Germany´s Next Topmodel 2013

Falls jemand mitlästern möchte:

Germanys Next Top Model

Germanys Next Top Model

 

Ich finde es sind allgemein für Models komische Gesichter dabei. „Als Deutschlands schönste Frauen“ (wie es im Trailer heißt) würde ich sie nicht ansehen. Sabrinas Gesicht sieht abseits genau ausgerichteter Fotos nicht gut aus. Luise aus meiner Sicht noch die hübscheste der Truppe, Lovelyn hat einen hübschen Körper, aber irgendwie ein zu kindhaftes Gesicht.  Maike war gut für Quote, weil sie Streit und Zickenkrieg reingebracht hat und jemanden zum Hassen gab.

 

102 Gedanken zu “Germany´s Next Topmodel 2013

  1. Da ich seit mehreren Jahren kein Fernsehgerät mehr besitze weiss ich auch nicht, welcher Name mit welcher Person verbunden ist. Insofern wäre eine v.l.n.r oder v.r.n.l-Benennung nicht schlicht. Der alternde leuchtende Begrenzungspfahl in der Mitte ist mir allerdings bekannt, der taucht auch hin und wieder in Blogs auf…

  2. Ist es nicht schlimm wenn man ein großes Publikum damit binden kann?

    Als ob das der einzige Nutzen wäre den die „Frauenbefreiung“ von der Frau übrig gelassen hat: Kleiderständer und Medienkomet. (ein Sternchen ist größer und länger sichtbar)

    Wenn viele junge Mädchen und Frauen das gespannt verfolgen, zeigt es dann nicht deren Überflüssigkeit und Perspektivlosigkeit in unserer Welt?

  3. Wenn ich nicht wüsste, dass das alles gestellt ist, hätte Maike mir leidgetan. Zumindest ihre Fernseh-Persona fand ich sympathisch (bis auf eine ausgesprochen blöde Bemerkung), aber ich habe schon immer ein Faible für Außenseiter (beiden Geschlechts) gehabt. Ich finde alle sehr, sehr hübsch (im Gegensatz zu manchen „richtigen“ Topmodels -> http://www.gofeminin.de/stars/lily-cole/album823860/lily-cole-fan-album-19898972.html ). Und bezüglich Ärschen hast du einen lausigen Geschmack, Christian. Luise hat einen tollen Hintern.

    Und dass Lovelyn gewinnt, war mir schon ziemlich bald klar.

  4. Aus denen wird doch sowieso nix.
    Ist wie bei DSDS die Show wird geguckt, danach interessiert sich niemand mehr.

    Wer Model werden will,soll zu ner richtigen Agentur. Diese Show-Stars stellt doch eh niemand namenhaftes ein, jedenfalls ist keines dieser Topmodels jemals Topmodel geworden.

  5. Ich fand das Gekreische so anstrengend. Die Stimme die die Heidi da anschlägt war unerträglich. Ist die immer so drauf?

      • Du bist ein erwachsener Mann, der über den Körper von teils minderjährigen Mädchen plaudert und glaubt, er hätte ein Recht dazu. Das Ganze präsentiert in einer sexistischen, idiotischen, zum Kotzen langweiligen Show, der du sogar einen „Sonderartikel“ widmest. Was könnte mich daran wohl stören?

        • »… der über den Körper von teils minderjährigen Mädchen plaudert und glaubt, er hätte ein Recht dazu.«

          Bitte entschuldige die Nachfrage, denn ich habe seit Jahren keinen Fernseher. Also:

          Präsentieren diese, teils minderjährigen, Mädchen ihre Körper freiwillig, ggf. mit dem Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten, ziemlich freizügig vor Fernsehkameras mit dem sicheren Wissen, dass die entstehenden Bilder im Fernsehen gesendet werden?

          Falls ja:
          – Wie kommst du auf die Idee, diese Mädchen, bzw. ihre Erziehungsberechtigten, hätten dieses Recht nicht jedem und jeder gegeben?
          – Wie kommst du auf die Idee, dieses plaudern über die Körper sei aus Sicht der Mädchen bzw. ihrer Erziehungsberechtigten nicht ganz ausdrücklich Sinn und Zweck der Aktion?

        • @Robin

          „Du bist ein erwachsener Mann, der über den Körper von teils minderjährigen Mädchen plaudert und glaubt, er hätte ein Recht dazu.“

          Soweit ich es weiß ist nur Lovelyn, die Gewinnerin, minderjährig. Die anderen sind volljährig. Sie nehmen an einer Show teil, in der es um körperliche Aspekte geht, und das ganz maßgeblich. Natürlich darf man darüber reden.

