Wie der Preis von Wein dessen Geschmack (gerade bei Frauen) verändert.

Einer Studie zur Folge lassen sich Frauen eher von Angaben zum Preis eines Produktes beeinflussen als Männer:

We designed an experiment that examines how knowledge about the price of a good, and the time at which the information is received, affects how the good is experienced. The good in question was wine, and the price was either high or low. Our results suggest that hosts offering wine to guests can safely reveal the price: much is gained if the wine is expensive, and little is lost if it is cheap. Disclosing the high price before tasting the wine produces considerably higher ratings, although only from women. Disclosing the low price, by contrast, does not result in lower ratings. Our finding indicates that price not only serves to clear markets, it also serves as a marketing tool; it influences expectations that in turn shape a consumer’s experience. In addition, our results suggest that men and women respond differently to attribute information.

Quelle: „When Does the Price Affect the Taste? Results from a Wine Experiment“ aus American Association of Wine Economists, Working Papers

Es wäre interessant, inwieweit dies bei Frauen über den Wein hinaus auch auf andere Bereiche zutrifft. Vielleicht besteht eine Verbindung dazu, dass Status allgemein für Frauen wichtiger ist. Ich fände den Gedanken auch im Zusammenhang mit „Frauen, Kapitalismus und Luxus“ interessant.

Wieder arbeiten, wenn die Kinder aus dem Haus sind

Eine Freundin hat es wieder in die Heimat verschlagen, wo sie eine neue Arbeitsstelle angetreten hat. Da alles recht schnell ging, ist sie erst einmal wieder bei ihren Eltern eingezogen. Als junge Karrierefrau regt sie sich dann bei einem Treffen über die Freundinnen ihrer Eltern auf:

Da sind die Kinder längst aus dem Haus, ich verstehe nicht, warum die nicht alle wieder arbeiten gehen. Geht ja aber auch nicht, Montag ist Nordic-Walking, Dienstag ist Frauenrunde und so geht das weiter. Dabei verdienen die Männer teilweise gar nicht so viel. Die sollten mal lieber an ihre Rente denken! Von einer Rente kann man doch heute nicht mehr leben! Was ist, wenn der Mann mal nicht mehr arbeiten kann?

Ich gebe es mal so weiter.