„Das wird im Feminismus doch gar nicht vertreten“

Bei Feministinnen herrscht nicht selten ein erstaunliches Unwissen darüber, was für Theorien dort eigentlich so vertreten werden. Das fällt mir immer wieder auf, wenn man mit Feministinnen diskutiert. Beispielsweise war neulich in einer Diskussion angeführt worden, dass im Feminismus nirgendwo gesagt wurde, dass Männer nicht diskriminiert werden können.

Dabei findet sich dies durchaus in feministischen Theorien, etwa hier im Feminismus101:

Short definition: Sexism is both discrimination based on gender and the attitudes, stereotypes, and the cultural elements that promote this discrimination. Given the historical and continued imbalance of power, where men as a class are privileged over women as a class (see male privilege), an important, but often overlooked, part of the term is that sexism is prejudice plus power. Thus feminists reject the notion that women can be sexist towards men because women lack the institutional power that men have.

Das ist insbesondere in dem eher untheoretischen Teil der Feministinnen der Fall, der eher so ein paar allgemeine Grundsätze wie „Geschlechterollen bewirken die Geschlechter“ und „Frauen werden durch die Geschlechterrollen unterdrückt“ kennen. Dabei ist es oft auch erschreckend, wie wenig Gedanken sich über diese Rollen hinaus gemacht wird. Auch hier werden alle die Widersprüche, die in diesen Theorien vorhanden sind aufgeblendet: Wie etwa diese Geschlechterrollen etabliert werden können, wie stark sie sind und wie es sich auswirken würde, wenn Frauen tatsächlich vollkommen in diesem verfangen sind (dann wären sie eben ganz überwiegend tatsächlich nicht für Managementaufgaben zu gewinnen etc). Über diese Fragen und die Folgen der Theorien wird sich ganz überwiegend keine Gedanken gemacht. Die Theorien sind wenig zu Ende gedacht.

Hier ist einiges an Aufklärungspotential vorhanden. Andererseits ist man an den Feinheiten und Unstimmigkeiten wohl gar nicht interessiert. Die Theorie bietet nur ein Gerüst, anhand dessen man bestimmte Gedanken und Emotionen artikulieren kann und dafür ist das Gerüst anscheinend auch ausreichend, dass es nicht wirklich trägt ist dabei egal.