          Deine Entmündigung dieser Mädchen ist da aus meiner Sicht eher eine Herabsetzung ihrer Person. Sie wollen bewertet werden, sie werben im Internet für sich und du sprichst ihnen anscheinend das Recht dazu ab, weil das Format aus deiner subjektiven Sicht „eine sexistische, idiotische, zum Kotzen langweilige Show“ ist.

          Mit welchem Recht wertest bitte du diese Frauen ab, weil sie Model werden wollen? Sprichst du ihnen dieses Wahlrecht ab?

          „der du sogar einen “Sonderartikel” widmest“

          Ich, der Spiegel, jede größere Tageszeitung und jedes anderweitige Magazin. Sie wird eben geschaut.

          Dass sie dich nicht interessiert ist dabei eine andere Sache.

        • „Deine Entmündigung dieser Mädchen ist da aus meiner Sicht eher eine Herabsetzung ihrer Person. Sie wollen bewertet werden, sie werben im Internet für sich und du sprichst ihnen anscheinend das Recht dazu ab, weil das Format aus deiner subjektiven Sicht “eine sexistische, idiotische, zum Kotzen langweilige Show” ist.

          Mit welchem Recht wertest bitte du diese Frauen ab, weil sie Model werden wollen? Sprichst du ihnen dieses Wahlrecht ab?“

          Du solltest wissen, dass du dir bei mir sowohl diese gespielte Empörung sparen kannst, wie auch deine Grundaussage. Du appellierst an einen feministischen Aspekt in mir, den ich nicht habe.

          „Soweit ich es weiß ist nur Lovelyn, die Gewinnerin, minderjährig. Die anderen sind volljährig. Sie nehmen an einer Show teil, in der es um körperliche Aspekte geht, und das ganz maßgeblich. Natürlich darf man darüber reden.“

          Die meisten der diesjährigen Teilnehmerinnen waren minderjährig. Wenn du schon keinen Sexismus erkennst, wenn er so offensichtlich ist: Wie sieht es denn mit dem Arbeitsrecht aus?
          Mit 16 arbeitete ich während der Sommerferien bei McDonalds. Als eines Tages der ersehnte Feierabend nur noch eine halbe Stunde entfernt war, kam mein Chef zu mir und fragte mich, ob ich nicht noch ne Schicht dranhängen könnte, jemand wäre krank geworden. Ich antwortete: „Verzeihung, aber ich bin doch erst 16. Ich darf nicht länger als 8 Stunden arbeiten.“
          Der Typ rauschte angepisst wieder ab, aber ich konnte pünktlich Feierabend machen. Wie passen solche arbeitsrechtlichen Bestimmungen zum Schutze Minderjähriger, die ja wohl einen Grund haben, denn zu solchen Shows?

          „Ich, der Spiegel, jede größere Tageszeitung und jedes anderweitige Magazin. Sie wird eben geschaut.“

          Das hier ist nicht der Spiegel, sondern dein Privatblog. Verkaufe dein persönliches Interesse, das dich zu solchen Artikeln treibt, nicht als gesellschaftliche Relevanz.

        • @Robin:

          Mit Verlaub, ich mag diese Show auch nicht aber mit welchem Recht kommentierst du denn hier Christians Meinung? Was gibt DIR das Recht diese denn abzuwerten?

          Abgesehen davon dieses heuchlerische Getue von wegen Models nicht nach ihrem Äußeren zu beurteilen. Das machst du leicht nicht bei einem jungen Kerl? Das glaubt dir doch kein Mensch!

        • „Models nicht nach ihrem Äußeren beurteilen“ – was für ein Quatsch. Natürlich beurteilt man Models nach ihrem Äußeren. Nur müssen das schon Minderjährige sein, die in so einer Show deutschlandweit vorgeführt und systematisch niedergemacht werden?

        • Du meinetwegen müssens den Mist eh nicht ausstrahlen. Schau dirs einfach nicht an! Zum vorgeführt werden brauchts immer noch ein williges Puplikum. Wer zusieht fördert das Ganze.

          @Minderjährig *lol* Die sind 16, also naiv gerne aber wer mit 16 noch ganz blau ist der tut mir leid. Wenns die Eltern erlauben und sie mitmacht, selber Schuld.

