The Tourist – Warum die Liebesgeschichte nicht funktioniert

Südländerin ist ein großer Angelina Jolie und Johnny Depp Fan. Sie fragte also an, ob wir zusammen „The Tourist“ sehen wollen. Ich finde zwar Angelina Jolie wegen großer Lippen und allgemeiner Ausstrahlung hollywoodunsexy (also unsexy in Vergleich zu anderen Hollywood Schönheiten), aber Kino an sich eine gute Sache. Also ging es ab ins Kino:

Da vielleicht einige Personen den Film noch sehen wollen, geht es nach dem Umbruch weiter:

Der Film war schlecht. Ich schließe mich der aus der Wikipediaseite (siehe Link oben) entnommenen Kritik größtenteils an:

The scenery and the stars are undeniably beautiful, but they can’t make up for The Tourist’s slow, muddled plot, or the lack of chemistry between Johnny Depp and Angelina Jolie.“

Und genau dieser Mangel an Chemie hat mich beschäftigt. Woran lag es, dass zwischen den beiden kein Funke sprang und die Beziehung zwischen beiden wenig glaubhaft wirkte?

Meiner Meinung nach resultiert dies insbesondere daraus, dass Johnny Depp einen absoluten Beta spielt und Angelina Jolie dies noch betont.

Die Story des Films ist ja, dass Angelina so tut als wäre Johnny ihre polizeilich gesuchter Liebhaber, um die Polizei von diesem abzulenken. Johnny spielt einen Mathelehrer und Jodie sagt ihm beständig, wie er sich gegenüber Frauen Verhalten soll (kurz zusammengefasst: Männlicher) aber irgendwie wirkt er in den Zwischenszenen unbeholfen und soll vielleicht auch lustig sein. Mitunter scheint mir als scheine ein klein wenig von Captain Jack Sparrow durch. Oder es ist einfach der leichte Trottelblick, den Johnny Depp ja ganz gerne aufsetzt.

Im Gegenzug schwärmt Jolie ihm von ihrem eigentlich Liebhaber vor, der als absoluter Alphamann dargestellt wird und ihn noch kleiner erscheinen lässt.

Dann fängt er auch noch an sie relativ erbärmlich zu stalken, als sie sich abwendet.

Bis zum Ende bleibt vollkommen unklar, warum sich Jolie für ihn entscheiden sollte.

Dann plötzlich wird offenbart, dass er selbst der gesuchte Liebhaber ist und er ist Alpha. Aber das kommt erst, nachdem Jolie den gesuchten Liebhaber bereits verraten hat und beide es wissen und ist nicht auf ihre Beziehung gerichtet.

Südländerin vertrat die Theorie, dass sie bereits geahnt hat, dass er der gesuchte Liebhaber ist, dass wird allerdings im Film nirgendwo angedeutet und passt auch nicht zum Verhalten beider.

Interessanterweise ist allerdings „The Tourist“ ein Remake (welcher Film nicht heutzutage?). Das Original ist „Anthony Zimmer“ oder im Deutschen „Fluchtpunkt Nizza“.

Wenn ich die Wahl hätte zwischen Angelina Jolie und Sophie Marceau auf dem jeweiligen Höhepunkt ihre Schönheit wäre die Wahl für mich einfach. Also bereits der erste Pluspunkt für Fluchtpunkt Nizza.

Auch hier bleibt Yvan eher zurückhaltend, aber er hat weit weniger Beta-Elemente als Johnny und er wird vor allem auch weniger demontiert als er. Es fehlen diverse lustige Nummern, dafür wird der Charakterentwicklung mehr Raum geschenkt. Selbst das Stalking in der Mitte läßt ihn eher männlicher wirken als bei Johnny, bei dem es verzweifelt wirkt. Das auch schon deswegen, weil die Szene wesentlich kürzer ist. Insbesondere aber die Endszene ist hier wesentlich besser gestaltet:

Nachdem die Bösen von der Polizei getötet wurden und er sich schützend über sie geworfen hat gehen sie ins Nebenzimmer, er streicht ihr, immer noch in der anderen Rolle, über die Hals zur Brust hin, was schon eine gewisse positive  Dominanz / Männlichkeit darstellt um dann das kleine Polizeimikro zu greifen und es abzumachen.

Vorher hatten sie beide bemerkt, dass sie eigentlich nur Spielfiguren im Spiel des gesuchten Liebhabers sind

Dann offenbart er ihr, wer er ist. Sie ist sich aufgrund der vorherigen Geschehnisse unsicher, aber  sie küssen dennoch zaghaft, sie setzt sich auf ihn, es ist sexuelle Spannung im Raum. Sie werden Polizisten unterbrochen und als dieser weg ist, erklärt sie, dass es zuviel für sie ist und sie ihm zwei Minuten zum fliehen gibt. Er erklärt nicht ohne siehe fliehen zu wollen, weil er sie liebt. Sie sagt, dass sie zu ihrem Chef geht. Er sitzt es quasi aus und sendet damit ein „costly signal“, dass sie ihm wichtig ist und er der Gefahr trotzt. Daraufhin meldet sie ihn nicht und sie fahren als Paar davon.

Die Darstellung ist damit wesentlich männlicher und das ist es, was die Geschichte wesentlich glaubwürdiger sein lässt und eine Chemie zwischen den beiden aufkommen läßt.

Ich wüßte gern, ob von Donnersmack, der Regisseur von „The Tourist“ das Konzept des Begehrens nicht verstanden hat oder ob Johnny Depp einfach den Beta spielen wollte. Das keiner der drei (Hauptdarsteller und Regisseur) nicht begriffen hat, dass die Chemie zwischen den Personen so nicht glaubhaft vermittelt werden kann, ist wirklich erstaunlich. Vielleicht war die Mischung aus Krimi, Komödie und Liebesgeschichte einfach zuviel. Wo das Original sich konzentriert, sieht sich das Remake hin. Es werden unnötige Szenen eingebaut, die die Charaktere nicht dahin entwickeln, wo sie hin sollen, nämlich zu einer stimmigen Chemie. Wo das Original die Story nimmt um die Charakterentwicklung zu zeigen, läuft dies zugunsten von Comedy und Aktion im Remake nebeneinander.

Andere Besprechungen des Films:

7 Gedanken zu “The Tourist – Warum die Liebesgeschichte nicht funktioniert

  1. Ich fand den Film in vielen Szenen einfach zu langwierig. Angelina Jolie hat fast immer den gleichen Gesichtsausdruck gehabt, zudem fand ich Johnny Depps Schauspielerei in kritischen Situationen nicht angebracht, weil sie eher zum Lachen animiert hat, als Spannung aufkommen ließ. Angelina Jolie und Johnny Depp passen als Paar irgendwie nicht zueinander. In einer Skala von 1 bis 10 würde ich dem Film vielleicht 5 Punkte geben, aber auch nicht mehr!

  2. @Daniela

    Ja, die Mischung aus Krimi, Komödie und Liebesgeschichte war zuviel. Warum die beiden hier nicht zusammen passen, habe ich ja versucht oben darzulegen. Depp wirkt nicht sexy, sondern albern und aufdringlich.

    Und Angelina Jolie hat mir auch nicht gefallen. ich fand, sie sah sehr künstlich aus. Aber da ich sie eh nicht sonderlich mag hatte ich das auch darauf geschoben. ich fand auch sie sah relativ alt aus in dem Film.

    Schau dir mal Anthony Zimmer an. Die Liebesgeschichte ist wesentlich besser ausgeführt, weil sich der Film auf das wesentliche konzentriert.

  3. Pingback: Überblick: Pickup und Game | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.