Die dunkle Triade („Dark Triad“) als evolutionäre Kurzzeitpaarungsstrategie

Ein interessantes Konzept ist die „dunkle Triade“:

The Dark Triad is a group of three personality traits: narcissism, Machiavellianism and psychopathy, all of which are interpersonally aversive.[1][2][3] The Dark Triad refers to three theoretically distinct but empirically overlapping personality constructs.[4][5] The term reflects the perception that these three diagnostic categories, have at least some common underlying factors:[6][7] The narcissistic personality (in the clinical sense) is characterized by a grandiose self-view, a sense of entitlement, lack of empathy, and egotism. On some theories, such as Kohut’s, it is associated with protection of a radically weak, shamed, or damaged self.[8] The Machiavellian personality is characterized by manipulation and exploitation of others, with a cynical disregard for morality and a focus on self-interest and deception.[9] The psychopath, or antisocial personality, is characterized by impulsive thrill-seeking, and in its „primary“ form by selfishness, callousness, lack of personal affect, superficial charm, and remorselessness. All three characters involve a callous-manipulative interpersonal style,[10] and are considered aversive. Jakobwitz and Egan carried out a factor analysis and found agreeableness strongly dissociated with all dark triad personality types, but other factors (neuroticism, lack of conscientiousness) were associated only with some members of the triad. However, more recent evidence suggests that agreeableness has nothing to do with the core of the Dark Triad. Instead the common variance is accounted for by callousness and manipulation,[11] otherwise known as „Factor 1“ of psychopathy according to Hare.[12] In other words, once callousness and manipulation are accounted for, the Dark Triad are unrelated to each other.

Es sind also bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, die gerade in der Kombination eine gewisse Wirkung entfalten sollen. Zur Herleitung hat die Wikipedia das Folgende:

Most work on the Dark Triad points to correlations with aggression,[28] racism,[29] and bullying.[30] for evidence of the aversive nature of these traits. In general, most researchers treat these traits as pathological, something that needs to be treated, and inherently bad. However, some argue that this view of the traits is the result of researchers having an implicit group selection orientation towards personality traits. [edit]As mating strategy Moreover, the time-course of the benefits are an important consideration. These traits appear to predispose individuals to short-term rewards and relationships over long-term rewards and benefits. Although advanced societies attempt to promote long-term thinking (environmental protection, saving money for retirement), there are reproductive benefits for the individual for thinking and acting on a shorter time-course.[31] Consistent with this perspective, those high on the Dark Triad tend to have an accelerated mating strategy, reporting more sex partners, more favorable attitudes towards casual sex,[31] lowered standards in their short-term mates,[32] a tendency to steal or poach mates from others,[33] more risk-taking in the form of substance abuse,[34] a tendency to prefer immediate but smaller amounts of money over delayed but larger amounts of money,[35] limited self-control and ADHD symptoms[36] and a pragmatic and game-playing love style.[37] These traits have been identified as part of a fast life strategy that appears to be enacted by an exploitative, opportunistic, and protean approach to life in general[38] and at work.[39] However, the research pertaining to the Dark Triad as a mating strategy is based almost exclusively on college students, which limites generalizability. Further, there is research to suggest empirical inconsistency. For example, using established measures of the Dark Triad, these traits are not universally short term oriented [40] nor are they all impulsive.[41] In addition, much of the research reported pertaining to the Dark Triad cited in the above paragraph is based on statistical procedures that erroneously assume the Dark Triad are a single construct, in spite of genetic [42] and meta-analytic evidence to the contrary.[43] Readers are especially cautioned against drawing conclusions based on research that: (a) is solely represented by student samples while claiming to study evolutionary or mating research, (b) rely only on self-report data when analyzing personality traits known for interpersonal deception.

Zu dem Thema auch die folgenden Artikel:

Heartiste fasst es wie folgt:

Narcisisstic, irrational self-confidence is more attractive to women than modest, rational defeatism. (See: Poon Commandment XI) – Being a rule breaker (a form of psychopathy) is attractive to women. (Playing by the rules will win you plaudits from polite society, but it won’t help you get pussy.) – Using people for personal gain is attractive to women – The Dark Triad works best for short term sexual hookups (the kinds of mating opportunities most men would jump at if they were easy to get). LTRs require a small but significant infusion of beta provider game to remain healthy and satisfying for any woman – Being disagreeable (an asshole, that is) is attractive to women. – Being power-hungry is attractive to women. – Never sweating the small stuff is attractive to women. – In other words, being an aloof, uncaring asshole — an amalgamation of all the above traits — makes you optimally attractive to the greatest number of hot chicks. – Contrary to feminist flailing to gender equalize the attractiveness of assholes by claiming that men prefer bitches, this study conclusively shows that the Dark Triad suite of asshole traits works better for men than it does for women. That is, men don’t dig bitches. – None of the above would ever be admitted by women, so don’t bother asking them.

