„Ich hab ja einen Freund“

Sie sitzt in ihrer WG, ich bin gerade dazugekommen – damals, in den Single-Ich-lerne-Game Tagen. Sie schenkt mir etwas Wein ein, dann setzen sie das durch meine Ankunft unterbrochene Gespräch fort:

Der geht mir so auf die Nerven, sagt sie, ich war drei Monate mit dem zusammen, das ist ja nicht lange gewesen. Und jetzt tut der so als wäre ich immer noch hinter dem her. Dabei haben wir beide neue Beziehungen, ich habe meinen Freund in X und er diese Neue. Aber irgendwer erzählt wohl rum, dass ich während die beiden zusammen waren noch mal mit ihm geschlafen habe. Und dann hat mich seine neue Freundin darauf angesprochen, was da nun zwischen uns gewesen wäre und ich habe ihr gesgat, dass ich schon in den drei Monaten, in denen wir zusammen waren, nur zweimal mit ihm geschlafen habe. Warum sollte ich das dann jetzt machen? Ich meine, er hat eine neue Freundin und ich habe einen neuen Freund, da bin ich ja auch jedes zweite Wochenende, wie es eben in einer Fernbeziehung so ist, warum sollte ich da noch mal mit ihm schlafen, wo er so ein Arsch war? Er hat schließlich Schluss gemacht. Und das wollte ich seiner Freundin alles in Ruhe bei einem Treffen erklären, aber dann taucht gar nicht sie da auf, sondern er und meint, dass er mich fertig machen würde, wenn ich noch einmal mit seiner Freundin reden würde. So ein Arsch, ich wollte der das doch nur erklären, die kann doch reden mit wem sie will und ich auch! Ich lass mir da doch nichts verbieten! Das reget mich echt auf, der soll mich einfach nur in Ruhe lassen! Ich meine, ich habe einen neuen Freund, was soll ich da von ihm wollen? Was bildet der sich eigentlich ein? Ich meine, ich würde ja nicht jedesmal die ganze Strecke zu meinem Freund fahren, wenn ich da nicht glücklich wäre und warum sollte ich dann mit dem schlafen?

Sie steigert sich da noch etwas rein,findet es ungerecht ihr so etwas vorzuhalten. Er habe eh schon einige Freunde mitgenommen, zu denen sie jetzt den Kontakt nicht mehr halten könne deswegen, das sei alles schon schlim, genug. Irgendwann brechen ihre WG-Genossen auf, sie sind noch anderweitig verabredet.

Dann schlafen wir miteinander, wie bei den letzten drei Treffen auch schon.