. Kein Wunder, dass ich 1982 für die Italiener war (würde mir heute im Traum nicht mehr einfallen).

  5. Als neutraler Schweizer ist es mir wurscht, wer die Deutschen schlägt … hehe

    Nö, ernsthaft: Deutschland ist klarer Favorit. Ich sag mal 3:0.

    • Meister Peter, Meister Peter!

      *Als neutraler Schweizer ist es mir wurscht, wer die Deutschen schlägt … hehe*

      Das Achtelfinale in der 118. Minute zu verlieren ist aber auch eine Kunst!

      Trotzdem – man sollte Sie wegen mangelnden Zutrauens zur Schweizer Mannschaft auf dem Rütli durch die Gasse jagen.

      Ein Schweizer Mann, der seine Mannschaft nicht zu den Favoriten zählt – das ist schändlich, Meister Peter, gänzlich unpatriotisch.

      Meine Tippse, die wo hier die Fußballexpertin ist, hatte die Schweizer auf der Rechnung und sie ist keine Schweizerin, nicht mal Alemannin, sondern Westpfählin.

      Und hatte sie nicht Recht?

      Zumindest bis zur 118. Minute!

      Sollte die Schweiz noch die Kraft aufbringen, unpatriotisches Mannsvolk seiner gerechten Strafe zuzuführen – würden Sie uns hier im Blog in Kenntnis setzen über das Wann und Wo?

      Vielleicht reise ich an und schaue zu oder die Schweizer Autoritäten erlauben es mir, einem interessierten Ausländer, möglicherweise gegen Entrichtung einer kleinen Gebühr, mit einzuprügeln auf unpatriotische Stammesgenossen?

      „Schlage die eigenen Leute, damit die anderen sich fürchten!“

      Ein nahrhaftes politisches Prinzip, das sich vielleicht auch umkehren ließe:

      „Schlage die Fremden, damit sich die eigenen Leute fürchten!“

      Das gälte dann für mich.

      Es wäre mir ein Vergnügen, das ich mir – sagen wir 4,50 € ? – kosten lassen würde.

  6. Algerien hat Stierklöten. Das interessiert die überhaupt nicht, dass der Gegner auf dem Papier stärker ist.
    Deutschland fliegt noch raus. Oder wechselt Klose ein, Vielleicht hilft das.
    Selten pomadiger Auftritt. Götze ist auch überhyped scheinbar.

  7. Löw muss weg das wird nichts mehr, unabhängig vom Ergebnis. Die Mannschaft entwickelt sich nicht weiter.
    und Holland wird diesmal wirklich WM falls es sie nicht wieder im Finale (gegen Brasilien) erwischt,
    Oder Costa Rica wird WM 😀
    Oder Frankreich.

    wäre aber natürlich auch nett. Allein der Glaube fehlt.

    • Löw profitiert im Prinzip davon, was in den Klubs gespielt wird. Die Achse Schweinsteiger-Lahm-Kroos-Müller-(Götze) spielt das Bayern-Tiki-Taka, andere Leistungsträger die Rolle, die sie in ihren Vereinen auch übernehmen (Khedira, Özil, Schürrle).

      Löw hat kein Konzept.

  8. Schlagt mich tot – aber wenn das so weiter geht, dann ist ’schland draußen. Ich tippe (62. min) auf Verlängerung – und wenn sie es dann nicht reißen schaffen sie Algerien vielleicht beim Elfmeterschießen.

    Es wäre eine ’schland …

  9. Das geht zu langsam. Bis die vorne sind, ist Algerien wieder komplett geordnet und alle im oder am eigenen Strafraum.

    Das erste Tor was fällt, entscheidet das Spiel.

    • Das Spiel war nicht gut. Aber die ärgerliche Langsamkeit hat auch einen logischen Grund: Ein schneller Angriff hätte die Gefahr algerischer Konter erhöht. Algerien hatte auf solche Situationen gewettet und diese Chancen auch bekommen. Die Deutschen haben deshalb versucht, ihr Spiel so aufzubauen, dass sie möglichst schnell wieder nach hinten kommen, dadurch wird es im Vorwärtsgang aber auch langsam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.