          • @Robin

            Es schauten dennoch genug:

            http://www.quotenmeter.de/n/64085/primetime-check-donnerstag-30-mai-2013

            Ein deutlich hübscheres Bild zeichnete sich bei ProSieben: 3,72 Millionen TV-Konsumenten schalteten ab 20.15 Uhr das Finale von «Germany’s Next Topmodel» ein, in der Zielgruppe kam eine Reichweite von 2,59 Millionen zustande. Daraus resultierten satte 12,7 Prozent insgesamt und 22,5 Prozent bei den Umworbenen. «red!» hielt sich ab 22.55 Uhr mit 1,89 Millionen Neugierigen und 11,4 respektive 18,2 Prozent Marktanteil auf einem sehr hohen Quotenniveau.

  6. Hier übrigens das Statement von Femen zu der Aktion:

    ES REICHT! STOPPT HEIDI HORROR PICTURE SHOW!
    IT’S ENOUGH! STOP HEIDI HORROR PICTURE SHOW!

    Seit 2006 ist Deutschland von einer Krankheit der sadistische Drecksschleuder des Patriarchats Heidi Klum befallen, deren einziges Ziel es ist ihr brutales Fleischfest aus Kotze, Blut und Tränen benannt als: „Germany’s Next Topmodel“ zu verbreiten. Während sie auf dem Bildschirm Spiele ohne Brot verkauft, leiden viele ihrer Zuschauerinnen wegen dem widerlichen Körperbild, das sie ihren „Kadidatinnen“ aufzwingt, an totbringender Bulimie und Anorexie.
    Während sie ihr Geld damit verdient clown-ähnliches MakeUp und ekelhafte McDonalds Burger zu bewerben, kriechen minderjährige Mädchen zu ihren Füßen – bettelnd um ihre Zuneigung mit dem Versuch ihren Standards zu entsprechen – und werden vor einem nationalen Publikum lächerlich gemacht. Sie und ihre dämlichen Handlanger behandeln junge Frauen wie Scheiße, degradieren und beschimpfen sie, um deren Selbstwertgefühl gänzlich zu zerstören und ihnen einzureden, das Wichtigste wäre ihre zu Haut und Knochen abgemagerten Körper auf Bildern sexy (aber noch immer minderjährig!) aussehen zu lassen.
    Hey Burger Queen: Wer bist du, uns vorzuschreiben, wie wir aussehen sollen? Finger weg von unseren Mädchen und Frauen! Du weißt doch offensichtlich GAR NICHTS von innerer Schönheit! Fick dich und deine faschistischen Schönheitsstandards!

    Since 2006 Germany is infected by a disease spread by one sadistic scum of patriarchy named Heidi Klum, who is broadcasting her brutal spectacle of vomit, sweat and tears called: „Germany’s Next Topmodel“. While she is selling hunger games on television lots of women suffer from the deathly diseases Bulimia and Anorexia because of the body images she forces her „cadidates“ into. While she makes an enormous profit by merchandising clownlike make-up and disgusting McDonalds Burgers, underagend girls – crawling at her feet begging for affection by trying to fit her standards – are ridiculed in front of an national audience.
    She and her stupid sidekicks treat young women like shit, degrading them and swearing at them to destroy their self esteem, and convincing them the most important feature of them would be starving to skin and bones and look sexy (but still underagend!) on pictures. Hey Burger Queen:
    Who are you to tell us how to look? Hands off our girls and women! You obviously know NOTHING about the beauty from within! Fuck you and your fascist beauty standards!

    • Auch lustig: Die kommentare auf der Seite, zB:

      Nils, Femen sind eben keine Lesben, die gerne wie Männer behandelt werden würden, und darum frustriert sind, weil es keiner tut, weil sie wie Frauen aussehen, denen der männliche Körper fehlt, so wie die veralteten Frauenrechtlerinnen. Femen sind Frauen, die mit den Waffen kämpfen, welche ihnen die prüden Medien selbst gegeben haben.

      • Das ist tatsächlich eine Einstellung, die aus der Zeit gefallen ist, wie „Männer denken,Frauen fühlen“.
        Die Idee dass Frauen in erster Linie darauf achten sollen ihre Attraktivität für Männer zu bewahren, weil sie ja keine Daseinsberechtigung haben, ausser Männer (optisch) zu erfreuen.