Hier noch zwei Studien zu dem Thema:

This survey (N ¼ 224) found that characteristics collectively known as the Dark Triad (i.e. narcissism, psychopathy and Machiavellianism) were correlated with various dimensions of short-term mating but not long-term mating. The link between the Dark Triad and shortterm mating was stronger for men than for women. The Dark Triad partially mediated the sex difference in short-term mating behaviour. Findings are consistent with a view that the Dark Triad facilitates an exploitative, short-term mating strategy in men. Possible implications, including that Dark Triad traits represent a bundle of individual differences that promote a reproductively adaptive strategy are discussed. Findings are discussed in the broad context of how an evolutionary approach to personality psychology can enhance our understanding of individual differences

Quelle:   The Dark Triad: Facilitating a Short-Term Mating Strategy in Men (Volltext/PDF)

Und die zweite Studie:

The Dark Triad – narcissism, Machiavellianism, and psychopathy – have traditionally been considered to be undesirable traits. However, emerging work suggest that not only may there be a positive side to possessing these traits but they may also serve important adaptive functions, even if the strategies associated with them are viewed as socially undesirable. In an online survey (N = 336), we investigated the costs and benefits of the Dark Triad within the domain of mating psychology. The social style and lower order personality traits of the Dark Triad traits facilitated increased mateships in the form of poaching mates from others and being poached oneself to form mateships, pointing to possible benefits of possessing the Dark Triad traits. However, the costside was evidenced with rates of mates abandoning their current relationship for a new one. Mate retention is a problem faced by those with these traits and the tactics used to retain mates were characteristic of the Dark Triad: aggressive and narcisstic. Results are discussed using an adaptionist paradigm

Quelle: The costs and benefits of the Dark Triad: Implications for mate poaching and mate retention tactics

Gerade die letzte Studie macht deutlich, dass es eine Kurzzeitstrategie ist. Die Männer werden in der Regel eben auch schnell wieder verlassen, weil sie nicht ausgeglichen genug sind.

35 Gedanken zu “Die dunkle Triade („Dark Triad“) als evolutionäre Kurzzeitpaarungsstrategie

  1. „Gerade die letzte Studie macht deutlich, dass es eine Kurzzeitstrategie ist.“
    1. Die dunkle Triade ist eher auf Kurzzeit angelegt, sie ist nicht die Kurzzeitstrategie.
    2. Außerdem scheint eine Moderatorvariable für das leicht erhöhte Verlassenwerden verantwortlich zu sein, nicht die dunkle Triade selbst.

    Fazit: Wie immer ist die Wahrheit etwas komplizierter als die Evolutionspsychologie, Christian oder der Narzisst in seinem französischen Schlösschen zu träumen wagen.

    Q: Fig. 1, A und B, S. 377

    PS: Wer betreibt eigentlich noch Attenuation?

  2. Also Frauen haben ja meist umfassendes psychologisches Wissen.
    Mich auf Anhieb einzuschätzen fällt trotzdem vereinzelt schwer. Ich erkläre dann dass meine Persönlichkeit im Grunde so ist wie in den Forschungsmagazinen die sie gelesen hat (Bunte, Bild, Petra, Freundin, Brigitte, …).

    Es ist die Summe aller schlechten dort beschriebenen Eigenschaften, was die meisten Frauen ja schon ohne meinen Hilfestellung erkennen.

    Nee, jetzt aber mal zum Text.

    Gibt es den Narzisst, den Machiavellist und den Psychopath nicht auch bei Frauen?

    Ich denke die grundlegende psychische Störung gibt es genauso bei Frauen, nur nennt man es Anders, schönt es oder erkennt es nicht.

    Denn wie wir wissen wollen Frauen ja gute Menschen und Opfer sein.

    Wenn also jetzt eine narzisstisch eingestellte Frau auf so einen Traumnarzisst trifft der, wie es sich für Männer gehört (für Frauen aber nicht so), richtig auf die Kacke haut und es richtig raushängen lässt dann ist die Narzisstin ganz angetan. Er soll die Außenrepräsentanz ihres Narzissmus werden.

    Ich denke die „dunkle Triade“ beiderlei Geschlechts zieht sich erst mal gegenseitig an. Das es eine problematischere und kurzfristigere Strategie ist braucht man wohl nicht zu erwähnen.

