„7 Probleme mit der Rape-Culture-Theorie“

Ein interessanter Blogbeitrag führt sieben Probleme mit der Rape Culture Theorie auf:

1. The theory assumes a community accepts rape. Most societies treat rape as one of the most serious crimes a person can commit. Where rapists are executed or castrated or incarcerated for years, does it make sense to say rape is normalized, excused, tolerated, or condoned?

In der Tat ist Vergewaltigung aus Sicht der allermeisten Menschen, auch in Deutschland, ein sehr schweres Verbrechen, es gilt nicht als leichte Tat und wird auch nicht gefördert. Vielmehr ist mit dem Vorwurf der Vergewaltigung eine starke Ächtung verbunden und bereits der Vorwurf der Tat kann ganz erhebliche Folgen haben.

2. The theory assumes a culture is defined by its crimes. The US’s most common crime is shoplifting. People joke about it and friends excuse it. Is the US a „shoplifting culture“? Aggravated assault is the US’s most common violent crime. Does the US have an „aggravated assault culture“?

Auch ein guter Einwand. Die Begründung dafür, dass gerade die Vergewaltigung einen erheblichen kulturellen Einfluss haben soll und insoweit die Kultur prägt fehlt meistens. Es wird einfach behauptet und absolut gesetzt. Wie so häufig ist diese feministische Theorie in den Einzelheiten sehr schlecht ausgebaut.

3. The theory assumes a culture is defined by the minority of men, women, and children who rape. Meet The Predators uses studies of rapists who have not been caught to conclude, „The vast majority of the offenses are being committed by a relatively small group of men, somewhere between 4% and 8% of the population.“ David Lisak, author of one of the studies, concluded that repeat rapists commit 90% of all rapes. If 5 to 9% of men are or have been rapists, do they define their culture? 16% of the US population is Hispanic—is the US’s culture Hispanic? 25% of the population identifies as Catholic—is the US’s culture Catholic?

Selbst diese Zahlen sind aus meiner Sicht noch deutlich zu hoch. Aber wenn man sie mal zugrundelegen würde, dann sind diese 5% nicht diejenigen, die die Gesellschaft bestimmen. Im Gegenteil: Sie unterliegen einer starken Ächtung. Es sind eben sehr wenige Männer, die den Großteil der Vergewaltigungen begehen.

4. The theory assumes sexual imagery promotes rape. But if, for example, the canonical advertisement of a woman in a bikini standing next to a new car promotes rape, does the image of the car promote theft?

Auch hier würde ich ebenso eine sehr geringe Verbindung sehen. Pornos beispielsweise reduzieren eher die Sexualverbrechen. Es fehlt auch an einem Nachweis, dass die Anzahl der Sexualverbrechen in anderen Zeiten niedriger war. Allgemein wurden die Zeiten entgegen dieser Theorien eher gewaltfreier, was auch die Vergewaltigungen betrifft.

5. The theory assumes the subject of a joke shows what a society approves. Does the US approve of pianos falling on people and roadrunners tricking coyotes into standing on the air until they look down and fall into canyons? Do dead baby jokes promote abortion and indifference to infant mortality rates?

Humor ist nicht Zustimmung. Auch hier zeigt sich wohl eher der Versuch, ein Taboo zu errichten, über das man keinerlei Witze machen darf. Es werden über alle möglichen Umstände Witze gemacht, Witze über harte Vergewaltigungen sind dabei aber sogar noch eher geächtet als solche über andere Gewalt. Viele Witze über Vergewaltigungen in Filmen betreffen zudem Männer als Opfer, würden also eher eine Rape Culture in diese Richtung fördern, was der Rape Culture, die ja der Unterwerfung der Frau dienen soll, wohl eher entgegen stehen würde.

6. The theory assumes teaching people the theory of rape culture will reduce or eliminate rape. But if rapists thought society approved or tolerated rape, why would they hide their identities? Only the most insane rapists don’t try to conceal their crimes. Would teaching repeat rapists the theory of rape culture change their behavior?

Das habe ich auch nie verstanden. Die Betonung, dass wir in einer Rape Culture leben wird es ja eher leichter machen, eine solche aufrecht zu erhalten. Um so mehr Männer glauben, dass sie in einer Rape Culture leben, um so mehr würden sich nach dieser Theorie auch entsprechend verhalten.

7. The theory does not include an explanation for rape culture or practical steps toward a solution. We live in a rape culture because people are rapists? Men are rapists? Greedy people are rapists? How do we make things better? Some feminists want to change the law so that people accused of sexual crimes are presumed guilty, but we know false charges of rape occur.

Ja, die Erklärung ist ein einfaches „Weil sie halt Frauen unterdrücken wollen“. Wie genau Rape Culture eigentlich funktioniert wird nicht besprochen. Der einzige feministische Plan, den man insoweit erkennen kann, ist eine erhebliche Einschränkung der Unschuldsvermutung oder eine massive Errichtung sozialer Regeln bezüglich des Sexes, die bei (Serien-)Vergewaltigern schlicht auch keine Wirkung hätten, da diesen Zustimmung schlicht egal sind.