„Männer verachten verletzt nur Gefühle, Frauen verachten hat ernste Konsequenzen“

Tom174 erklärte bei Erzählmirnix noch einmal, warum der Feminismus davon ausgeht, dass Männer nicht diskriminiert werden können:

Im Emmaforum wurde mir das so erklärt:
“Isildur, Ihr ″zweierlei Maß″ ist NICHT zweierlei Maß.
Wenn Frauen Männer verachten, verletzt das ein Männergefühle. Wenn Männer Frauen verachten, endet das mit Vergewaltigung, Körperverletzung, Mord, Prostitution und globalem Patriarchat (um nur ein paar Dinge zu nennen).

Wenn Schwarze Weiße hassen, verletzt das ein paar weiße Gefühle (und komm mir jetzt nicht mit den Enteignungen weißer Farmer, die von vornherein nichts da zu suchen hatten). Wenn Weiße Schwarze verachten, saufen die Menschen auf Flüchtlingsbooten im Mittelmeer ab und halbe Kontinente können still und leise verhungern oder an AIDS verrecken (um nur ein paar Dinge zu nennen).

Wenn Arbeiter Bonzen verachten, verletzt das Bonzengefühle. Wenn Bonzen Arbeiter verachten, gibt’s Verhältnisse wie auf der Arabischen Halbinsel, Hetzer wie Sarrazin und Verzweiflungsselbstmorde wie in Frankreich oder Indien (um nur ein paar Dinge zu nennen).

Wenn Juden Nazis verachten, verletzt das ein paar Nazigefühle. Wenn Nazis Juden verachten… lassen wir das.

Um es klar auszudrücken: Frauen sind weltweit eine unterdrückte Klasse. Frauen können sich soviel über Männer lustigmachen, wie sie wollen. Die Unterdrückerklasse hat weder zu bestimmen, was die Unterdrückten zum Lachen bringt, noch haben Männer auch nur ein einziges Wort in Sachen Feminismus mitzureden. ”
(…)
“- Sexismus gegen Männer gibt’s nicht. Rassismus gegen Weiße gibt’s nicht. Antisemitismus gegen Nazis gibt’s nicht. Homophobie gegen Heteros gibt’s nicht. Disablismus gegen Gesunde gibt’s nicht. Klassismus gegen Reiche gibt’s nicht. Die Herrscherklasse kann man nicht diskriminieren.”

Klingt in der Grobeinteilung ja durchaus logisch. Allerdings hat Diskriminierung von Männern durchaus Auswirkungen: Wenn Männer zum Militärdienst eingezogen werden, dann sterben eben Männer, wenn sie gefährlichere Arbeiten machen, dann sterben mehr Männer, wenn Männer Unterhalt zahlen müssen, Zugewinn abgeben müssen, ihre Rentenanwartschaften aufgeben, dann erleiden sie echte finanzielle Nachteile. Es gibt kaum eine folgenlose Diskriminierung.