    Diese Strategie ist deswegen Problematisch und auch nicht zu 100% Verbreitet weil sie mehr Aufwand und damit mehr Energie- und Ressourcenverbrauch bedingt. Das ganze Lügen, Manipulieren, Suggerieren, die ganze Show und Täuschung brauchen halt Energie.

    Dass daher in unserer Zeit des Wohlstands oder auch in elitären Kreisen die „dunkle Triade“ mehr Verbreitung bekommt ist wahrscheinlich.

    • Also Frauen haben ja meist umfassendes psychologisches Wissen.

      Aber Männer doch auch! Oder liest du diesen Blog nicht? Bzw. deine eigenen Einträge …

      Mich auf Anhieb einzuschätzen fällt trotzdem vereinzelt schwer.

      Bist halt eine special little snowflake, nicht wahr? 😀

      Zum Text:
      @Christian:
      Ich kapier es nicht. Warum zitierst du immer verbitterte, nach Aufmerksamkeit gierende Pseudos wie Roissy? Was kann dieser Kerl, außer fast täglich Artikel herauszuschleudern, in denen er (durch eigene subjektive Beobachtung oder Fantasiegebilde in seinem Kopf – so sicher weiß man das nicht) so tut, als könne er die Welt erklären? Wenn Leute, die dich nicht kennen, zuerst auf Artikel wie diesen (den du leider völlig unreflektiert widergibst, du reagierst überhaupt nicht darauf, schreibst deine eigenen Überlegungen nicht dazu) stoßen, könnten sie dich für genauso ein hypokritisches, narzisstisches, rückständiges, frauenverachtendes und -hassendes Individuum halten, wie er es ist.

      • @Syzygy:
        „Roissy appears worse because his bullshit has more followers, but as others have noted, his site has the unexpected effect of actually de-programming a lot of people from game. It’s not just the flowery language and mixed metaphors (actually, ‚mixed‘ is being too generous, it’s more like a metaphor puree), his general philosophy will lead most readers who still possess a modicum of sanity to draw the following conclusions:

        1. If the world is like Roissy describes, then I want to kill myself
        2. If following Roissy’s model is the way to salvation, then I want to kill myself even more

        Thankfully, the real world is nothing like Roissy’s softcore collapse porn, and it’s pretty easy to conclude that he and his followers have lost the plot entirely. “
        Ein Post von User Shakleford bei Aaron Sleazy unter dem Artikel Roosh V sucks with women and doesn’t know it. Er gibt recht gut die geistig gesunde Meinung zu Heartiste/Roissy/wieauchimmer wieder und es lohnt sich, viel davon zu zitieren.

        • Ich denke die gängigen PUAs verwechseln „trotz“ und „wegen“.
          Frauen schlafen mit ihnen TROTZ ihrer verbitterten Weltsicht, ihres internalisierten Frauenhasses und ihrer billigen Spielchen und lahmen Witzchen, nicht WEGEN.

          Zudem, auch Frauen vögeln manchmal das was eben grad da ist. Aber wenn man sich einredet, dass ja aus evolutionspsychologischen Gründen in die Höschen der meisten Frauen schwieriger reinzukommen ist als in Fort Knox (Sexkosten! Schwangerschaft! Reptilienhirn! Versorger!), kann man sich dann schon ein bisschen was einreden und sich selbst auf die Schulter klopfen, wenn man das unmögliche geschafft hat.

        • Im verlinkten Artikel gibt es einige Bilder. Ich sage mal, es lohnt sich die HB10 anzusehen, die Roosh und sein Buddy VK an- und abschleppen. Erklärt vieles.

        • @ Haselnuss

          „Mehr Bilder von Roosh, VK und den HB10“

          Dass die Chicks auf diesen Bildern
          keine HB10 sind ist glaube ich klar.
          Aber was willst du damit sagen?

        • Solltest du dir eigentlich ableiten können.
          Roosh und VK haben Game. Game ist der Great Equalizer, hat den Wert von 1.000.000.000$ und lässt dich HB10 abgreifen. Wo sind die HB10? Nicht da.

          Also a) Roosh und VK haben kein Game oder b) es gibt kein Game im oben beschriebenen Sinne. 😉

        • @Haselnuss
          Ergänzung: Sie haben nicht nur Game, sie bestreiten mit demselben auch noch ihren Lebensunterhalt, indem sie anderen Männern ihre Weltsicht verkaufen. Das legt noch ne Schüppe drauf. Das ist (um es mal auf andere Berufe zu beziehen) als wenn sich ein Lehrer damit brüstet dass alle seine Schüler ja mit ner Vier durchkommen. ^^

