Frauensprache – Männersprache

Gerade hier einen Übersetzer Frau – Mann und sogar umgekehrt gesehen. Hier das Werbevideo:

 

Ich denke die Situationen werden den meisten sehr bekannt vorkommen und es ist natürlich klischeehaft, aber das mag daran liegen, dass Frauen und Männer eine verschiedene Art zu sprechen haben.

Und diese Kommunikation ist bei Frauen, wie das Video darstellt, eben häufig mehrdeutig. Sie sagen „It is fine, it is perfektly fine“ und ihre Betonung und Körpersprache macht deutlich, dass sie das genaue Gegenteil meinen.

Die von Frauen verwendete Sprache ist häufig weit weniger direkt und setzt auf Betonung und Körpersprache. Ich hatte hier auch einige Beispiele zitiert.

21 Gedanken zu “Frauensprache – Männersprache

    • ..manchmal ist es aber auch sinnvoll, das Weibchen zu fragen ob es gerade einen an der Waffel hat.
      Das erspart die Kosten für so einen 20-cent Prozessor.

      • „“..manchmal ist es aber auch sinnvoll, das Weibchen zu fragen ob es gerade einen an der Waffel hat.
        Das erspart die Kosten für so einen 20-cent Prozessor.““

        Aus kaufmännischer Sicht nicht sinnvoll, weil die Kosten für den Blumenstrauss – um ihr Schmollen zu beenden – nicht eingerechnet wurden.

      • @Christian: Stimmt schon, verstehen ist immer erstmal Voraussetzung für Veränderung.
        Ich fürchte nur, dass kein Automat der welt dazu in der Lage ist – die Werbung ist imho gefaked, wenn nicht gar das ganze Produkt ein – zugegebnermaßen lustiger – Hoax ist.

        @Peter Bosshard: Naja, man muss halt eben etwas investieren um erwachsene Kommunikationsstukturen zu etablieren – oder eben, wenn diese gar nicht möglich sind, bereit sein die Madame vor die Tür zu setzen.
        (da kann sie dann bis zum Weltenende weiterschmollen)

      • @Nick

        Natürlich ist die Werbung gefaked.
        Ein Produkt, dass aus einem Auflegen des Hörers heraushören kann, dass man einen Jahrestag vergessen hat, wäre so billig sicherlich nicht zu haben.

        Zum Anderen:
        „willingness to walk away“ würde man wohl im Pickup sagen. Wobei man das in einer Beziehung sicherlich etwas zurückhaltender einsetzen sollte als beim ersten Kennenlernen. Es ist eben eher Attraktion als Comfort.

    • @Christian: Der Werbebranche traue ich alles zu. Insofern dachte ich erstmal es sei eine geniale Masche, um den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen. Genialer Hoax..

      [in einer Beziehung zurückhaltender]

      Sicherlich, aber auch in Beziehungen sollte man Grenzen setzen. Wenn jemand nicht damit klarkommt dass ich 2x die Woche Golfen gehe, dann würde ich mich schon fragen ob es die Richtige ist.

      Hängt natürlich davon ab ob sonst Zeit da ist..

      • @Nick

        Ich sehe es auch so, dass man in Beziehungen Grenzen setzen sollte. Macht die Beziehung für beide interessanter.
        Beziehungen wo man kein Leben außerhalb dieser hat können auch anstrengend sein. Dann lieber den Männerabend einstreuen und ein paar seperate Veranstaltungen.
        Verbundenheit und Nähe kann man auch anders ausdrücken als nur durch aufeinanderhängen.

    • Es ist näher an der eigentlich Aussage als bei den Frauen, aber das trifft denke ich auch durchaus zu. Mitunter ist es aber auch einfach besser verpackt, wie bei dem „du bist wunderbar, aber ich möchte trotzdem den Film gucken“-Beispiel, dass ja im Endeffekt nur die Beziehungsebene des gesagten deutlicher macht und dort Interpretationen über die Beziehung vorbeugt

  1. Stimmt, du hast das Thema „unterschiedliche Kommunikationsstile“ schon aufgegriffen. Aber in dem Video wird es witziger präsentiert. Am besten ist der Satz „Du bist sooo süß“, und die Manslaterübersetzung dazu 😉

    Guten Rutsch!

  2. @ Basti

    Rotenburg, bitte, sehr verehrter Herr Basti.

    Nicht Rothenburg.

    Bei Rotenburg denke ich an Francois Ignace Mangin, bei Rothenburg an Tilman Riemenschneider. (Ich bitte das Fehlen höchst überflüssiger Rattenschwänzchen, die die französische Sprache so freigebig verwendet, zu entschuldigen, sie sind auf meiner Tastatur nicht vorhanden und ich hoffe, dass die Académie francaise meine Eingaben, auf selbige endlich zu verzichten, nicht länger ignoriert!).

    Manslater-Übersetzung:

    „Rotenburg, du Spasti.

    Nur ein Pisa-geschädigter Volla*sch kann bei Rotenburg an Spiegeleier denken und das dann auch noch mit h schreiben.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.