        • @Maren

          „weil sie ja keine Daseinsberechtigung haben, ausser Männer (optisch) zu erfreuen.“

          Wo liest du das dort hinaus? Es geht dabei nicht um „Frauen sollen nur gut aussehen“. Sondern um gerne Frau sein. Was nicht ausschließt, dass man keine andere Darseinsberechtigung hat als das Aussehen.
          Femen vertreten ja anscheinend durchaus einen Differenzfeminismus, in dem Frauen eben die besseren Menschen sind, das weibliche die Welt retten wird vor dem Patriarchat.

          Die anderen Feministinnen leugnen aus deren Sicht dann eben diese holde und bessere Weiblichkeit.

        • *Nils, Femen sind eben keine Lesben, die gerne wie Männer behandelt werden würden, und darum frustriert sind, weil es keiner tut, weil sie wie Frauen aussehen, denen der männliche Körper fehlt, so wie die veralteten Frauenrechtlerinnen.*

          Ihhhhhhh die sind häßlich!!! Ist doch eindeutig.

          *Sondern um gerne Frau sein*
          Wobei Frausein hier mit Äußerlichkeiten definiert wird. Auch eine häßliche Frau ist immer noch eine Frau und kein verkappter Mann, ebenso wie eine Frau die nicht auf Männer steht, oder eine Frau die sich maskulin verhält. Sogar Angela Merkel ist eine Frau!

          Feminismus der mit Titten arbeitet ist dann also in jedem Fall ok, weil sie ja Regel Nummer 1 (Immer hübsch,sexy und verfügbar erscheinen) erfüllen, völlig abgesehen von Inhalten.

          • @Maren

            Der Punkt ist ja nicht, dass sie häßlich sind (wenn diese Abwertung sicherlich für einige Femen wichtig ist) sondern, dass sie ihre Weiblichkeit verleugnen.

            „Wobei Frausein hier mit Äußerlichkeiten definiert wird“

            Ich denke es geht eher um eine essentialistische Betrachtung der Frauen, wie im Differenzfeminismus eben üblich. Sie sind eben Frauen. Dabei geht es nicht darum, dass Frauen hübsch sein müssen („Sie und ihre dämlichen Handlanger behandeln junge Frauen wie Scheiße, degradieren und beschimpfen sie, um deren Selbstwertgefühl gänzlich zu zerstören und ihnen einzureden, das Wichtigste wäre ihre zu Haut und Knochen abgemagerten Körper auf Bildern sexy (aber noch immer minderjährig!) aussehen zu lassen. Hey Burger Queen: Wer bist du, uns vorzuschreiben, wie wir aussehen sollen? Finger weg von unseren Mädchen und Frauen! Du weißt doch offensichtlich GAR NICHTS von innerer Schönheit! Fick dich und deine faschistischen Schönheitsstandards!“), ihre Schönheit oder Nacktheit setzen die Femen ja nur ein, weil sie das Patriarchat mit eigenen Waffen schlagen (*hust*)

        • *Der Punkt ist ja nicht, dass sie häßlich sind (wenn diese Abwertung sicherlich für einige Femen wichtig ist) sondern, dass sie ihre Weiblichkeit verleugnen.*

          Wer ist „die“? Und wieso verleugnen sie?

          *Ich denke es geht eher um eine essentialistische Betrachtung der Frauen, wie im Differenzfeminismus eben üblich. Sie sind eben Frauen. Dabei geht es nicht darum, dass Frauen hübsch sein müssen*

          Ich denke dass ich das Zitat genau richtig verstanden habe. Da wird eine Unterscheidung Femen > alte häßliche lesbische Mannsweiberfeministinnen gemacht.

          Und warum ich Femen nicht leiden kann hab ich glaub ich schon klargemacht oder? Der von dir zitierte Kommentar bestärkt mich in meiner Meinung.

  7. @Christian (((„Lovelyn hat einen hübschen Körper“)))

    Ahem, Lovelyn hat einen miesen Körper, inklusive Lordose und Kyphose. Selbst in deinem Bild sieht man das ein wenig. Dazu kommen noch diese seltsamen O-Beine, die nach hinten und zur Seite ausladen…

    …was übrigens auch von einer Modelagentur in der Serie bemerkt wurde:

    „She comes with issues. Physical issues. When there’s so many other girls then it’s not worth spending the time.“

    (Folge 7)

    Ich hoffe du bist ein besserer Evolutionsblogger als du ein Female Body Inspector bist.

  8. Pingback: “Germanys Next Topmodel”-Finale und die Bombendrohung | Alles Evolution

  9. Pingback: Germany’s next Topmodel Finale 2019 #gntm | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.