        • @Haselnuss:
          Ganz deren Meinung.
          Abgesehen davon glaube ich, dass die diese Mädels dafür bezahlt/überredet haben, ein Foto mit ihnen zu machen – mehr nicht. Manche Mädels sind eben auch zu aufdringlichen Amis freundlich 😈

  3. Rollo Tomassi bringt hier eine weitere
    wichtige Erkenntnis zur Entschlüsselung
    des weiblichen Sexualverhaltens.
    Die Unterscheidung zwischen allgemeiner
    Attraktion und sexueller Erregung.
    Es löst auch gewisse Widersprüche zwischen
    den Meinungen verschiedenen PU-Fraktionen.
    Diese Betrachtungsweise macht auch
    Evolutionsbiologisch durchaus Sinn.
    Der vielleicht etwas ältere Mann, der
    wirtschaftlich und gesellschaftlich etabliert
    und stabil ist, wird von Frauen als
    attraktiv wahrgenommen und er hat gute
    Chancen in einer LTR auch zu Sex zu kommen.
    Nur wenn er von seiner Statur und
    seinem Verhalten her eben nicht das
    ein Alpha Arschloch ist, hat er es
    schwer in Frauen den unbändigen
    animalischen Drang zur Kopulation
    auszulösen.
    Klar ich kenne keine Frau die nicht
    behaupten würde, dass sie niemals so
    reagieren würde. Und sie glaubt das
    auch mit grösster Überzeugung auch
    wenn es genau so passiert ist.
    Hamster im Overdrive.

    For women and most plugged in men, what I’m illuminating here probably seems like an effort in semantics, but it’s important to make a separation between what conditions and cues a woman is sexually aroused by and what traits make for her overal attraction for a man.

    Attraction is not Arousal

    http://rationalmale.wordpress.com/2012/09/27/the-perfect-man/

    • „Klar ich kenne keine Frau die nicht
      behaupten würde, dass sie niemals so
      reagieren würde. Und sie glaubt das
      auch mit grösster Überzeugung auch
      wenn es genau so passiert ist.
      Hamster im Overdrive.“
      Dir ist wahrscheinlich noch nicht aufgefallen, dass man diesen Hamster auch umdrehen kann. Also der Hamster sitzt nicht (nur) bei Frauen, sondern (auch) bei dir und anderen „Künstlern“.

      • @ Haselnuss, Szygy, Maren

        „Was trifft, trifft zu.“

        Roissy trifft offenkundig.

        Er ist zynisch, böse und wahrscheinlich selbst eine Verkörperung der Dunklen Triade, aber gerade darum trifft er immer wieder in’s Schwarze.

      • @ Haselnuss

        „Dir ist wahrscheinlich noch nicht aufgefallen,
        dass man diesen Hamster auch umdrehen kann.
        Also der Hamster sitzt nicht (nur) bei Frauen,
        sondern (auch) bei dir und anderen “Künstlern”.“

        Habe schon mehr als einmal auf diesem
        Blog erwähnt, dass auch Männer ihren
        Rationalisierubgshamster haben. Nur
        bei den Männern ist das Rad im Allgemeinen
        grösser und damit die mögliche
        Tourenzahl kleiner. im Schnitt. 🙂
        Pro Umdrehung ist eben maximal ein
        Rationalisierungs-Bite möglich.
        Von meiner persönlichen Situation
        her würde ich mich doch eher als
        amüsierten Beobachter der ganzen
        biomechanischen Vorgänge bezeichnen.

        • @ Haselnuss

          „Mir ging es eher darum, dass du zugibst, alles
          so zu interpretieren, wie du es gerne hättest.
          Spin Hamster, spin!“

          Aus dieser Reaktion kann ich eigentlich
          nur schliessen, dass deine Bandbreite
          und Lebenserfahrung relativ schmal ist.
          Wenn ich mit jemandem diskutiere bin
          ich nicht daran interessiert, dass er
          etwas zugibt, sondern an neuen
          Informationen oder anderen Blickwinkeln.

  4. Pingback: Männliche Dominanz und Attraktivität « Alles Evolution

  5. Pingback: Die üblichen gesellschaftlich anerkannten Flirttipps vs. Game | Alles Evolution

  6. Pingback: “Don’t stick your dick in crazy” und “Don’t fuck bad boys” | Alles Evolution

  7. Pingback: Überblick: Pickup und Game | Alles Evolution

  8. Pingback: Nochmal zum “Nice Guy” | Alles Evolution

  9. Pingback: Übersicht: Evolution, Evolutionäre Psychologie und Partnerwahl | Alles Evolution

  10. Pingback: Warum Männer aus reinem Egoismus Feministen sein sollten? | Alles Evolution

  11. Pingback: Was „nette Jungs“ (Nice Guys) unattraktiv macht | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.